Neue Gasdruckregelstation für Saarbrücken

Energie SaarLorLux und die Saarbrücker Stadtwerke haben auf dem Gelände des Heizkraftwerkes Römerbrücke, direkt am Saarufer, eine neue Gasdruckregelstation (GDRM) errichtet. Es handelt sich hierbei um eine Kombistation, in der sowohl die Gasübernahmestelle für Kraftwerkgas der Energie SaarLorLux, als auch die Gasübernahmestelle für Kommunalgas der Saarbrücker Stadtwerke integriert ist.

Ende Oktober hat Energie SaarLorLux den Anschluss für das Kraftwerk bereits in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme der Anlage der Stadtwerke Saarbrücken wird zeitnah erfolgen.


Energie SaarLorLux investiert rund 5 Mio. Euro in die Kombistation, die die Gasversorgung für das bestehende Heizkraftwerk Römerbrücke, das derzeit im Bau befindliche neue Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke (GAMOR) und die Versorgung der Kernstadt von Saarbrücken mit Gas sicherstellt. Die Bauzeit betrug 1 Jahr.

Der Neubau der Gasdruckregelstation der Energie SaarLorLux war notwendig, um die Gaskapazität zu erhöhen und so zukünftig auch das neue Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke zu versorgen. Jetzt verfügen die Kraftwerksanlagen am Standort Römerbrücke mit einer Anschlussleistung von ca. 400 MW über eine nahezu doppelte Gaskapazität.

„Mit dem Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke, das wir 2022 in Betrieb nehmen, schaffen wir den endgültigen Kohleausstieg in Saarbrücken. Dafür benötigen wir natürlich mehr Gas für die 5 Motoren, die dann Strom und Fernwärme in hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung erzeugen“, erläutert Joachim Morsch, Vorstand und Sprecher der Energie SaarLorLux.

Rund ein Drittel des Gases, das über die Netzinfrastruktur der Stadtwerke Saarbrücken Netz in der Kernstadt Saarbrückens verteilt wird, wird über die Gasdruckregelstation an der Römerbrücke eingespeist. Es handelt sich hierbei um eine der wichtigsten Bezugsstationen der Stadtwerke Saarbrücken Netz AG.

Mit Inbetriebnahme der Gasdruckregelstation der Energie SaarLorLux ist das erste wichtige Teilprojekt im Zusammenhang mit dem Gesamtprojekt GAMOR im vorgesehenen Zeitplan und dem geplanten Kostenrahmen abgeschlossen.

Hintergrund:

Das neue Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke (GAMOR) wird das bestehende Heizkraftwerk Römerbrücke ergänzen. Der Bau ist mit 80 Mio. Euro die größte Investition in der Unternehmensgeschichte der Energie SaarLorLux. Die 5 Gasmotoren haben eine elektrische und thermische Gesamtleistung von ca. 52 MW und können Strom für 65.000 Haushalte und Wärme für 13.000 Haushalte erzeugen. Mit der Inbetriebnahme von GAMOR im Frühjahr 2022 kann auf die Verbrennung von Kohle im Energieerzeugungsprozess vollständig verzichtet werden. Das spart Saarbrücken rund 60.000 t CO2 im Jahr. Zusätzlich wird über die gesamte Südfassade von GAMOR eine Photovoltaik-Anlage aufgespannt und so der Ausbau der Erneuerbaren Energien vorangetrieben. Mit seiner Architektur gliedert sich GAMOR nahtlos sowohl in das bestehende Kraftwerksensemble wie auch in die Landschaft ein und wird damit eine bedeutende Landmarke am Ost-Einfallstor der Landeshauptstadt. Der Bau von GAMOR ist Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie und Umweltorientierung der Energie SaarLorLux und sichert die Arbeitsplätze des Unternehmens für die nächsten Jahrzehnte.

Sowohl das Heizkraftwerk Römerbrücke als auch das neue Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke gehören der Energie SaarLorLux mit Sitz in Saarbrücken. Sie beliefert rund 160.000 Kunden mit Strom, Gas, Fernwärme und Produkten und Dienstleistungen rund um die Energieversorgung.

Über die Energie SaarLorLux AG

Die Energie SaarLorLux AG mit Sitz in Saarbrücken ist ein Unternehmen der Engie Deutschland GmbH und der Stadtwerke Saarbrücken GmbH.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Energie SaarLorLux AG
Richard-Wagner-Str. 14-16
66111 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 587-4777
Telefax: +49 (681) 587-4650
https://www.energie-saarlorlux.com/

Ansprechpartner:
Stefan Eichacker
Bereichsleiter Kommunikation
Telefon: +49 (681) 587-4213
Fax: +49 (681) 587-4215
E-Mail: stefan.eichacker@energie-saarlorlux.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel