Martin GaLa-Bau erhält Auszeichnung „JobErfolg 2019“

Der jährliche „JobErfolg“ würdigt Arbeitgeber aus der Privatwirtschaft und des Öffentlichen Dienstes in Bayern, die sich durch die Beschäftigung von Personen mit Beeinträchtigung besonders auszeichnen. Der Preis trägt dazu bei, Vorurteile abzubauen und behinderte Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Nun empfing die Martin GaLa-Bau GmbH aus Funkendorf bei Prebitz, Landkreis Bayreuth, den Preis „JobErfolg 2019“ von Holger Kiesel, Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung. Die feierliche Preisverleihung mit rund 100 Gästen aus Politik, Sozialwesen und Wirtschaft fand am 3. Dezember 2019 in Lappersdorf bei Regensburg statt.

Der oberfränkische Fachbetrieb im Garten- und Landschaftsbau wurde 2012 von Geschäftsführer Martin Regner aus dem elterlichen Betrieb als eigenständiges Unternehmen gegründet. Unter dem Motto „Alles im grünen Bereich“ richtet sich das umfangreiche Dienstleistungsspektrum vorwiegend an Inhaber von Privatgärten, Bauträger sowie gewerbliche Kunden in der Region Bayreuth.

Das außergewöhnliche Engagement, die Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben massiv zu fördern, entwickelte sich nach einem persönlichen Schicksalsschlag des Geschäftsführers: 2015 erlitt Martin Regner einen Reitunfall mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma und kämpfte sich nach mehreren Operationen, monatelangem Krankenhausaufenthalt und zahlreichen Rehabilitationsmaßnahmen zurück ins Leben. Michelle Regner: „Durch dieses Ereignis hat es bei uns Klick gemacht. Seit dieser Zeit geben wir vorrangig Personen mit Schwerbehinderung eine Chance. Denn wir haben selbst die Erfahrung gemacht, wie schwierig es ist, mit gewissen Einschränkungen am Arbeitsmarkt teilzunehmen. In enger Zusammenarbeit mit den Ämtern konnten wir damit schon einigen Menschen helfen, im Berufsleben Fuß zu fassen.“ Derzeit arbeiten zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Firma – davon fünf mit Behinderung. Mit einer Schwerbehindertenquote von rund 40 Prozent liegt das Unternehmen damit weit über dem Durchschnitt. „Jeder hilft jedem und viele unserer Arbeiter verstehen sich auch privat sehr gut. ,Einer für alle, alle für einen`, das trifft es bei uns auf den Punkt. Somit spiegelt der JobErfolg auch die Zufriedenheit und das Vertrauen unserer Mitarbeiter wider“, ergänzt Martin Regner.


Der Preis wird seit 2005 vom Bayerischen Landtag, dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales sowie dem Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung im Rahmen des Welttages für Menschen mit Behinderung verliehen. Die Preisverleihungen der letzten Jahre zeigen auf beeindruckende Weise, wie vielfältig sich Menschen in ihrem Beruf einbringen und wie aufgeschlossene Arbeitgeber es verstehen, die Kenntnisse und Talente auch von behinderten Personen für ihren unternehmerischen Erfolg zu nutzen.

Über Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V.

Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V. (VGL Bayern) ist der Wirtschafts- und Arbeitgeberverband für die Branche Garten- und Landschaftsbau in Bayern. Der Branchenumsatz betrug 1,125 Milliarden Euro in 2018. Die Mitgliedschaft für gewerbliche Unternehmen erfolgt auf freiwilliger Basis und erfordert einen Fachkundenachweis sowie die Erbringung von Qualitätsnachweisen. Arbeitsschwerpunkte des VGL Bayern sind Rechts- und Fachberatung, Förderung der Ausbildung, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit sowie die Vertretung der Arbeitgeberinteressen in Wirtschaft und Politik.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V.
Lehárstraße 1
82166 Gräfelfing bei München
Telefon: +49 (89) 829145-0
Telefax: +49 (89) 83401-40
http://www.galabau-bayern.de

Ansprechpartner:
Jochen Henning
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 829145-45
Fax: +49 (89) 829145-46
E-Mail: henning@galabau-bayern.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel