DSV Qualitätslabor erhält private Zulassung

Das Qualitätslabor der Deutschen Saatveredelung AG (DSV) hat die offizielle Befähigung erhalten, als privates Labor bei der Saatgutprüfung im Rahmen der nationalen Beschaffenheitsprüfung von Rapssaatgut mitzuwirken. Am 15. Oktober 2020 wurde dies durch die Anerkennungsstelle NRW bestätigt. Damit verfügt die DSV über eins von zwei in Deutschland zu diesem Zweck zertifizierten Laboren. Vorausgegangen war Anfang 2019 die Akkreditierung durch die International Seed Testing Association (ISTA) für Rapssaatgut.

Die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) zählt zu den führenden mittelständischen Pflanzenzucht- und Saatgutunternehmen Deutschlands. Ein Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt auf der Züchtung und der Produktion von Raps. Mehr als 4.000 Tonnen hochwertiges Rapssaatgut werden jährlich vom Unternehmen vertrieben. 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Sicherstellung der Saatgutqualität im eigenen DSV Labor tätig. Für die private Anerkennung wurden vom Unternehmen 2017 neue Räumlichkeiten mit besten technischen Voraussetzungen geschaffen. Hier wird das Rapssaatgut standardisiert auf wichtige Qualitätsparameter wie z.B. Reinheit, Besatz und Keimfähigkeit geprüft.


"Für die DSV ist es eine hohe Auszeichnung, nun auch als privates Qualitätslabor zugelassen zu sein", so Katrin Boedecker, Leiterin des DSV Qualitätslabors. Damit haben sich die aufwändigen Vorarbeiten der letzten Jahre, unter anderem die Erstellung eines umfassenden Qualitätsmanagementhandbuches, ausgezahlt. Denn um von der Anerkennungsstelle im Rahmen der Saatgutverordnung als privates Labor zur Mitwirkung bei der Beschaffenheitsprüfung zugelassen zu werden, muss sichergestellt sein, dass sowohl die fachliche als auch technische Kompetenz vorliegt bzw. das beauftragte Personal über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Die ISTA-Akkreditierung war hierfür eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Der Anspruch der Mitarbeiter des Qualitätslabors, die Zulassung auf hohem Niveau zu halten, erfordert auch weiterhin die regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen der ISTA wie auch in der Fachgruppe des VDLUFA (Verband Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten). Gleichzeitig werden die Tätigkeiten weiterhin systematisch von der Anerkennungsstelle überwacht.

Mit dieser Zulassung sichert die DSV die strategisch wichtige unverzügliche Qualitätsprüfung von Raps-Saatgut langfristig ab und kann damit auch in Zukunft eine verlässliche Bereitstellung von zertifiziertem Saatgut garantieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DSV Deutsche Saatveredelung AG
Weissenburger Straße 5
59557 Lippstadt
Telefon: +49 (2941) 296-0
Telefax: +49 (2941) 296-100
http://www.dsv-saaten.de

Ansprechpartner:
Angelika Hemmers
PR
Telefon: +49 (2941) 296489
Fax: +49 (2941) 296100
E-Mail: angelika.hemmers@dsv-saaten.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel