Corona-Krise: Kultur und Sport setzen Zeichen der Solidarität am Kulturpalast Dresden

Ab dem heutigen Montag (30. März) setzen die Landeshauptstadt Dresden, die SG Dynamo Dresden und die Dresdner Philharmonie mit einem großformatigen Banner am Dresdner Kulturpalast ein Zeichen der Solidarität in der Corona-Krise.

Für das Banner, das auf Initiative der Fans von Dynamo Dresden („Ultras“) gefertigt wurde und zunächst am Terrassenufer hing, wurde damit ein neuer Platz gefunden. Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert, hatte sich dafür eingesetzt, es am Kulturpalast als zentralem Haus der Begegnung und des Miteinanders aufzuhängen und die Dresdner Philharmonie um Mitwirkung gebeten.


Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden:
„Die Botschaft des Banners spricht vielen Dresdnerinnen und Dresdnern aus dem Herzen. Deshalb war es uns ein Anliegen, einen neuen, geeigneten Ort dafür zu finden. Dass es nun am Kulturpalast zu sehen ist, zeigt für mich einmal mehr, dass wir gemeinsam starke Signale senden können: ob Kultur oder Sport, ob Musik oder Fußball – uns eint der Dank an die vielen Menschen, die unser Leben in diesen Tagen am Laufen halten. Mein besonderer Dank gilt den Fans von Dynamo Dresden für ihre Initiative und der Dresdner Philharmonie, die es ermöglicht hat, dass es jetzt an diesem symbolträchtigen Ort zu sehen ist.“

Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie:
"Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit Dynamo Dresden ein sichtbares Zeichen der Solidarität mit allen setzen können, die sich in diesen Tagen mit höchstem Engagement für uns alle einsetzen. Der Kulturpalast im Herzen unserer Stadt ist ein wunderbarer Ort um zu zeigen, dass die Stadtgesellschaft über Einzelinteressen hinweg zusammenhält."

„Kultur und Sport haben eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft, weil sie Menschen zusammenführen und verbinden. Dies passiert jetzt in Verbindung mit dem Spruchband der Ultras Dynamo auf ganz wunderbare Weise. Wir möchten uns ganz herzlich bei den Verantwortlichen der Stadt Dresden, dem Kulturpalast sowie der Dresdner Philharmonie dafür bedanken, dass sie in Absprache mit Vertretern unserer aktiven Fanszene einen hervorragenden Platz im Herzen von Dresden gefunden haben.  So wird ermöglicht, dass diese tolle Botschaft von Solidarität, Zusammenhalt und Dankbarkeit für eine Woche prominent in unserer Stadt sichtbar sein wird“, erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Das Banner wird einige Tage am Kulturpalast zu sehen sein, sein Wortlaut:

„Dresden hat es oft gezeigt, in der Not hilft nur Zusammenhalt. Auch diese Krise werden wir überstehen. Danke an alle, die täglich alles dafür geben!“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dresdner Philharmonie
Schloßstraße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4866-282
Telefax: +49 (351) 4866-283
http://www.dresdnerphilharmonie.de

Ansprechpartner:
Dr. Claudia Woldt
Pressesprecherin
Telefon: +49 (351) 4866-202
Fax: +49 (351) 4866-753
E-Mail: woldt@dresdnerphilharmonie.de
Henry Buschmann
Pressesprecher / Leiter Medien und Kommunikation
Telefon: +49 (351) 43943-40
Fax: +49 (351) 43943-13
E-Mail: henry.buschmann@dynamo-dresden.de
Kai Schulz
Amtsleiter Amt f. Presse, ÖA u. Protokoll
Telefon: +49 (351) 4882390
Fax: +49 (351) 4882238
E-Mail: presse@dresden.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel