Arzneiverordnung in der Praxis (AVP): Ausgabe 3-4 / 2020 jetzt online

Die aktuelle Doppelausgabe der AVP ist online verfügbar und bietet in Das aktuelle Thema einen Überblick über die Entstehung und den Versand von Rote-Hand- und Informationsbriefen.

Im Heft finden Sie unter anderem einen Beitrag zu den Erkenntnissen aus neuen systematischen Übersichtsarbeiten und Fall-Kontroll-Studien zu intrakraniellen Blutungen. In der Rubrik Aus der Praxis – für die Praxis wird die Schmerztherapie bei Tumorpatienten in der (fortgeschrittenen) Palliativsituation vorgestellt.


Unter Arzneimittel – kritisch betrachtet erscheint ein Beitrag zu Wirksamkeit und Sicherheit topisch applizierter NSAR bei Arthrose.

In der neuen Rubrik Arzneimittelnutzenbewertung stellen wir 10 Jahre Beteiligung der AkdÄ an der frühen Nutzenbewertung (AMNOG) dar. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit der beschleunigten Zulassung von Arzneimitteln.

In der Rubrik Kurzmeldungen aus der Pharmakovigilanz berichten wir über bekannte aber nicht immer beachtete Interaktionen sowie über aktuell empfohlene Änderungen der Produktinformation von Arzneimitteln. Des Weiteren finden Sie im Heft eine Übersicht über die Risikoinformationen der AkdÄ aus dem Jahre 2019.

Unter Transparenz und Unabhängigkeit widmen sich drei Beiträge dem Thema Interessenkonflikte in der Medizin. In der Rubrik Neue Arzneimittel werden Romosozumab, Naldemedin, Remdesivir und Omalizumab vorgestellt.

Das gesamte Heft ist online kostenfrei verfügbar. Beiträge können auch einzeln heruntergeladen werden. Dieser Newsletter informiert über neue Ausgaben.

Das wirtschaftlich unabhängige Bulletin AVP richtet sich vor allem an Allgemeinärzte und hausärztlich tätige Internisten und an alle Ärzte, Apotheker, Medizin- und Pharmaziestudenten, die Entwicklungen in der Arzneimitteltherapie verfolgen wollen. AVP ist Mitglied der International Society of Drug Bulletins (ISDB).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Herbert-Lewin-Platz 1
10623 Berlin
Telefon: +49 (30) 400456-700
Telefax: +49 (30) 400456-555
http://www.akdae.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel