Lung Cancer Best Practice: Neue Fortbildungsreihe für die thorakale Onkologie

Mit Lung Cancer Best Practice findet am 23. April 2021 erstmalig eine neue Fortbildungsreihe für Onkologen/innen, onkologisch tätige Pneumologen/innen, Strahlentherapeuten/innen und Thoraxchirurgen/innen statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird die Veranstaltung in diesem Jahr virtuell stattfinden. Unter der Leitung eines hochkarätigen Steering Committees können Ärzte/innen an praxisnahen Tumorboards teilnehmen. In Workshops erhalten die Teilnehmer/innen einen umfassenden Überblick über die aktuellen Therapieoptionen beim SCLC, NSCLC und Mesotheliom sowie spannende Fallbeispiele. Vorab können sich Interessenten/innen auf www.lungcancer-bestpractice.de/… für die kostenfreie Veranstaltung anmelden.

Neue Fortbildungsreihe im Bereich Lungenkarzinom


Die anhaltende Pandemie stellt die medizinische Fort- und Weiterbildung zunehmend vor Herausforderungen. Um den Wissenstransfer auch unter den aktuellen Gegebenheiten aufrechtzuerhalten, startet Lung Cancer Best Practice mit der Auftaktveranstaltung am 23. April von 14 bis 18 Uhr eine neue Fortbildungsreihe. Interessierte Onkologen/innen, onkologisch tätige Pneumologen/innen, Strahlentherapeuten/innen und Thoraxchirurgen/innen sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist bis zum 22. April 2021 unter www.lungcancer-bestpractice.de/anmeldung möglich.

Interaktive Workshops mit hochkarätigem Steering Committee

Die Teilnehmer/innen erwartet ein praxisnahes Programm aus interaktiven Tumorboards. Geleitet wird die Veranstaltung von einem Steering Committee, dass sich aus renommierten Onkologie-Experten/innen zusammensetzt. Auf einleitende State-of-the-Art Vorträge zu den aktuellen Therapieoptionen bei den drei Tumorentitäten SCLC, NSCLC und Mesotheliom folgen Workshops in kleineren Gruppen, in denen spannende Fallstudien vorgestellt und besprochen werden. Damit bietet Lung Cancer Best Practice allen interessierten Ärzten/innen ein umfangreiches Update zum aktuellen Behandlungsstand des Lungenkarzinoms sowie eine optimale Vorbereitung auf den bevorstehenden ASCO-Kongress im Juni.

Direkter Austausch im virtuellen Pausenraum möglich

Trotz digitaler Ausrichtung der Veranstaltung soll der direkte Austausch nicht zu kurz kommen. Ein virtueller Pausenraum ermöglicht spontane Gespräche unter Kollegen/innen oder die gemeinsame Fallnachlese. Nach Abschluss des offiziellen Programms ab 18 Uhr sind alle Teilnehmer/innen herzlich eingeladen, an einem informellen Get-together teilzunehmen.

CME-zertifizierte Fortbildung

Lung Cancer Best Practice wurde durch die Ärztekammer Nordrhein als medizinische Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Mit Ihrer Teilnahme können Ärzte insgesamt fünf CME-Punkte erwerben.

Das Programm von Lung Cancer Best Practice ist redaktionell unabhängig und wird durch ein Sponsoring folgender Unternehmen ermöglicht: Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, MSD Sharp & Dohme GmbH und Novartis Pharma GmbH.

Weitere Informationen zum Programm von Lung Cancer Best Practice und zur Anmeldung finden Interessenten/innen auf www.lungcancer-bestpractice.de.

Über die art tempi communications gmbh

Bei art tempi arbeiten wir seit über 20 Jahren in Köln als PR-Berater, Designer, Redakteure & Social Media Manager Hand in Hand – vom Konzept bis zur Kampagne – mit derzeit mehr als 60 Mitarbeitern. Zusammen finden wir die passende verbale und visuelle Sprache, damit Ihre Botschaft ankommt. Unser Leistungsspektrum umfasst die Schwerpunkte Corporate Services, Kongressdokumentation, Campaigning, Cross Media und Eventmanagement. Unter unseren Kunden finden Sie unter anderem Roche, Chugai Pharma, Gilead oder Bristol Myers Squibb. Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.art-tempi.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

art tempi communications gmbh
Maria-Hilf-Str. 15
50677 Köln
Telefon: +49 (221) 2723590
Telefax: +49 (221) 27235990
http://art-tempi.de

Ansprechpartner:
Jonas Hammes
E-Mail: hammes@art-tempi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel