Italiens erster Vertiport am Fiumicino Airport in Betrieb genommen

Aeroporti di Roma (ADR), Atlantia, UrbanV und Volocopter, der Pionier der Urban Air Mobility (UAM), haben die ersten bemannten elektrischen Flugtaxi (eVTOL) Testflüge im italienischen Luftraum erfolgreich durchgeführt. Diese Tests waren Teil eines Mobilitäts-Ökosystem-Events am internationalen Flughafen Leonardo da Vinci in Fiumicino. Die Tests sowie die Inbetriebnahme des ersten Vertiports in Italien sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur kommerziellen Einführung von Advanced Air Mobility (AAM) in Rom, die für das Jahr 2024 geplant ist.

Aeroporti di Roma, Volocopter, UrbanV und Atlantia führten heute Morgen den ersten bemannten öffentlichen Testflug eines eVTOL’s in Italien durch. Zeitgleich eröffneten die Partner den ersten Advanced Air Mobility (AAM) Vertiport für Testflüge. Dabei stellten sie auch den interaktiven Buchungsprozess auf Volocopters digitaler Plattform VoloIQ dar. Die Tests erfolgten ein Jahr nach der ersten Ausstellung des VoloCitys in Italien. In den letzten zwölf Monaten wurden wesentliche Fortschritte in der Flugtechnologie, der Vertiport-Gestaltung und der Regulatorik erzielt, die erste AAM-Dienste zwischen dem Flughafen Fiumicino und der Stadt Rom ermöglichen sollen und bereits für 2024 geplant sind. 

Volocopters Testpilot an Bord des elektrischen Volocopter 2X flog vor Zuschauern für 5 Minuten eine Route auf 40 Metern Höhe bei ca. 40 km/h Geschwindigkeit. Dies erforderte die Zustimmung der italienischen zivilen Luftfahrtbehörde (Ente Nazionale per l’Aviazione Civile – ENAC) und den italienischen Flugsicherungsdiensten (Ente Nazionale Assistenza al Volo – ENAV), die in der Gestaltung des zukünftigen AAM-Ökosystems eine zentrale Rolle spielen. Volocopters elektrisches Flugtaxi ist für schnelle und emissionsfreie Passagierflüge im städtischen Umfeld über verkehrsreichen Straßen sowie über Wasserwegen ausgelegt. Diese Anwendung passt genau in das Vorhaben von Atlantia und ADR, eine Vorreiterrolle in der Gestaltung einer innovativen und nachhaltigen Zukunft der Luftfahrt zu übernehmen.  

Der Vertiport wurde im Rahmen des von ENAC genehmigten regulatorischen Testfelds entwickelt und entspricht den Spezifikationen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). Er ist für verschiedene Tests im Flug- und Bodenbetrieb ausgelegt und mit einem elektrischen System ausgestattet, das Tests mit verschiedenen eVTOL-Ladetechnologien (Batteriewechsel, schnelles Aufladen usw.) ermöglicht. Die Infrastruktur nimmt eine Fläche von ca. 5.500 Quadratmeter ein. Diese Größe macht den Vertiport kompatibel mit verschiedenen eVTOLs, die in den kommenden Jahren zertifiziert werden. Der Vertiport umfasst: einen Landeanflug- und Startbereich (FATO); eine Parkfläche, einen überdachten Hangar (20 X 20 x 6 Meter), verschiedene Räume, einschließlich eines Büros, eines Warenlagers und einer Fläche für das Laden von Batterien. 

Im Anschluss an den Flug folgte eine Führung des Vertiports, zu der UrbanV, ein von ADR, Aéroports de la Côte d’Azur, Aeroporto di Venezia (SAVE) und Aeroporto Guglielmo Marconi di Bologna gegründetes Unternehmen, einlud. Ziel des Unternehmens ist es Vertiports international gemeinsam zu gestalten und zu bauen. In diesem Zusammenhang wurde eine weitere Dimension zukünftiger AAM-Services erkundet: VoloIQ. Diese Software bildet das Rückgrat des UAM- Ökosystems, das den digitalen Überblick aller Arbeitsprozesse ermöglicht. VololQ wird, angefangen vom Flugbetrieb bis hin zur Buchung und darüber hinaus den Ausbau von UAM in Städten weltweit unterstützen und effizienter machen. Sie ergänzt die physische Infrastruktur (Vertiports) und das gesamte Ökosystem in der digitalen Dimension.  

„Eine der Säulen der neuen industriellen Strategie von Atlantia ist die Investition in Technologie und Innovation, um unsere Vermögenswerte zunehmend nachhaltiger zu gestalten und Wege für neue Formen integrierter Mobilität zu finden“, sagte Giampiero Massolo, Chairman von Atlantia. „Wir freuen uns, dass wir einige Unternehmen, an denen wir Anteile halten, zusammenbringen konnten. Indem wir zusammenarbeiten und unser Fachwissen austauschen, kreieren wir eine ganz neue Art von Mobilität, die es vor einigen Monaten noch nicht gegeben hat. Ziel unserer Zusammenarbeit mit relevanten Institutionen ist es zunächst der Öffentlichkeit in Fiumicino einen neuen Service vorzustellen, bevor wir ihn in 2024 an anderen Flughäfen anbieten, in die wir investiert haben.“  

“Das heutige Ereignis ist ein wesentlicher Meilenstein auf unserem Weg als Pioniere Advanced Air Mobility in Italien zu erproben und einzuführen. Es ist unser maßgeblicher Beitrag zur nachhaltigen und nahtlosen urbanen Mobilität“, kommentierte Marco Troncone, CEO von Aeroporti di Roma. „Die Eröffnung des ersten Vertiports und der erste Flug eines bemannten eVTOLs hier in Italien sind ein beachtlicher Schritt auf dem Weg zur Eröffnung der ersten AAM-Routen zwischen Fiumicino-Airport und der Stadt Rom bis Ende 2024 vor unserem Jubiläum. Unser Beitrag wird es sein, die internationalen Touristenströme mit bahnbrechend innovativen Diensten willkommen zu heißen.“  

„Innerhalb nur eines Jahres seit Bekanntgabe unserer Ambitionen in Italien, haben wir eine Reihe von Meilensteinen und mit dem heutigen Tag auch die ersten Flugtests eines bemannten eVTOLs in Italien erreicht. Hier und heute bringen wir alle wichtigen Stakeholder und Behörden zusammen, damit sie sich persönlich von elektrischen Flugtaxidiensten und der dafür erforderlichen Technologie überzeugen können“, sagte Christian Bauer, Volocopters Chief Commercial Officer und Interim Chief Financial Officer

„Dieser Test-Vertiport ist besonders wichtig für UrbanV, denn er ist der erste Schritt hin zum Aufbau eines Vertiport-Netzwerks in der Region Rom“, kommentierte Carlo Tursi, CEO von UrbanV. „In enger Zusammenarbeit mit all unseren Partnern in diesem neuen Ökosystem verbessern wir die Positionierung von Rom als eine der ersten europäischen Städte, die nahtlose Mobilität inklusive elektrischer Flugtaxis anbieten wird. Unsere Expertise bauen wir in der Entwicklung und beim Bau von Bodeninfrastruktur für moderne Luftfahrt weiter aus.“  

Neue Studien, die von EASA und dem McKinsey Center for Future Mobility durchgeführt wurden, ergaben, dass die voraussichtliche Marktgröße von UAM in Europa – einschließlich Forschung und Entwicklung, Produktion, Betrieb und Bau von Infrastruktur – sich bis zum Jahr 2030 auf ca. 4.2 Mrd. EUR belaufen wird und der Aussicht auf ca. 90.000 neue Arbeitsplätze bis Ende des genannten Jahres (ausschließlich Arbeitsplätze in der Fertigung). Die Studie befasst sich mit den vieln sozialen Vorteilen, die UAM für Europa haben wird und erklärt Rom zu einer der bestgeeigneten Städte in Italien für die Einführung von Flugtaxi-Diensten*. 

Der zweite Tag des „Vertiport Experience”-Events verläuft ähnlich wie der erste Tag. Zusätzlich wird es Markteinblicke seitens der wirtschaftlichen Interessensgruppen in die Komponenten des AAM-Ökosystem und den Regulierungsrahmen geben, der für den kommerziellen Start der Industrie notwendig ist, sowie die Möglichkeiten, auch Teil des UAM-Ökosystems zu werden. Die Partner Atlantia, ADR, Volocopter und UrbanV setzen gemeinsam mit weiteren Entscheidungsträgern den Maßstab für Synergien und Flugkampagnen, die für eine erfolgreiche UAM-Einführung in den nächsten drei Jahren erforderlich sein werden. 

*“Study on the societal acceptance of Urban Air Mobility in Europe”, EASA, 19. Mai 2021, https://www.easa.europa.eu/en/full-report-study-societal-acceptance-urban-air-mobility-europe 

Wissenswertes über Atlantia 
Atlantia ist eine strategische Investment Holdinggesellschaft, die Autobahn- und Flughafen-Infrastrukturen unter Konzession verwaltet und Mobilitätsdienste anbietet. Die Mission des Unternehmens ist die Schaffung einer nachhaltigen, sicheren, innovativen und effizienten Mobilität in Beantwortung der neuesten Bedürfnisse der Gesellschaft. Wir möchten soziale, wirtschaftliche und umweltrelevante Werte schaffen, indem wir Reisen zu einem einmaligen Erlebnis machen und das tägliche Leben der Menschen vereinfachen. Unser Engagement ist das Herzstück unserer Strategie, die Nachhaltigkeit zu einem neuen Weg des Arbeitens, der Investition und der Verwaltung unserer Vermögenswerte macht. Unsere Auswirkung erstreckt sich über 24 Länder und umfasst Straßen mit einer Länge von über 10.000 km, 5 Flughäfen und sonstige technologierelevante Services und macht Mobilität einfach und zugänglich in einem kontinuierlichen Drang nach Innovation. 
 
Wissenswertes über Roma S.p.A. 
Aeroporti di Roma, ein Unternehmen der Atlantia-Gruppe, verwaltet und gestaltet Flughäfen von Rom Fiumicino und Ciampino und führt sonstige Aktivitäten durch, die mit dem Management von Flughäfen in Zusammenhang stehen. In 2019 verbuchte ADR, als ein Flughafensystem, 49.4 Mio. Passagiere mit über 240 Zielorten weltweit, die dank der ca. 100 in zwei Flughäfen operierenden Fluglinien, von Rom aus erreicht werden können (2021, nach den Auswirkungen von Covid-19 auf den Luftverkehr, meldete Fiumicino Airport 11.7 Mio. Passagiere, während Ciampino Airport das Jahr mit 2.3 Mio. Passagieren beendete). In 2022 verlieh der Airports Council International Europe Leonardo da Vinci das vierte Mal in fünf Jahren die Auszeichnung „Best Airport Award 2022". Darüber hinaus verlieh der Airports Council International World in 2022 das fünfte Jahr in Folge Leonardo da Vinci die „Airport Service Quality 2021"-Auszeichnung als den populärsten Flughafen in Europa unter den Angelpunkten mit über 40 Mio. Passagieren. Aufgrund dieser Erfolge nahm ACI in 2022 ADR in die Liste „Director General’s Roll of Excellence“ auf, eine Liste, in welcher nur 64 Flughäfen weltweit (aus über 18.000 Flughäfen weltweit) erfasst sind, die sich durch das sehr hohes Qualitätsniveau, das ihren Geästen geboten wird, auszeichnen. Wichtige Auszeichnungen wurden ebenfalls im Bereich digitaler Investition verliehen, eine der wichtigsten Faktoren der ADR-Strategie, neben der Nachhaltigkeit; diesbezüglich erhielt Fiumicino ACIs den „Digital Transformation Award 2021”, ferner ernannte UNWTO Fiumicino zum „World’s Most Sustainable Airport 2022”. Schließlich haben die ADR-Hubs in Bezug auf die Gesundheitsschutzmaßnahmen zahlreiche Auszeichnungen erhalten: „Airport Health Accreditation” 2020 und 2021; „Airport Health Measures Audit” in 2020, die die Safeguard-Airports zertifizierten, die „Biosafety Trust Certification” von RINA in 2020 und das „Covid-19 Skytrax Airport Rating 2020”, die Leonardo da Vinci 5 Sterne global verliehen, basierend auf der Effizienz der Verfahren und der Ergebnisse der ATPTests. ADR hat im Jahr 2022 in Fortsetzung der Arbeiten zur Aufrechterhaltung seines Leistungsniveaus die „New Boarding Area A” in Fiumicino-Airport eingeführt, die nach Maßgabe höchster Kriterien im Hinblick auf Technologie und Nachhaltigkeit entwickelt und errichtet wurde, um über 6 Mio. Passagiere im Jahr abzufertigen; ein Innovations -Hub wurde ebenfalls am Airport eingeführt für die Implementierung von Beschleunigungsprogrammen für Start-ups weltweit.  
 
Wissenswertes über Volocopter   
Ein statisches Modell von VoloCity, dem elektrischen Flugtaxi für kurze urbane Routen, wurde im November 2021 in Piazza San Silvestro und Fiumicino Airport eingeführt, kurz nachdem die Partner ihren Vertrag über Zusammenarbeit bekannt gegeben haben. Weitere Informationen über Komponenten, die für die Erzeugung der UAM-Ecosysteme in Städten weltweit erforderlich waren, sind in Volocopters White Paper nachzulesen:Roadmap zu skalierbarer urbaner Luftmobilität 
 
Wissenswertes über UrbanV 
UrbanV ist ein Unternehmen im Besitz von Aeroporti di Roma, SAVE Group, Aéroports de la Côte d’Azur und Bologna Guglielmo Marconi Airport für die Entwicklung einer Advanced Air Mobility-Infrastruktur auf internationaler Ebene. Das anfängliche Vertiport-Netz wird die Referenzgebiete der Gründungspartner umfassen und kann auf andere geografische Bereiche erweitert werden.  UrbanVs Ziel ist es, zu den Ersten weltweit zu gehören, die kommerzielle Advanced Air Mobility-Netze einführen, beginnend in Rom, wo das Unternehmen die erste Route bis 2024 aktivieren will (Fiumicino Airport – Termini Station). UrbanVs Mission ist es, Air Mobility in urbane Zentren durch die Gestaltung und Verwaltung von Vertiports (die Infrastruktur für Advanced Air Mobility) zu bringen. Eine neue Form der sicheren, nachhaltigen und integrierten Mobilität.

Zusammenhängende Veröffentlichungen:

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Volocopter GmbH
Zeiloch 20
76646 Bruchsal
Telefon: +49 (7251) 93694-0
Telefax: +49 (7251) 93694-99
http://www.volocopter.com

Ansprechpartner:
Helena Treeck
Telefon: +49 (7251) 93694-51
E-Mail: helena.treeck@volocopter.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel