Vertraut wie immer – mit besonderen Akzenten

Sie hat Bestand: Der Liebe können seit Jahrtausenden die Geschehnisse der Welt nichts anhaben. Sie lebt, wird in ungewissen Zeiten sogar gestärkt und das soll auch gebührend zelebriert werden. Inspiration hierfür bietet auch in diesem Jahr die Hochzeitsmesse in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen. Am 17. und 18. Oktober können Brautpaare und ihre Angehörigen ungezwungen und in lockerer Atmosphäre durch die Hallen flanieren, an interessanten und attraktiven Ständen innehalten und sich inspirieren lassen – und dabei den schönsten Tag des Lebens in greifbare Nähe rücken lasen. „Die Besucher sollen merken, dass sie willkommen sind und haben im besten Fall am Ende auch das Wohlfühllächeln über den Maskenrand hinaus im Gesicht“, sagt Projektleiterin Sonja Hobbie, die sich sehr auf die diesjährige Sonderausgabe der renommierten Messe freut. Denn natürlich wurde auch hier ein spezielles Konzept erarbeitet, das auf Sicherheit setzt und damit statt der gewohnt knapp 80 Aussteller nur gut 40 Beteiligten einen Raum bieten kann. Gedränge wird so vermieden, auch durch die versetzten Einlasszeiten, ebenso langes Schlange stehen. Limitierte Tickets gibt es ab sofort und nur online unter www.nordwest-ticket.de/thema/hochzeitsmesse-oldenburg

Vielfältiges Angebot

„Dennoch bieten wir auch in diesem Jahr eine gelungene Auswahl an allem, was zu einer Hochzeit einfach dazu gehört. Und auch die gute Beratung wird garantiert nicht zu kurz kommen“, freut sich Sonja Hobbie auf das vielfältige Angebot, das die Besucher erwarten wird. Traumhaft schöne Brautmode, edle Hochzeitsanzüge, professionelle Hochzeitsfotografie, Accessoires, Kosmetik und vieles mehr. An beiden Tagen gibt es zwei Modenschauen, jeweils um 13 und 15 Uhr. Ein Highlight ist die Bohemian-Area, in der knapp 10 Aussteller alles rund um dieses trendige Thema präsentieren. Mit dabei sind auch verschiedene Künstler, die einen Einblick in ihr Können gewähren und täglich um 11.00 Uhr und um 16.00 Uhr zur musikalischen Hörprobe auf die große Showbühne bitten.


Dass für viele Menschen die Partnerschaft in den Zeiten von Corona noch mehr an Bedeutung gewonnen hat, zeigt sich auch in der verstärkten Investition in diese und das Thema „Heiraten“. Insbesondere dem Ring kommt bei vielen eine besonders hohe Aufmerksamkeit zu, da er als jahrzehntelanger Begleiter die wohl größte Symbol- und Strahlkraft eines Paares innehat.

Kostbarkeit aus Gold und Brillanten – ein unvergängliches Symbol der Liebe

Wohl kaum etwas ist so sehr Zeichen der gemeinsamen Zuneigung und Verbundenheit wie der Ehering. Juwelier Gerd Hochmann von Traumringe in Oldenburg weiß nach jahrzehntelanger Erfahrung um das besondere Ereignis, wenn ein Brautpaar seine Ringe aussucht. „Das ist heute allerdings viel leichter als früher“, sagt er schmunzelnd und verweist auf den Konfigurator, mit dem das Paar seinen Traumring selbst kreieren kann. „Jeder Wunsch wird sofort in 3D-Optik umgesetzt: die Stärke, die Farbe, die Steine und die Gravur.“ Und natürlich kann man seinen Lieblingsring auch auf der Hochzeitsmesse probieren, denn im Gepäck hat der Juwelier weit mehr als 1000 verschiedene Modelle renommierter Hersteller wie Breuning, Gerstner, Rauschmayer oder Collection Ruesch. „Farblich geht der Trend zu klassischem Gelbgold“, so der Experte, für den die gute Beratung oberste Priorität hat. „Wer allerdings einen hellen Ring haben möchte, der setzt aufgrund des hohen Goldpreises statt auf Weißgold oftmals lieber auf das langlebigere Platin.“ Ebenfalls beliebt: zweifarbige Ringe, beispielsweise in Rosé- und Weißgold. „Dazu wird der schmalere Ring der Braut sehr gerne mit Brillanten versehen. Oder aber sie wählt einen schlichten Ehering und einen schmalen zweiten, den Memoire-Ring, mit Steinen dazu.“ Dabei darf die Zahl der Brillanten mit den Jahren und bedeutenden familiären Ereignissen auch wachsen. Doch am Anfang steht natürlich der Antrag – selbstverständlich ebenfalls mit einem filigranen Ring.

Den Tag unbeschwert genießen: Feiern im Landhaus Etzhorn

Die Location bestimmt das Flair: von stilvoller Eleganz über maritime Lässigkeit bis hin zum romantischen ländlich-rustikalen Ambiente. Genau da sind Brautpaare im Landhaus Etzhorn am Stadtrand von Oldenburg richtig. Einen ersten Eindruck bekommen die Besucher der Hochzeitsmesse am Stand von Fabian Bosse. Auf großen Bildern präsentiert er das stilvolle Haus mit seiner idyllischen Parkanlage, die Menschen jeden Alters begeistert. Und auch die Kleinsten fühlen sich nicht nur in der familiären Atmosphäre ausgesprochen wohl, sondern können in dem riesigen Garten viel Spaß haben. Übrigens ist dieser mit seinem urigen Baumbestand auch wunderbar geeignet, um eine freie Trauung durchzuführen. Mit seiner Agentur Bosse Events organisiert der Hochzeitsexperte die gesamte Feier im Landhaus Etzhorn, so dass das Brautpaar einen wirklich wunderschönen Tag erleben kann. „Geht nicht gibt’s nicht“, lautet sein Motto. Eine gigantische Lichtershow? Ein fantastisches Feuerwerk? Die idyllische Waldlage des Hauses bietet auch dafür beste Voraussetzungen und erlaubt eine ausgelassene Feier bis in die frühen Morgenstunden. Von der kleinen Familienfeier bis zur großen Party mit 140 Personen ist hier alles möglich. Gerne kümmert sich der Eventmanager um das Drumherum, hat Tipps parat und stellt auf Wunsch Kontakte zu bewährten Dienstleistern her. Auch während der Feier hat er alles im Blick. „Das Paar soll seinen Kopf frei haben und diesen besonderen Tag mit einem Rundum-sorglos-Paket vom ersten Termin bis zum Fest unbeschwert genießen können“.

Trockenblumen und viel Spitze: So wunderschön ist der Boho-Style

Bloß nicht zu perfekt: Als unkonventionell und entsprechend alternativer gilt der Boho-Style, dem in diesem Jahr eine eigene Area gewidmet wird. „Wir haben verschiedene Tische dekoriert – von opulent bis minimalistisch“, erzählt Kim Hansen von Artobaleno aus Oldenburg. Seit drei Jahren kreiert sie gemeinsam mit ihrer Mutter und mit viel Leidenschaft traumhaft schöne Hochzeitsdekorationen, so auch den Bohemian Look mit Einflüssen der 20er, 30er und 70er Jahre. Auf der Messe setzt das Duo tolle Akzente, ebenso präsentieren sich hier weitere passende Aussteller. So sorgen unter anderem die Fotografin Julia Hanken aber auch Grafengold für ein rundum stimmiges Bild. Wer sich für eine Hochzeit im Boho-Style entscheidet, der darf bei allem etwas mehr auftragen: Das Kleid mit tiefen Ausschnitten und üppigem Besatz, viel Spitze, pompöse Straußenfedern, Rattan und Makramee, knallige Farben wie Orange, Blau und Gelb gern auch in Kombination mit dezentem Altrosa oder Creme und natürlich ein Brautstrauß, der wild und üppig wirkt. Lässige Eleganz und ein Höchstmaß an Individualität sind gefragt. Um die Phantasie noch ein wenig anzuregen, wird auf der Hochzeitsmesse eine freie Trauung inszeniert, auch dürfen sich Paare mit einem Traubogen fotografieren lassen. „Dieser ist beispielsweise mit Trockenblumen geschmückt. Nicht fehlen dürfen getrocknete Gräser oder Palmenblätter, aber auch edle Federn gehören oft dazu“, so Kim Hansen. Doch auch wenn der Boho-Style durch seine Leichtigkeit fasziniert, empfiehlt Kim Hansen professionelle Unterstützung bei der Deko. „Viele Bräute haben zwar ein Händchen dafür, manchmal fehlt aber doch die richtige Hardware oder einfach die Zeit.“ 

Stimmungsvolle Begleitung – von der Trauung bis zur Party

Sicher erinnern Sie sich noch an den Song, bei dem Sie zum ersten Mal miteinander getanzt haben. Oder an das romantische Lied im Hintergrund, als voll freudiger Erwartung der Heiratsantrag gemacht wurde. Wie schön wäre es da, wenn man diese unvergesslichen Momente auf der Hochzeit noch einmal erleben könnte.  „Es gibt für mich keinen Song, den es nicht gibt. Ich arrangiere jeden Song so um, damit er zur standesamtlichen, kirchlichen oder freien Trauung perfekt passt“, sagt Ines Plettenberg aus Oldenburg, die sich hundertprozentig stilsicher in jeder Musikrichtung bewegt. Je nach Event ist die professionelle Sängerin als Solokünstlerin oder mit ihrer Band, den „Smaaties“, in ganz Norddeutschland unterwegs. Wer sich einen ersten Eindruck ihres Repertoires verschaffen möchte, dem präsentiert sie auf der Hochzeitsmesse Videos und einen Live-Auftritt. „Insbesondere eine Trauung wird noch schöner, wenn hier Lieder gesungen werden, die wunderschöne Erinnerungen wecken.“  Absolute Klassiker: „Halleluja“ oder „Ein Teil von meinem Herzen“. Mit peppigeren Songs beim anschließenden Sektempfang lassen sich die Gäste bereits auf die anschließende Feier einstimmen. Je nach Wunsch und Budget wird Ines Plettenberg von individuell produzierten Klavierplaybacks, einem Pianisten, einem Gitarristen oder gleich der ganzen Band begleitet. „Mit der Anfrage sollte man allerdings früh starten, denn gerade bekannte Künstler sind an beliebten Terminen oft schon ausgebucht. Am besten kümmert man sich bereits ein bis zwei Jahre im Voraus um den Gesang oder die Band“, empfiehlt Ines Plettenberg, die auch andere Anlässe wie Geburtstagsfeiern, Silberhochzeiten oder Jubiläen durch ihre Stimme zu einem unvergesslichen Ereignis werden lässt.

Messeinformationen:

Messe: Hochzeitsmesse Oldenburg 2020

Termin: Samstag und Sonntag, 17. und 18. Oktober, jeweils 10 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort: Weser-Ems-Hallen Oldenburg, Messestraße, 26123 Oldenburg

Eingang: Messehalle

Weitere Informationen zur Hochzeitsmesse Oldenburg gibt es unter www.hochzeitsmesse-oldenburg.de sowie über Facebook und Instagram (@hochzeitsmesseoldenburg). Tickets sind limitiert und nur online unter www.nordwest-ticket.de/thema/hochzeitsmesse-oldenburg erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Weser-Ems Halle Oldenburg GmbH & Co. KG
Europaplatz 12
26123 Oldenburg
Telefon: +49 (441) 8003-0
Telefax: +49 (441) 8003-234
http://www.weser-ems-hallen.de

Ansprechpartner:
Kim Gütebier
Telefon: +49 (441) 8003-270
E-Mail: kim.guetebier@weser-ems-hallen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel