Neues Streaming-Angebot für Cineasten

Die deutsche Kinolandschaft wird um ein Projekt reicher. Das Konfuzius-Institut München bietet an jedem letzten Wochenende im Monat chinesisches Programmkino im Originalton mit Untertiteln an. Zur Premiere am 23. April 2021 um 20:00 Uhr wird der Dokumentarfilm „Four Springs“ (Originaltitel: Si ge chuntian) des chinesischen Regisseurs LU Qingyi als Video-On-Demand gezeigt.

Das Konfuzius-Institut München ist kein Neuling im Filmgeschäft. Seit 2013 organisiert das Sprach- und Kulturinstitut einmal im Jahr das Chinesische-Filmfest München, seit 2016 im Gasteig in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek. Im Pandemie-Herbst wurde das Filmfest als Hybrid-Veranstaltung durchgeführt, die Präsenzkino und Streaming kombinierte. Die Direktorin GAO Fangfang erinnert sich: „Im Sommer war die Lage immer noch unsicher, ob ein normales Filmfest überhaupt stattfinden kann. Da wir bereits gute Erfahrung mit virtuellem Chinesischunterricht gesammelt hatten, entschieden wir uns, das Festival online durchzuführen. Das war natürlich ein Sprung ins kalte Wasser, aber die gute Resonanz hat uns bestärkt weiter zu machen. Nun wollen wir auf unserer Streaming-Plattform regelmäßig qualitativ hochwertige chinesische Filme anbieten. Langfristig suchen wir nach einem Partner-Kino, mit dem wir eine chinesische Filmreihe in München etablieren können. Obwohl der chinesische Filmmarkt weltweit einer der Größten ist, sind chinesische Filme hier nahezu unbekannt. Das möchten wir ändern.“


Das digitale Kino für chinesische Filme wird ab April jedes letzte Wochenende im Monat einen neuen Film online anbieten. Ab Freitag um 20.00 Uhr ist der Film 48 Stunden lang im Streamingportal verfügbar und kann nach Erwerb eines Tickets vom Käufer beliebig oft angesehen werden. In unregelmäßigen Abständen präsentieren sich chinesische Filmemacher und Filmschaffende im Livestream.

Über „Four Springs“

Rouven Linnarz von film-rezensionen.de schreibt über den Premierenfilm:
„Four Springs ist eine sehr unterhaltsame, humorvolle und tiefgründige Dokumentation über das Leben, das Alter und die Familie. Ausgehend von der Beziehung seiner Eltern erzählt Dokumentarfilmer Lu Qingyi eine oft berührende Geschichte über zwei Menschen und ihre Philosophie des Lebens, die durch ihre Einfachheit wahrscheinlich viele Zuschauer ansprechen wird.“

Der Film ist ab 23. April 2021 für 48 Stunden im Streamingportal abrufbar. Der Vorverkauf startet am 9. April. Im Mai steht dann die Musikdokumentation des Niederländers Frank Scheffer über den chinesischen Komponisten Guo Wenjing auf dem Programm.

Das 9. Chinesische Filmfest München findet vom 22. bis 27. November 2021 statt.

Das aktuelle Kino-Programm finden Sie hier:
https://chinesisches-filmfest.culturebase.org/
Medienpartner: film-rezensionen.de

Für Anfragen und Pressetickets melden Sie sich bitte Frau WANG Rong.

Über den Konfuzius-Institut München e.V.

Das Konfuzius-Institut München ist ein gemeinnütziger Verein und wurde im Februar 2009 gegründet. Seitdem hat es sich als zentrale Institution zur Förderung der chinesischen Sprache und Kultur in München und Umgebung etabliert. Mehr als einhundert Schülerinnen und Schüler gehen bei uns wöchentlich ein und aus. Neben Sprachkursen auf allen Niveaustufen organisiert das Konfuzius-Institut München regelmäßig Kulturveranstaltungen und die Vortragsreihe Jour Fixe der Stiftung ex oriente. Darüber hinaus unterstützt es die Landeshauptstadt München in ihren Beziehungen zu China.

Träger des Konfuzius-Institut München sind die Stiftung ex oriente mit Sitz in München, die Beijing Foreign Studies University (BFSU) und als Dachorganisation Confucius Institute Headquarters/Hanban in Beijing.

Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Konfuzius-Institut München e.V.
Gleichmannstraße 10
81241 München
Telefon: +49 (89) 23785861
https://www.konfuzius-muenchen.de

Ansprechpartner:
Rong Wang
E-Mail: info@konfuzius-muenchen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel