Der Türkei-Urlaub kommt zurück!

Starkes Signal für die ersehnte Rückkehr des Türkei-Tourismus: SunExpress, ein Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines, plant für die Sommersaison 2021 zusätzlich acht neue Flugverbindungen aus dem deutschsprachigen Raum in die Türkei. Der Flugplan gilt von Anfang April bis Ende Oktober und SunExpress startet insgesamt rund 300 Mal pro Woche von Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Richtung Sonne.

“Wir alle sehnen uns nach Sonne und Erholung”, erklärt Max Kownatzki, CEO von SunExpress. “Die Türkei hat im letzten Jahr bewiesen, dass sie sicheren Urlaub in der Sonne auch in Corona-Zeiten bieten kann. Sie ist bei deutschsprachigen Reisenden eines der beliebtesten Urlaubsziele und wenn die Pandemie uns keinen Strich durch die Rechnung macht, sehen wir großes Potenzial für einen starken Sommer 2021.”


Chief Commercial Officer Peter Glade ergänzt: “Wir bringen unsere Kunden in die Sonne, zu Familie und Freunden – direkt, ohne Umwege. Ein stabiler Sommerflugplan mit starken Direktverbindungen ist für uns als führender Türkeispezialist besonders wichtig. Nach monatelangem Lockdown wollen die Passagiere eins ganz besonders: endlich ankommen.”

Mit den neuen Frequenzen bedient SunExpress ab April im deutschsprachigen Raum insgesamt 14 Abflughäfen in Deutschland, drei in der Schweiz sowie den Flughafen Wien in Österreich. Alleine in Deutschland legt der Urlaubsspezialist fünf neue Flüge auf: Von Düsseldorf aus geht es einmal die Woche nach Eskişehir in Anatolien sowie nach Hatay im Süden des Landes. Zweimal wöchentlich steuert SunExpress ab April 2021 von Düsseldorf aus Zonguldak an der türkischen Schwarzmeerküste an. Neu ist zudem auch die wöchentliche Flugverbindung vom Flughafen Köln/Bonn nach Bodrum an der türkischen Ägäis und vom Flughafen Frankfurt aus nach Malatya in Ostanatolien.

Auch ab Wien wird es einen neuen wöchentlichen Flug nach Bodrum geben, zudem erhöht SunExpress die Flugfrequenz in der Schweiz mit einer Verbindung die Woche vom Flughafen Genf nach Izmir sowie zwei Flügen pro Woche von Genf nach Antalya.

Sicher in den Urlaub

Umfassende Hygienekonzepte in Übereinstimmung mit internationalen Standards sorgen an Bord für eine sichere Atmosphäre. Dazu gehört das verpflichtende Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (FFP2, KN95/N95 ohne Ventil oder Operationsmaske), die Mund und Nase bedeckt. Für Flüge in die Türkei benötigen Passagiere ein gültiges, negatives PCR-Testergebnis, welches bei der Abreise nicht älter sein darf als 72 Stunden.

Über SunExpress

SunExpress: SunExpress wurde 1989 als Joint Venture zwischen Lufthansa und Turkish Airlines gegründet und ist einer der führenden Anbieter von Charter- und Ferienflügen in die Türkei. Der Urlaubsspezialist bedient mit seiner modernen Boeing 737-Flotte derzeit ein Streckennetz von rund 51 internationalen Destinationen. Die Fluggesellschaft verbindet seit mehr als 30 Jahren türkische Gastfreundschaft mit deutscher Präzision und heißt jährlich rund 10 Millionen Passagiere an Bord ihrer Flugzeuge willkommen. SunExpress ist ein starker Partner des Türkeitourismus und wurde bereits mehrfach für den Service und den Komfort an Bord seiner Flüge ausgezeichnet. Der Carrier punktet mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer breiten Palette an Innovationen und digitalen Services. Weitere Informationen unter www.sunexpress.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SunExpress
De-Saint-Exupéry-Straße 10
60549 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (180) 6959590
Telefax: +49 (69) 69628249
http://www.sunexpress.com

Ansprechpartner:
Jonas Jung
Wilde & Partner Communications GmbH
Telefon: +49 (89) 179190-55
E-Mail: sunexpress@wilde.de
Roberto La Pietra
Wilde & Partner Communications GmbH
Telefon: +49 (89) 179190-55
E-Mail: sunexpress@wilde.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel