Warnstreik auch am Universitätsklinikum: Patientenversorgung sichergestellt

Die Gewerkschaft ver.di hat für Freitag, 16. Oktober, und Montag, 19. Oktober, jeweils zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen, der auch das Universitätsklinikum Mannheim betreffen wird. Eine Notdienstvereinbarung stellt die Notfallversorgung und die weitere Behandlung bereits aufgenommener Patienten sicher.

Die Notdienstvereinbarung zwischen der Geschäftsführung des Universitätsklinikums und ver.di beruht auf dem einvernehmlichen Grundsatz, dass streikbedingte Einschränkungen die Patienten nicht gefährden dürfen. So können trotz des Warnstreiks dringliche Operationen ohne Beeinträchtigung stattfinden, auch Geburten und Dialysebehandlungen sind unverändert möglich. Komplett ausgenommen von den Streikmaßnahmen sind außerdem die Isolierstationen für Corona-Patienten sowie der Coronavirus Diagnose-Stützpunkt.

Obwohl die Notdienstvereinbarung auch die medizinische Versorgung der Patienten auf den Stationen sicherstellt, sollten Patienten und Angehörige berücksichtigen, dass es an den beiden Streiktagen zu Beeinträchtigungen im Krankenhausbetrieb kommen wird. Wenn Untersuchungs- oder Behandlungstermine wegen des Streiks nicht eingehalten werden können, werden die Patienten von den einzelnen Kliniken so frühzeitig wie möglich darüber informiert.


Zu dem Warnstreik aufgerufen sind ausschließlich Mitarbeiter, die nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Der Aufruf richtet sich daher in erster Linie an Pflegekräfte, den Medizinisch-Technischen Dienst sowie Mitarbeiter in Verwaltung und Technik.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universitätsklinikum Mannheim GmbH
Theodor-Kutzer-Ufer 1 – 3
68135 Mannheim
Telefon: +49 (621) 383-0
Telefax: +49 (621) 383-2705
http://www.umm.de

Ansprechpartner:
Dirk Schuhmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (621) 383-3549
Fax: +49 (621) 383-2195
E-Mail: dirk.schuhmann@umm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel