Viviane Geppert neue Botschafterin für World Vision Deutschland

Die Pro7-Moderatorin Viviane Geppert ist neue Botschafterin für das internationale Kinderhilfswerk World Vision Deutschland. Die gebürtige Wiesbadenerin und Wahl-Münchnerin wird sich insbesondere für behinderte Kinder in Tansania einsetzen.

Viviane Geppert ist seit 2016 Moderatorin der Pro7-Magazine "taff und "red". Nach Angaben von World Vision hat sie eine Patenschaft für ein Kind in Tansania übernommen und wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 in das Projektgebiet reisen, um ihr Patenkind und die Arbeit vor Ort kennenzulernen. Die Arbeit im Projekt Rukoma setzt einen Schwerpunkt in der Inklusion und der Förderung von behinderten Kindern.

Viviane Geppert: „Das Thema Inklusion und der richtige Umgang mit Menschen mit Behinderung liegt mir sehr am Herzen. Kinder sind schutzlos und unschuldig – sie haben alle eine Perspektive verdient.“ Viviane Geppert ist nicht nur die inhaltliche Ausrichtung im Projekt wichtig, sondern auch der Einsatz in Afrika. Sie freut sich sehr darauf noch mehr von dem Kontinent zu erfahren: „Die Projekte in Tansania haben mich sofort umgehauen. Ich kann es kaum erwarten, das mit meinen eigenen Augen zu sehen.“


„Seit meiner Kindheit setze ich mich mit dem Thema Inklusion und Behinderung auseinander, da ich auch in meinem engeren Freundes- und Familienumfeld mit dem Thema Berührungspunkte habe.“

Für die überkonfessionelle, christliche Hilfsorganisation sind unter anderem der Musiker Wolfgang Niedecken, Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers, Regisseur Volker Schlöndorff, die Schauspielerinnen Maria Furtwängler, Mariella Ahrens und Tiana Pongs und TV-Moderatorin Anja Kohl engagiert.

Über den World Vision Deutschland e.V.

World Vision Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles, christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaftsarbeit. Im Finanzjahr 2018 wurden durch World Vision Deutschland 284 Projekte in 48 Ländern gefördert. World Vision Deutschland ist mit weiteren World Vision-Werken in fast 100 Ländern vernetzt. World Vision unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und arbeitet eng mit dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen zusammen (UNHCR).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

World Vision Deutschland e.V.
Am Zollstock 2 – 4
61381 Friedrichsdorf
Telefon: +49 (6172) 763-0
Telefax: +49 (6172) 763-270
http://www.worldvision.de

Ansprechpartner:
World Vision-Pressestelle
Telefon: +49 (6172) 763-151
E-Mail: presse@wveu.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel