Valmet Automotive schließt Fertigungsvertrag mit EV-Marke Lightyear ab

Valmet Automotive hat eine Absichtserklärung zur Fahrzeugfertigung mit dem niederländischen Technologieunternehmen Lightyear unterzeichnet. Der Vertrag umfasst die Produktion der Exklusivserie des Lightyear One, ein einzigartiges Elektrofahrzeug mit integrierten Solarzellen. Der Produktionsstart im Autowerk von Valmet Automotive in Uusikaupunki, Finnland, ist für 2022 geplant.

Beim Modell Lightyear One handelt es sich um einzigartiges Fahrzeugkonzept, dessen Elektroantrieb über integrierte Solarzellen gespeist wird. So will das holländische Unternehmen die Hauptprobleme der Elektromobilität lösen – das Laden und die Reichweite. Lightyear hat vor kurzem einen wichtigen technologischen Meilenstein erreicht, indem es mit einem Prototyp des Lightyear One eine Reichweite von 710 km erzielt hat. Damit wurde eindrücklich Langstreckenfähigkeit und Leistungsvermögen der von Lightyear entwickelten Technologie demonstriert. Das Unternehmen wurde 2016 gegründet und beschäftigt derzeit mehr als zweihundert Mitarbeiter.

Die Zusammenarbeit mit Lightyear passt perfekt zu den Ambitionen von Valmet Automotive. Auch in der Fahrzeugfertigung legt das Unternehmen den Schwerpunkt auf Elektromobilität und Nachhaltigkeit. Valmet Automotive verfügt über eine vergleichsweise lange Historie in der Elektromobilität und ist bereits im Jahr 2009 in die Serienfertigung von Elektrofahrzeugen eingestiegen. Die Zusammenarbeit mit Lightyear wird das Unternehmen an die Spitze der EV-Fertigungstechnologie führen.

Der Fertigungsauftrag umfasst eine begrenzte, exklusive Serie des Modells Lightyear One. Die Produktion erfordert eine neue, modellspezifische Montagelinie. Der Produktionsstart ist für die erste Hälfte des Jahres 2022 geplant.   

  • Vor zwei Jahren haben wir unseren Prototyp Lightyear One angekündigt. Wir sind wirklich begeistert, nun einen Produktionspartner gefunden zu haben, mit dem wir dieses exklusive Modell herstellen werden. Valmet Automotive ist ein großartiger Partner mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz und mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der EV-Produktion. Auch kulturell passen die Unternehmen gut zusammen. Wir sind stolz darauf, dass wir bald die Produktion des Lightyear One mit Valmet Automotive realisieren werden, sagt Lex Hoefsloot, CEO und Mitbegründer von Lightyear.
  • Unsere Erfahrung als Automobilhersteller sowie unser Fokus auf Elektromobilität und Batteriesysteme prädestinieren uns für Prozesse, in denen Mobilität neu definiert werden muss. Wir sind bereit, auch in der Fahrzeugfertigung in neue Bereiche vorzudringen und freuen uns daher, dass Lightyear uns als Produktionspartner ausgewählt hat, sagt Olaf Bongwald, CEO, Valmet Automotive.

Lightyear und Valmet Automotive wollen den Vertrag über die Auftragsfertigung im August abzuschließen.

www.valmet-automotive.com
Facebook   LinkedIn   Twitter   YouTube

Lightyear

Lightyear hat es sich zur Aufgabe gemacht, saubere Mobilität für alle und überall verfügbar zu machen. Lightyear will mit einem energieeffizienten Design und integrierten Solarzellen die beiden größten Bedenken bei Elektroautos – Laden und Reichweite – beseitigen. So können Autofahrer je nach Klima bis zu zwanzigtausend Kilometer pro Jahr mit der Kraft der Sonne fahren. Das schnell wachsende Unternehmen wurde 2016 gegründet und beschäftigt derzeit mehr als zweihundert Mitarbeiter. Das Team besteht aus einem Mix aus jungen Talenten und erfahrenen Namen aus der Automobilindustrie, darunter ehemalige Mitarbeiter von Tesla, Jaguar Land Rover, Audi, McLaren und Ferrari. Im Jahr 2019 erhielt Lightyear den Horizon 2020-Zuschuss der Europäischen Kommission unter der Fördervereinbarungsnummer 848620. Im Sommer 2019 brachte Lightyear seinen ersten Fahrprototyp Lightyear One auf den Markt und eröffnete ein neues Büro in der Region Brainport Eindhoven. Das renommierte TIME Magazine hat Lightyear One als eine der ’100 besten Erfindungen’ des Jahres 2019 ausgezeichnet. Im Jahr 2020 gewann Lightyear den ‘Rising Star’ und den ‘Most Disruptive Innovator’ Award des von Deloitte organisierten Programms Technology Fast 50. Das erste Modell des Lightyear One wird als exklusive Autoserie in 2022 in Produktion gehen.

Über Valmet Automotive

Die Valmet Automotive Group ist einer der größten Fahrzeug-Auftragsfertiger der Welt, Tier 1 Systemlieferant für Cabriolet-Dachsysteme und kinematische Systeme sowie für Batteriesysteme. In der strategischen Weiterentwicklung fokussiert sich die Valmet Automotive Group auf Elektromobilität mit Entwicklung und Fertigung von Batteriemodulen sowie kompletter Batteriepacks für elektrifizierte Fahrzeuge. Die Aktivitäten in der Gruppe gliedern sich in die drei Business Lines Manufacturing, EV Systems und Roof & Kinematic Systems. Seit der Gründung im Jahr 1968 hat Valmet Automotive im Werk in Uusikaupunki/Finnland mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge produziert. In Salo, unweit dem Werk Uusikaupunki, startete Valmet Automotive im Herbst 2019 seine erste Volumenfertigung für Batteriesysteme für die Automobilindustrie. Das Unternehmen hat Standorte in Finnland, Deutschland und Polen. Die größten Anteilseigner an der Valmet Automotive Group sind die staatliche finnische Investmentgesellschaft Tesi und die Pontos Group mit einem Anteil von je 38,46 Prozent. 23,08 Prozent werden von der chinesischen Contemporary Amperex Technology Limited (CATL) gehalten, weltweit führender Hersteller von Batteriezellen für Elektrofahrzeuge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Valmet Automotive
Bergrat-Bilfinger-Straße 8
74177 Bad Friedrichshall
Telefon: +49 (89) 31566-263
Telefax: +49 (89) 31566-264
http://www.valmet-automotive.com

Ansprechpartner:
Tessa Dekkers
LEWIS PR
Telefon: +31 (40) 23546-00
E-Mail: press@lightyear.one
Iskander de Lange
LEWIS PR
Telefon: +31 (40) 23546-00
E-Mail: press@lightyear.one
Frank Volk
Senior Manager Group Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 31566-263
E-Mail: frank.volk@valmet-automotive.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel