Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe im April 2021 insgesamt 41,6 Prozent im Plus

Im April 2021 erzielte das bayerische Bauhauptgewerbe einen baugewerbli-chen Umsatz von insgesamt 1,59 Milliarden Euro, was einem leichten Anstieg um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresergebnis entspricht. Nach weiteren Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik haben zu diesem Um-satzergebnis sowohl die einzelnen Bausparten als auch die bayerischen Re-gierungsbezirke unterschiedlich beigetragen. Von den sieben Bausparten ver-zeichneten vier ein höheres Umsatzergebnis und von den sieben Regierungs-bezirken drei. Das jeweilige Plus bezifferte sich bei den Bausparten ab 2,6 Prozent (Wohnungsbau) und bei den Regierungsbezirken ab 4,1 Prozent (Oberpfalz). Der Gesamtwert der Auftragseingänge im bayerischen Bauhaupt-gewerbe belief sich im April 2021 auf 2,0 Milliarden Euro und der Personal-stand am Ende des aktuellen Berichtsmonats auf 105 943 tätige Personen (+41,6 Prozent bzw. +4,3 Prozent).

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, erwirtschaftete das Bauhauptge-werbe in Bayern im April 2021 einen baugewerblichen Umsatz in Höhe von 1,59 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahresergebnis bedeutet dies ein leichtes Umsatzplus von 6,0 Millionen Euro bzw. 0,4 Prozent, woran sowohl die einzelnen Bausparten als auch die Regierungsbezirke Bayerns unterschiedlich beteiligt waren. Einen Umsatzanstieg verzeichneten vier der sieben Bausparten und drei der sieben Regierungsbezirke, wobei die Zuwachsrate bei den Bausparten wenigstens 2,6 Prozent (Wohnungsbau) und bei den Regierungsbezirken wenigstens 4,1 Prozent (Oberpfalz) betrug.

Im Vergleich zum baugewerblichen Umsatz entwickelte sich der Gesamtwert der Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe im April 2021 herausragend ex-pansiv. Dieser stieg deutlich um 588,9 Millionen Euro bzw. 41,6 Prozent auf 2,0 Milliarden Euro an. Für dieses Plus zeichneten alle Bausparten verantwortlich, darunter am stärksten und mit einer weit überdurchschnittlichen Zuwachsrate von 104,0 Prozent auf insgesamt 778,6 Millionen Euro der Wohnungsbau, der im aktuel-len Berichtsmonat gleich mehrere Großaufträge verbuchen konnte.

Auch der Personalstand des Wirtschaftssektors bezifferte sich Ende April 2021 spür-bar über Vorjahresniveau. Mit insgesamt 105 943 tätigen Personen waren am Ende des aktuellen Berichtsmonat 4 330 Personen mehr im bayerischen Bauhauptgewerbe beschäftigt als vor einem Jahr (+4,3 Prozent gegenüber Ende April 2020). Diese Be-schäftigten erbrachten im aktuellen Berichtsmonat an 20 Arbeitstagen (wie im Ap-ril 2020) insgesamt 11,1 Millionen Arbeitsstunden (+0,8 Prozent), wofür Entgelte in Summe von 384,4 Millionen Euro (+7,9 Prozent) gezahlt wurden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerisches Landesamt f. Statistik und Datenverarbeitung
Neuhauser Str.51
80331 München
Telefon: +49 (911) 982080
Telefax: +49 (89) 211-9410
https://www.statistik.bayern.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel