Rund 401.000 Fluggäste nutzten den Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) im Jahr 2020 für ihre Reisen / Luftfrachtaufkommen um 55 Prozent gestiegen

Nach dem Rekordjahr 2019 (1.346.750 Fluggäste) muss auch der Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) im Jahr der Corona Pandemie einen massiven Rückgang der Passagierzahlen vermelden:

Rund 401.000 Fluggäste nutzten den FKB im Jahr 2020 für ihre Flugreisen, was einem Rückgang um ca. 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


Allerdings war dagegen lediglich ein Rückgang der Flugbewegungen um 15,6 Prozent zu vermerken.

Uwe Kotzan, seit Januar 2021 neuer Geschäftsführer der Baden-Airpark GmbH, äußert sich bezüglich der Passagierzahlen für das Jahr 2021 vorsichtig optimistisch: "Auch wenn sich der Luftverkehr noch immer inmitten dieser schweren Krise befindet, so rechne ich doch mit einer leichten Erholung der Passagierzahlen. Mit der Verfügbarkeit des Impfstoffes, wird auch die Sehnsucht der Menschen zu reisen wieder größer werden. Die Nachfrage nach Reisen, ob privat oder geschäftlich, sowie auch die Angebote der Airlines werden steigen. Unter diesen Voraussetzungen planen wir am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) mit rund 700.000 Passagieren im Jahr 2021."

Das Aufkommen an Luftfracht nahm im Jahr 2020 gegenüber 2019 um 55,7 Prozent auf 1.915 Tonnen zu.

"Diese positive Entwicklung der Luftfracht am FKB wird sich durch die beiden neuen Frachtlinien nach Dublin und Birmingham auch 2021 weiter fortsetzen", so Uwe Kotzan.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Baden-Airpark GmbH
Victoria Boulevard A 106
77836 Rheinmünster
Telefon: +49 (7229) 662000
Telefax: +49 (7229) 662309
http://www.baden-airpark.de/

Ansprechpartner:
Elke Fleig
Marketing / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7229) 6623-08
Fax: +49 (7229) 6623-09
E-Mail: elke.fleig@baden-airpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel