Senior Tech Executive Adam Chassin wird Chief Commercial Officer bei InstaFreight

Adam Chassin, zuvor Head of Business bei Uber Europa und Head of Strategic Business Development bei Amazon, wird Chief Commercial Officer (CCO) bei InstaFreight. Er ergänzt das Management Team mit seiner Erfahrung in schneller Skalierung von digitalen Geschäftsmodellen, exponentiellem Wachstum und Disruption von Industrien. Gleichzeitig treibt er InstaFreights Internationalisierung in Europa weiter voran.

„Wir sind sehr stolz, Adam als neues Mitglied der Geschäftsleitung gewonnen zu haben. Mit seiner Erfahrung in leitenden Positionen bei führenden US-amerikanischen und europäischen Technologieunternehmen bringt er die passenden Kompetenzen und die richtige Mentalität mit, um InstaFreights Wachstum auf das nächste Level zu heben”, sagt Philipp Ortwein, Co-Founder und Managing Director von InstaFreight. „Wir nehmen weiter Fahrt auf, Europas führender digitaler Logistikanbieter für den Landverkehr zu werden, und freuen uns daher sehr, Adam an Bord zu haben.”


InstaFreight ist innerhalb der letzten viereinhalb Jahre stark gewachsen. Als digitaler Logistikanbieter führt InstaFreight Überlandverkehre für Großkonzerne sowie mittelständische Verlader durch. Wöchentlich werden mehrere Tausend Lkw-Ladungen europaweit abgewickelt. 2020 setzte InstaFreight das starke Wachstum mit der Einführung des ‘Transport Managements’, einem technologiegestützten Service für Transportautomatisierung, -beschaffung und -optimierung fort. „Unser Produkt und unsere Dienstleistungen haben ihren Wert für Tausende Verlader und Frachtführer in Europa bewiesen. Jetzt ist es an der Zeit zu expandieren, um diese Produkte und Dienstleistungen einem noch größeren Kundenstamm zugänglich zu machen. Wir setzen auf Wachstum und Skalierbarkeit und freuen uns, dass Adam den Vertrieb auf unserem Weg zu mehr als einer Milliarde Umsatz leiten wird", sagt Maximilian Schaefer, Co-Founder und Managing Director von InstaFreight.

„InstaFreight hat eine der disruptivsten und vielversprechendsten Logistikplattformen Europas aufgebaut. Der europäische Logistiksektor hat ein Volumen von 350 Milliarden Euro und ist erstaunlich ineffizient, der konsequente Einsatz neuester Technologie ist wenig verbreitet. Drei von zehn Lkw auf europäischen Straßen fahren leer. Es gibt in dieser Branche also noch viel Potenzial, um Kunden einen besseren Service und mehr Effizienz anzubieten als bisher”, sagt Adam Chassin. „InstaFreight hat ein sehr skalierbares Geschäftsmodell und ist auf einem guten Weg, profitabel zu werden. Mit Philipp, Max und Markus steht ein sehr erfahrenes Gründerteam an der Spitze von InstaFreight. Ich freue mich daher, Teil des Führungsteams zu sein und das Wachstum weiter zu beschleunigen.”

Adam Chassin bringt umfangreiche Erfahrung in der Skalierung von Unternehmen und Disruption traditioneller Wirtschaftszweige mit – sowohl in den USA als auch in Europa. Als Head of Business für Uber in Europa baute er Partnerschaftsmodelle für ein rasantes Wachstum in allen Kernmärkten von Uber auf. Dabei entwickelte er die Markteintrittsstrategien, führte Verhandlungen und war für die Umsetzung der Strategie in ganz Europa verantwortlich.

Als Head of Strategic Business Development bei Amazon leitete Adam Chassin die Vermarktung von Amazon Prime an Millionen neuer Kunden. Dazu schloss er Kooperationen mit führenden Unternehmen, bündelte Prime mit deren Produkten und Dienstleistungen und trieb damit die Entwicklung von Prime voran. Er leitete zudem den Aufbau einer globalen Tech-Plattform, die die weltweite Skalierung von Prime ermöglichte.

Adam Chassins Karriere begann als Investmentbanker an der Wall Street bei Merrill Lynch und als Anwalt für Mergers & Acquisitions bei der globalen Anwaltskanzlei Skadden, Arps. Er hatte außerdem leitende Positionen bei Yahoo! und war als Wirtschaftsjurist bei AOL tätig.

Über die InstaFreight GmbH

InstaFreight ist ein führendes digitales Logistikunternehmen für Landverkehr in Europa. Das 2016 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter und führt wöchentlich mehrere Tausend Transporte durch. InstaFreight vereint in einer digitalen Plattform den Laderaum von mehr als 25.000 Frachtunternehmen und ermöglicht Verladern den Zugriff auf diese Kapazitäten. Dank digitaler Innovationen schafft das Logistikunternehmen mit Hauptsitz in Berlin Transparenz und Effizienz im Transportprozess.

Für Verlader wickelt InstaFreight Transporte zuverlässig und unkompliziert ab. Durch die Digitalisierung des Transportprozesses profitieren Verlader von effizienten Prozessen, die Zeit und Kosten sparen, und einer stets einsehbaren Supply Chain. Frachtführer können mit InstaFreight die digitalen Bedürfnisse der Verlader erfüllen, ihre Auslastung optimieren und werden bei attraktiven Frachtraten schneller bezahlt. Weitere Informationen finden Sie auf www.instafreight.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InstaFreight GmbH
Oranienstr. 25
10999 Berlin
Telefon: +49 (30) 340603300
Telefax: +49 (30) 398200509
http://instafreight.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel