Pressestatement zu den aktuellen Regelungen für innerdeutsche Reisen

Hinsichtlich der aktuellen Regelungen für innerdeutsche Reisen sowie der damit verbundenen Test-Anforderungen warnt der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt:

„Die Hausarztpraxen sind derzeit mit der Versorgung ihrer Patientinnen und Patienten voll ausgelastet – gerade auch vor dem Hintergrund der beginnenden Infekt- und Grippeimpfzeit. Hinzu kommen jetzt Familien, die zurecht in den Urlaub fahren wollen, und um schnelle Corona-Tests bitten. Das ist – im Gegensatz zu den Reisebeschränkungen – auch durchaus nachvollziehbar! Allerdings steigt dadurch nicht nur das Ansteckungsrisiko in den Praxen. Es gibt auch kaum Kapazitäten dafür – weder personell noch hinsichtlich der Tests! Vielen Landesregierenden scheint es nicht bewusst oder sogar egal zu sein, dass wir die Test-Kapazitäten dringend für unsere Patienten, vornehmlich natürlich die Risikopatienten, sowie Mitarbeitende im Gesundheitswesen brauchen. Was wir mit diesen Reisebeschränkungen gerade erleben, ist Ressourcenverschwendung ohne plausiblen Grund!

Anstatt sich gemeinsam auf eine klare Strategie zu innerdeutschen Reisen zu verständigen, wird mit diesen unterschiedlichen und teils nicht mehr nachvollziehbaren Reisebeschränkungen die Verantwortung auf die Ärztinnen und Ärzte sowie die Hoteliers abgewälzt.


Gleichzeitig herrscht totale Verunsicherung, weil es mittlerweile kaum mehr nachvollziehbar ist, was wo gerade festgelegt wurde und wie damit zu verfahren ist. Es braucht dringend einheitliche Bund-Länder-Strategien, insbesondere zum Umgang mit Hotspots und Testungen. Wir haben in den Praxen nämlich keine Ressourcen übrig, um Ordnung in das Chaos zu bringen, das hier gerade angerichtet wird!“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Hausärzteverband e.V
Bleibtreustr. 24
10707 Berlin
Telefon: +49 (30) 88714373-35
Telefax: +49 (30) 88714373-40
http://www.hausaerzteverband.de

Ansprechpartner:
Finia Schultz
Telefon: +49 (30) 88714373-60
E-Mail: finia.schultz@hausaerzteverband.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel