Marketinggesellschaft AMV begrüßt eigene Schulküche für Rostock

Die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV) begrüßt die Idee der Errichtung einer eigenen Schulküche für Rostock und befürwortet den Ansatz, regionale Produkte verstärkt in die Schulverpflegung zu bringen.

Kurze Wege und Nachhaltigkeit sind entscheidende Kriterien für ein Umdenken auch in der Gemeinschaftsverpflegung. „Hier kann die Schulverpflegung in der größten Stadt des Landes eine Vorbildwirkung übernehmen und gleichzeitig die Qualität des Speisenangebotes auf den Prüfstand heben“, fasst AMV-Vorstand Tobias Blömer zusammen. „Eier, Geflügel, Fleisch- und Fleischwaren, für die Großküchen aufbereiteter Fisch sowie Gemüse stehen aus Produktionsbetrieben im Bundesland und auch als Bio-Alternativen in ausreichender Menge zur Verfügung.“ Zudem würde man auf diesem Wege dazu beitragen, Arbeitsplätze in der Branche zu sichern.


Der AMV hat in den letzten 13 Jahren seines Bestehens immer wieder das Thema Gemeinschaftsverpflegung unter verstärktem Einsatz regionaler Produkte in den Mittelpunkt seiner Arbeit gestellt und beispielsweise zusammen mit dem Studierendenwerk Rostock-Wismar Erfolge erzielt.

„Intensiv gestartet sind wir bereits 2007 mit der Umsetzung des Auftrages des Bundespresseamtes zur Versorgung von 11.000 Medienvertretern aus aller Welt anlässlich des G8-Gipfels im Medienzentrum in Kühlungsborn“, erinnert sich AMV-Geschäftsführerin Jarste Weuffen, „dort haben wir sehr erfolgreich gezeigt, dass MV über eine breite und solide Basis an geeigneten Produkten verfügt und diese angeboten“.

Auch über das „Vital-Menü in der Schulverpflegung“ hatte sich der AMV bei der Umsetzung regionaler Gerichte einen Namen gemacht. 55 Schulen und 45 KiTas im Land haben es im Projektzeitraum bis 2014 angeboten. „Da spielte auch der 10% höhere Preis nicht die ausschlaggebende Rolle“; so Weuffen weiter, „der Geschmack ist als Sieger hervorgegangen.“

Der AMV hat im Laufe der letzten 5 Jahre Basisarbeit für Fachkunden geleistet, eine Produktdatenbank aufgebaut und im letzten Oktober die 1. Landesweite Warenbörse „Regional + Bio aus MV“ als Präsenzveranstaltung im Corona-Jahr sehr erfolgreich im Kreuzfahrterminal in Warnemünde durchgeführt.

„Unser Verein steht bereit, die Stadt bei der Umsetzung ihrer Idee tatkräftig zu unterstützen“, führt Weuffen weiter aus, „auch das BUGA-Vorhaben einer gut funktionierenden Markthalle liegt im Interesse des AMV. Da bringen wir uns mit unserer Kompetenz sehr gerne ein.“

Über Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV)

Die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. ist das größte Netzwerk der Agrar- und Ernährungswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern – der umsatzstärksten Branche innerhalb des verarbeitenden Gewerbes im Bundesland. Unter seinem Dach vereint der AMV sowohl konventionell als auch ökologisch arbeitende Betriebe aus Industrie und Handwerk. Derzeit umfasst der AMV 132 Partner – 72 Produzenten von Nahrungs- und Genussmitteln, 44 Fördermitglieder sowie 16 Kooperationspartner.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV)
Feldstr. 2
18182 Rostock – Bentwisch
Telefon: +49 (381) 2523871
Telefax: +49 (381) 2523872
http://www.mv-ernaehrung.de

Ansprechpartner:
Jarste Weuffen
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (381) 25238-71
Fax: +49 (381) 25238-72
E-Mail: weuffen@mv-ernaehrung.de
Cathérine Reising
Projektmanagerin
Telefon: +49 (381) 25238-71
Fax: +49 (381) 25238-72
E-Mail: info@mv-ernaehrung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel