Martin Burkert führt die Allianz pro Schiene

Die Allianz pro Schiene hat eine neue Führung. Die Mitgliederversammlung wählte am Donnerstag den Vorstand neu und bestimmte Martin Burkert zum Vorsitzenden des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses. Der stellvertretende Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) wird dieses Amt wie seine Vorgänger ehrenamtlich ausüben. „Für den Schienensektor kommt es weniger als ein Jahr vor der Bundestagswahl mehr denn je darauf an, gegenüber der Politik geschlossen aufzutreten“, sagte Burkert nach der Wahl. „Für uns ist klar: Die Schiene ist das Rückgrat einer klimagerechten Politik und braucht Vorfahrt im Wettbewerb mit anderen Verkehrsträgern. Ich freue mich daher sehr auf meine Arbeit in der Allianz pro Schiene, die wie keine zweite Institution für die Bündelung der politischen Kräfte im Schienensektor steht“, so Burkert.

Umweltschützer Richard Mergner vom BUND als Vize bestätigt


Als stellvertretenden Vorsitzenden bestätigten die Mitglieder Richard Mergner, Landesvorsitzender des Bund Naturschutz in Bayern und langjähriger verkehrspolitischer Sprecher des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). Bereits von den Fördermitgliedern im Oktober zum Förderkreissprecher und damit zum Stellvertretenden Vorsitzenden der Allianz pro Schiene gewählt worden ist der Leiter von Siemens Mobility Deutschland, Manfred Fuhg.

Die breite Aufstellung der Schienenallianz spiegelt sich auch im Vorstand wider, dem Repräsentanten unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen angehören. Die Wissenschaft vertreten Prof. Markus Hecht, Leiter des Fachgebiets Schienenfahrzeuge an der TU Berlin, Prof. Klaus-Martin Melzer von der TH Wildau und Prof. Frank Lademann von der TH Mittelhessen. Die Kundenperspektive bringt Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands Pro Bahn, ein. Erneut wählten die Mitglieder zudem Thomas Mainka, Präsident des Verbands Deutscher Eisenbahn-Ingenieure, und Wilfried Messner, Vorsitzender Berufsverband Führungskräfte Deutscher Bahnen, in den Vorstand. Diesen komplettieren als weitere Unternehmensvertreter Berit Börke, CEO PARTNER FOR PIONEERS, und Hans Leister, Inhaber der Zukunftswerkstatt Schienenverkehr.

Der frisch gewählte Vorstand ist für zwei Jahre im Amt.  

Über den Allianz pro Schiene e.V.

Die Allianz pro Schiene ist ein breites Bündnis von Unternehmen und Umweltverbänden, Gewerkschaften, Hochschulen und Verbraucherorganisationen mit dem gemeinsamen Interesse an einer Stärkung des Schienenverkehrs. In Deutschlands unkonventionellstem Verkehrsbündnis arbeiten 24 Non-Profit- Verbände und über 150 Unternehmen aus der gesamten Eisenbahnbranche mit insgesamt 30 Milliarden Umsatz im Schienenverkehr dauerhaft zusammen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allianz pro Schiene e.V.
Reinhardtstraße 31
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2462599-0
Telefax: +49 (30) 2462599-29
http://www.allianz-pro-schiene.de

Ansprechpartner:
Markus Sievers
Pressesprecher
Telefon: +49 (30) 2462599-20
Fax: +49 (30) 2462599-29
E-Mail: markus.sievers@allianz-pro-schiene.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel