IT-Interesse bei Schülerinnen wecken

Die Kooperation zwischen dem Eleonoren-Gymnasium und der Hochschule Worms gibt Schülerinnen der achten Klassen die einmalige Gelegenheit, sich konkrete Vorstellungen über das Fach Informatik machen zu können, um dann in der neunten Klasse, wenn das Schulfach Informatik gewählt werden kann, auch eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Dieses Angebot nutzten am 28. November 21 Schülerinnen und kamen für einen Tag an die Hochschule Worms.

Ein Tag nur für Informatik

Das Team des Fachbereichs Informatik hatte ein spannendes Programm vorbereitet, um den Schülerinnen die verschiedenen Facetten des Fachs nahezubringen. Dabei konnte es gar nicht langweilig werden, denn nach einer ersten theoretischen Einführung mussten die Mädchen sofort selbst Hand anlegen. Den besten Eindruck von einer Sache bekommt man, wenn man selbst etwas tun muss und so hatten die Mädchen die Gelegenheit an diesem Tag selbst zu programmieren.


Eine App nach Maß

Nach der Begrüßung durch die MINT-Botschafterin der Hochschule Laura Hartmann und den Laborassistenten Roberto Damm, stellten die Studentinnen Clara Schüttler und Alisha Swartz aus dem Studiengang Angewandte Informatik ihr EMA-Projekt (Entwicklung Mobiler Anwendungen) vor. Dies diente als Einstieg und Basis für die Programmierarbeiten. Jetzt wurde es für die Schülerinnen ernst. Auf Basis der nötigen Werkzeuge, die die Studentinnen vorstellten und den Schülerinnen dann zur Verfügung stellten, wie zum Beispiel der App-Inventor, eine grafische Programmierumgebung des MIT zur Entwicklung von Android-Apps sollten die Mädchen eine Vokabeltrainingsapp entwickeln.

Dieser Aufgabe, die praxisnah und auf den eigenen Lernbedarf abgestimmt war, stellten sich die Mädchen mit Feuereifer. Die Komplexität von der gründlichen Planung über die Umsetzung und Programmierung beeindruckte die Schülerinnen. Denn zunächst mussten alle Funktionalitäten überlegt und bedacht werden. Was in der Planung nicht mitgedacht wird, kann später nur mit einem unverhältnismäßig hohen Zeitaufwand realisiert werden. Hier zahlen sich Konzentration und Gründlichkeit in der Planung aus. In diesem konkreten Fall bedeutete das, dass neben dem Aussehen die Programmieroberfläche, die Inhalte und die Funktionalitäten genau überlegt sein mussten.

Ein Eindruck der bleibt

Nach einer gemeinsamen Mittagspause in der Mensa ging es um die konkrete Umsetzung der geplanten Arbeit vom Vormittag und spannend wurde es, als die App dann auf den Android-Endgeräten getestet werden konnte. Am Ende hatten die Mädchen eine App entwickelt, mit der man Vokabeln abspeichern konnte, diese in einer Liste wieder anschauen und mithilfe eines kleinen Quiz immer wieder spielerisch wiederholen konnte. Diese App luden sich die Teilnehmerinnen auf ihre Handys. Zwar umgeben wir uns ständig mit den kleinen Helfern und Services in Form von Apps, aber genau zu sehen, wie viel Arbeit in so einer App steckt, das beeindruckte die Schülerinnen.

Es lässt sich eindeutig ein positives Fazit zu dieser Veranstaltung ziehen, die Lehrer, die Veranstalter und vor allem die Teilnehmerinnen sind sich einig, hier wurde ein Eindruck gewonnen, der nicht flüchtig ist, sondern bleibt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Worms
Erenburgerstraße 19
67549 Worms
Telefon: +49 (6241) 509-0
Telefax: +49 (6241) 509-222
http://www.hs-worms.de

Ansprechpartner:
Dorothea Hoppe-Dörwald
Kommunikation und Beratung
Telefon: +49 (6241) 509-452
Fax: +49 (6241) 509-222
E-Mail: dhoppe@hs-worms.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.