Mit der Kunstmesse „ARTe“ kehrt öffentliches Leben ins RMCC zurück

Die Kunstmesse „ARTe“, die 2019 im RheinMain CongressCenter an zwei Tagen über 4.000 Besucher zählte und sich mit einem Fünf-Jahres-Vertrag für das Rhein-Main-Gebiet und das RMCC als Austragungsort ihrer aus Sindelfingen stammenden Veranstaltung ausgesprochen hat, öffnete vom 25. – 27. September 2020 planmäßig zum zweiten Mal ihre Tore.

Auf der diesjährigen „ARTe“ präsentierten 100 Aussteller, viele davon aus der hessischen Landeshauptstadt und der Region, ihre zeitgenössische, „junge und freche“ Kunst bestehend u.a. aus Skulpturen, Gemälden, Zeichnungen, Fotografien und Installationen. Auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern bot die Halle Nord ausreichend Platz, Messestände und Laufwege entsprechend aktueller Auflagen anzuordnen und zu koordinieren, so dass sich alle zeitgleich in der Halle befindlichen Besucher mit genügend Abstand durch die Ausstellung bewegen konnten. Zusätzlich verfügt die Halle über sehr leistungsfähige Raumluftanlagen, die die Luft mehrfach in der Stunde mit einem Frischluftanteil von 100% austauschen. Laut der für Hessen gültigen Corona Allgemeinverfügung für Veranstaltungen waren auf der „ARTe“ neben den Ausstellern, Künstlern und Mitarbeitern zusätzlich bis zu 250 Gäste gleichzeitig in der Halle Nord zugelassen. Geregelt wurde der Einlass über ein Ticketsystem. Bekannte Regeln wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, das Abstandhalten, das Ausfüllen eines Kontakterfassungsbogens und die flächendeckende Bereitstellung von Hände-Desinfektions-Spendern ermöglichten eine sichere Veranstaltung mit knapp 4.000 Besuchern an drei Messetagen. Die Stimmung bei Ausstellern und Besuchern war durchweg positiv. Es kam, auch in Stoßzeiten, zu keinen langen Wartezeiten am Eingang. Wartende Gäste konnten sich bereits eine Teilausstellung im Foyer ansehen.

Auch RMCC-Geschäftsführer Oliver Heiliger äußert sich zufrieden über das Messeerlebnis in „Corona-Zeiten“: „Unser Ziel ist es, mit belastbaren Messeaufplanungen, Bestuhlungs- und Hygienekonzepten für den Kunden eine verlässliche und planbare Location zu sein. Am Beispiel der „ARTe-Messe“ zeigt sich, dass unsere Corona-Maßnahmen und unsere diesbezüglichen Beratungsleistungen angenommen werden. Mit der Veranstaltung wurde nicht nur ein hoffnungsvolles Signal in den Markt gesendet, sondern der Wiesbadener Bevölkerung und den Besuchern ein kulturelles Erlebnis und den Künstlern eine Präsentations- sowie Verkaufsplattform ermöglicht.“


Die „ARTe“-Messe, als Best Practice Veranstaltung im Messebereich für öffentliche Veranstaltungen, steht auch im Mittelpunkt der neuen Folge der Videoreihe „Convention Wiesbaden Stories“. Im Interview mit Moderator Tobias Radloff gibt das Convention Sales Team der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH wissenswerte Einblicke in die „Corona-konforme“ Organisation einer Messe. „ARTe“-Projektleiter Andreas Kerstan verrät, warum sich die Messe Sindelfingen für die Durchführung der Veranstaltung entschieden hat und was das RheinMain CongressCenter als Location dazu beitragen konnte.

Die neue Convention Wiesbaden Story finden Sie hier: www.wiesbaden.de/videomagazin

Über die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH

Die Gesellschaft betreibt mit dem RheinMain CongressCenter, dem Kurhaus Wiesbaden und dem Jagdschloss Platte drei Veranstaltungshäuser in Wiesbaden und verschreibt sich bei der Vermarktung der hessischen Landeshauptstadt als Kongress- und Tagungsstandort bestmöglicher Dienstleistung und höchster Kunden- und Serviceorientierung.

Die im Rahmen der standortbezogenen Vermarktungsaktivitäten gelegten Grundlagen zur Attraktivitätssicherung Wiesbadens, werden unter der Dachmarke "Convention Wiesbaden" für den Bereich Tagungen und Kongresse aktiviert. Hier bilden die Häuser RheinMain CongressCenter, Kurhaus Wiesbaden und Jagdschloss Platte den Schwerpunkt. Ergänzend hierzu wird mit der Partnerallianz Wiesbaden der "Service aus einer Hand" groß geschrieben. Ein Netzwerk aus Hotels und den Veranstaltungshäusern der Stadt verschreibt sich bestmöglicher Dienstleistung im Sinne der Kunden- und Serviceorientierung in der Stadt, wenn es um die Abstimmung zwischen Buchungen in den Veranstaltungshäusern, Rahmenprogrammen in der Stadt und den entsprechenden Übernachtungskapazitäten geht.

Neben der nationalen und internationalen touristischen Vermarktung der hessischen Landeshauptstadt im In- und Ausland sowie dem Betrieb des Tourist Service und der Tourist Information verantwortet die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH als Veranstalter zahlreiche große Feste wie etwa die Rheingauer Weinwoche, den Sternschnuppen Markt und das Theatrium, ebenso den Wiesbadener Wochenmarkt, die Märkte in den Stadtteilen und die Eiszeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wiesbaden Congress & Marketing GmbH
Kurhausplatz 1
65189 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 1729-145
http://www.wicm.de

Ansprechpartner:
Gesine Zimmer
Convention Marketing
Telefon: +49 (611) 1729145
E-Mail: gesine.zimmer@wicm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel