Der Bundesverband Zukunft Fahrrad begrüßt mit Active Commuting, BIK TEC und IT’S MY BIKE drei neue Mitglieder, die den Fahrradalltag modernisieren

Active Commuting, BIK TEC und IT’S MY BIKE sind drei wichtige Gestalter einer fahrradfreundlichen Zukunft und neu an Bord des Bundesverband Zukunft Fahrrad e. V. (BVZF).  Mit Abstellanlagen, Fahrradboxen und innovativen Diebstahlsicherungen etablieren sie infrastrukturelle Lösungen für alltagstaugliches, sorgenfreies Fahrradfahren.

Die nahtlose Integration des Fahrradfahrens in den Alltag  erleichtert die Entscheidung, sich täglich auf’s Rad zu schwingen: Viele fürchten den Diebstahl ihres teuren E-Bikes; die Sorge, schwitzend am Arbeitsplatz  anzukommen, ist bei Umfragen der meist genannte Grund, sich gegen das Radfahren zu entscheiden. „Die drei neuen Mitglieder des BVZF bieten hierfür Lösungen: Sichere Abstellplätze mit Ladestationen, Fahrradboxen mit Dusch- und Umkleideräumen oder raffinierte GPS-Diebstahlsicherung. Der BVZF bestärkt mit diesen tollen Akteuren seinen Anspruch, Fahrradfahren ganzheitlich attraktiv zu machen“, freut sich Wasilis von Rauch, Geschäftsführer des BVZF.
Lennart Smed, General Manager bei Active Commuting: „Das Fahrrad wird immer mehr zum Alltagsfahrzeug. Wir wollen einen maßgeblichen Beitrag zur betrieblichen Mobilität leisten und dafür sorgen, dass immer mehr Beschäftigte mit dem Fahrrad zu ihrer Tätigkeit pendeln und dort die passende Infrastruktur vorfinden. Fitness, Umweltbewusstsein und nachhaltige Mobilität stehen im Fokus unserer Strategie. Wir freuen uns, ein Teil des Netzwerks des BVZF zu sein, das neue Rahmenbedingungen für nachhaltige Mobilität durchsetzen kann. Um an der Verkehrswende mitzuwirken, krempeln wir gern die Ärmel hoch!”


Markus Paulsen, E-Commerce und Marketing bei BIK TEC: „Gemeinsam mit dem jungen und engagierten BVZF möchten wir das Fahrradparken attraktiv gestalten. Dazu ist vor allem eine sichere und nachhaltige Fahrrad-Infrastruktur maßgeblich. Durch den rasanten Anstieg der E-Bikes und Pedelecs stehen wir unter anderem vor der neuen Herausforderung, Knotenpunkte sicher und mit Auflademöglichkeiten zu gestalten. Daher möchten wir zusammen mit dem BVZF die Städte beraten und die richtigen Anstöße für den Wandel in eine fahrradfreundliche und umweltbewusste Zukunft geben.“

Jürgen Veith, CEO von IT’S MY BIKE: „Wir sind überzeugt, dass E-Bikes ein wichtiger Baustein zur Lösung von Verkehrsproblemen sind. Unser Angebot besteht hier nicht einfach nur aus Hard- und Software, um gestohlene E-Bikes zu lokalisieren, vielmehr koordiniert unser IT’S MY BIKE-Team im Hintergrund darüber hinaus die Wiederbeschaffung gemeinsam mit den Kund*innen und der Polizei. Zudem: Jedes E-Bike, dass wir zurückholen, muss nicht neu produziert werden. Das schont Ressourcen und senkt Versicherungsprämien. Wir freuen uns auf die Vernetzung im Verband und darauf, die Zukunft des Fahrrads gemeinsam mit anderen Branchenvertreter*innen voranzutreiben.“

Über den Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V.

Der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF ist ein Zusammenschluss dynamischer und innovativer Unternehmen aller Bereiche der Fahrradwirtschaft: Dienstleister, Hersteller, Start-ups der Digitalisierung, Händler und Zulieferer. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Dienstleistungen. Als neue und etablierte Unternehmen in einem stark wachsenden und sich stetig verändernden Markt haben alle ein gemeinsames Ziel: die nachhaltige Mobilitätswende. Mehr Informationen unter www.zukunft-fahrrad.org

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V.
Clayallee 177
14195 Berlin
Telefon: +49 (151) 51264190
http://bvzf.org

Ansprechpartner:
Andrea Richter
Telefon: +49 (160) 956463-64
E-Mail: presse@bvzf.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel