ZEW-Index weiter auf Sinkflug: Impfstoff macht aber Hoffnung

Eine konjunkturelle Abschwächung im Winterhalbjahr wird immer wahrscheinlicher. Das heute veröffentlichte ZEW-Barometer sinkt im November auf 39 Punkte – das sind 17,1 Zähler weniger als im Vormonat und der schwächste Wert seit April. Der Ausblick für die kommenden sechs Monate hat sich vor allem durch den November-Lockdown eingetrübt. Eine erneute Rezession ist wahrscheinlich. Allerdings dürfte der gesamtwirtschaftliche Schaden durch die neuen Einschränkungen wesentlich weniger dramatisch ausfallen als noch im Frühjahr. Außerdem hat die Hoffnung auf eine durchgreifende Erholung im Jahresverlauf 2021 durch die gestrige Meldung zur Impfstoffentwicklung neue Nahrung bekommen.

Die Entwicklung bestätigt das bei den meisten Konjunkturbeobachtern ohnehin herrschende Szenario einer kräftigen Erholung im Jahr 2021. Kurzfristig ändert sich dadurch allerdings am schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld nichts. Die nötigen Einschränkungen werden uns zumindest bis zum kommenden Frühjahr begleiten, denn vor Sommer nächsten Jahres ist mit einer breiteren Verteilung des Impfstoffs nicht zu rechnen.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank
Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 7447-01
Telefax: +49 (69) 7447-1685
http://www.dzbank.de

Ansprechpartner:
Robert Leonhardt
Pressesprecher
Telefon: +49 (69) 7447-52460
E-Mail: robert.leonhardt@dzbank.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel