ASC spendet 7.500 Euro für Sierra Leone

Sierra Leone: Ein Staat in Westafrika, gekennzeichnet durch jahrzehntelangen Bürgerkrieg. Auch heute, etwa 20 Jahre später kämpft das Land um den Wiederaufbau. Nach Schätzungen von UNICEF wurden während des Bürgerkriegs in Sierra Leone über 50.000 Frauen vergewaltigt. Die Ebola Epidemie verschlimmerte diese Situation deutlich: Vergewaltigungen von minderjährigen Mädchen stieg in Folge der Epidemie laut einer Studie aus dem Jahr 2016 um ca. 50% an. Als Reaktion auf diese unzumutbare Entwicklung wurde 2019 der nationale Notstand ausgerufen.

ONE DAY e.V. ist ein gemeinnütziger Verein aus Aschaffenburg und engagiert sich seit 2014 für Hilfsprojekte in Afrika. Zu den Hauptaufgaben im Projekt HOPE zählen der Schutz und die Rehabilitierung von minderjährigen Missbrauchsopfern sowie Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit im Bereich geschlechterspezifischer Gewalt. Durch zwei Spenden mit einer Gesamtsumme von EUR 7.500 unterstützt ASC das Projekt HOPE und gibt damit vielen Frauen und Mädchen ein Stück Hoffnung.


An zwei Standorten, Bo und Makeni, finden junge Mädchen und deren Neugeborene Zuflucht und Beistand im sogenannten HOPE Shelter. Dort erhalten sie durch geschulte Sozialarbeiter*innen psychologische Unterstützung, medizinische Betreuung sowie rechtlichen Beistand. Mithilfe von Einzelgesprächen, Therapien und Gruppenberatungen können Opfer die schrecklichen Ereignisse nach und nach verarbeiten und erlernen gleichsam den richtigen Umgang mit ihrem Neugeborenen.

Nach der Geburt wird die junge Mutter wieder in ihre Dorfgemeinschaft integriert und der Wiedervereinigungs-Prozess stellt sicher, dass Mutter und Baby Unterstützung durch die Gemeinschaft erhalten. Das Involvieren der Gemeinschaft soll der Mutter die Möglichkeit geben, die Schule zu besuchen und dem Baby einen fairen Start ins Leben ermöglichen, mit Zugang zu Fürsorge, Medizin und Bildung. Diesen Prozess zurück ins Leben unterstützt ONE DAY e.V. mit einem starken Team vor Ort.

Mit den Spenden von ASC wurde der Aufbau des zweiten Shelters „HOPE“ in Makeni unterstützt. So konnten in Makeni Grundsteine für die weitere Arbeit gelegt werden. Die Neuspende hilft dabei, den neuen Standort weiter auszubauen, die bisher aufgenommen Opfer zu betreuen und gleichsam präventiv gegen Gewalt vorzugehen – durch Aufklärung in den Gemeinden.

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de

Über die ASC Technologies AG

ASC ist ein weltweit führender Softwareanbieter im Bereich Omni-Channel Recording, Qualitätsmanagement und Analytics. Zu den Zielgruppen gehören alle Unternehmen, die ihre Kommunikation aufzeichnen, insbesondere Contact Center, Finanzdienstleister und Organisationen der öffentlichen Sicherheit. ASC bietet Lösungen zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung multimedialer Interaktionen – sowohl als Service aus der Cloud als auch als lokale Lösung. Mit Hauptsitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, Spanien, der Schweiz, Rumänien, Dubai, den USA, Brasilien, Mexiko, Hongkong, Japan und Singapur sowie einem weltumspannenden Service-Netzwerk zählt ASC zu den Global Playern der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASC Technologies AG
Seibelstraße 2 – 4
63768 Hösbach
Telefon: +49 (6021) 5001-0
Telefax: +49 (6021) 5001-310
http://www.asc.de

Ansprechpartner:
Janina Dank
TBN Public Relations GmbH
E-Mail: dank@tbnpr.de
Anna Lederer
Marketing, PR & Communications
Telefon: +49 (6021) 5001-247
Fax: +49 (6021) 5001-310
E-Mail: a.lederer@asc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel