Ringier AG ernennt Susanne Jud zum Chief People Officer und Johanna Walser zum Chief Communications Officer

Susanne Jud ist zum 1. November 2020 zum Chief People Officer (CPO) der Ringier AG ernannt worden. Johanna Walser, zuvor Head of PR, bekleidet seit Oktober die Position des Chief Communications Officer (CCO). In ihren neuen Funktionen sind beide Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Ringier AG. Sowohl People Management wie auch Corporate Communications sind Bereiche des Ringier Corporate Center. Beide berichten an Ringier CEO Marc Walder.

Seit dem 1. November 2020 ist die erfahrene HR-Managerin Susanne Jud, die seit 2018 in verschiedenen HR-Führungsfunktionen bei der Ringier AG tätig ist, zum Chief People Officer ernannt worden. Gleichzeitig wird der HR Bereich, den Susanne Jud seit August 2020 ad interim leitete, in People Management umbenannt. Vor ihrer Zeit bei Ringier war Susanne Jud während mehrerer Jahre bei tpc/SRF sowie bei Orell Füssli in verschiedenen HR Funktionen tätig. Die diplomierte Personalleiterin Susanne Jud hat einen Masterabschluss in Human Ressource Management sowie einen CAS-Abschluss in strategischem Management sowie Organisationsentwicklung und -beratung.


Marc Walder, CEO Ringier AG: «Aus Personalarbeit oder Human Resources wird der Bereich People-Management. Wir symbolisieren damit eine veränderte Denkweise in unserem Management: Es geht verstärkt um Partizipation, um Weiterentwicklung und um Einbezug. Das sind zentrale Aufgaben, die ein Chief People Officer (CPO) innerhalb eines Unternehmens managt. Ringier will – mitten in seiner Transformation – Vorbild beim People-Management sein.»

Bereits seit dem 1. Oktober ist Johanna Walser Chief Communications Officer der Ringier AG. Schon im November 2019 übernahm sie – damals noch ad interim – die Leitung des Corporate Communications Bereichs der Ringier AG. Johanna Walser ist seit 2017 für Ringier tätig. Zunächst als Head of Corporate Communications für das Joint Venture Ringier Axel Springer Media AG, anschliessend als Communications Manager mit Schwerpunkt Global Marketplaces für die Ringier AG. 2018 wurde sie zum Deputy CCO ernannt. Vor ihrer Tätigkeit bei Ringier war sie Communications Managerin bei Distrelec, einer Unternehmung des börsenkotierten Dätwyler Konzerns. Johanna Walser hat einen Abschluss als Magistra Artium der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule Aachen.

Marc Walder, CEO Ringier AG: «Ich freue mich ausserordentlich, dass wir mit Susanne Jud eine ausgewiesene HR-Expertin sowie mit Johanna Walser eine erfahrene Kommunikatorin für diese beiden strategischen Schlüsselfunktionen gewinnen konnten – beide aus den eigenen Reihen. Die Medienindustrie verändert sich schnell. People Management und Kommunikation sind hier von zentraler Bedeutung.»

Über die Ringier AG

Die Ringier AG ist ein innovatives, digitalisiertes und diversifiziertes Schweizer Medienunternehmen, das in Europa, Afrika und Asien aktiv ist. Das Portfolio umfasst rund 125 Tochterfirmen in den Bereichen Print, digitale Medien, Radio, Ticketing, Entertainment und E-Commerce sowie führende digitale Marktplätze in den Bereichen Auto, Immobilien und Jobs. Als Venture Kapitalgeber fördert Ringier innovative digitale Start-ups. Das 1833 als Verlagshaus und Druckerei gegründete Familienunternehmen Ringier hat in den letzten Jahren konsequent in die Digitalisierung und Internationalisierung der Gruppe investiert. Im Jahr 2019 erzielten über 7.100 Mitarbeitende in 19 Ländern einen Umsatz von 984.8 Millionen Schweizer Franken. Bereits heute stammen 72 Prozent des operativen Gewinns aus dem Digitalgeschäft, womit Ringier eine Spitzenposition unter den europäischen Medienunternehmen einnimmt. Ringier steht für Pioniergeist, Unabhängigkeit und Meinungsfreiheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ringier AG
Dufourstrasse 23
CH8008 Zürich
Telefon: +41 (44) 25961-11
http://www.ringier.ch

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel