SPM Veranstaltungsprogramm der Schirn im November 2020

Bis zum 13. Dezember 2020 präsentiert die Schirn die erste Einzelausstellung von RAMIN HAERIZADEH, ROKNI HAERIZADEH UND HESAM RAHMANIAN in Deutschland. Die eigens für die Schirn entwickelte raumgreifende Installation des iranischen Künstlerkollektivs entführt in eine eigene Welt. Sie schafft überraschende Begegnungen und richtet die Aufmerksamkeit auf dringliche politische und soziale Konflikte der Gegenwart. Ihr Werk kreist thematisch um den Nahen Osten, um Krieg, Exil und Migration, um Quarantäne und Tanz und hinterfragt Machtmechanismen genauso wie normative Geschlechterrollen oder die Kunstwelt.

In der Ausstellung finden einstündige Überblicksführungen jeweils mittwochs um 20 Uhr, donnerstags um 19 Uhr, samstags um 15 Uhr und sonntags um 17 Uhr statt. In einer Führung mit ausführlichen Werkbeschreibungen am Samstag, dem 14. November wird die Ausstellung auch für Besucherinnen und Besucher mit eingeschränktem Sehvermögen erfahrbar. 

In der internationalen Gruppenausstellung WE NEVER SLEEP beleuchtet die Schirn die Faszination für die Spionage als aktuelle Quelle künstlerischer Inspiration. Bis zum 10. Januar 2021 wird mit einer Vielzahl künstlerischer Strategien der Höhepunkt der Spionage während des Kalten Krieges genauso sichtbar wie die aktuelle Verhandlung der medialen Durchleuchtung. Die Ausstellung präsentiert Werke von 40 Künstlerinnen und Künstlern, darunter Simon Denny, Thomas Demand, Stan Douglas, Dora García, Rodney Graham, Gabriel Lester, Jill Magid, Metahaven, Henrike Naumann, Trevor Paglen, Cornelia Schleime, Noam Toran, Suzanne Treister sowie Nomeda & Gediminas Urbonas. 


In einem Spionage Special am Donnerstag, dem 12. November von 16 bis 20 Uhr stehen Studierende des Instituts für Kunstgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz an ausgewählten Stationen der Ausstellung bereit, um Fragen zu beantworten. 

Am Dienstag, dem 17. November um 19 Uhr führen Anna Meik vom NODE – Forum for Digital Arts und Kuratorin Katharina Dohm in einer Expertinnenführung durch die Ausstellung. 

In ihrer Kuratorenführung am Dienstag, den 24. November um 19 Uhr verrät Katharina Dohm Konzept und Hintergründe der Ausstellung. 

Das gesamte Veranstaltungsprogramm für November 2020 können Sie als PDF-Dokument hier öffnen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schirn Kunsthalle Frankfurt
Römerberg
60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 299882-0
Telefax: +49 (69) 299882-40
http://www.schirn-kunsthalle.de

Ansprechpartner:
Johanna Pulz
Telefon: +49 (69) 299882-0
E-Mail: johanna.pulz@schirn.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel