Anwaltliche Beratung für alle Bürger – ARAG Konzern übernimmt die Kosten

Die deutlichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens sorgen bei vielen Menschen für erhebliche Verunsicherung. Der Rechtsschutzversicherer ARAG SE meldet einen spürbar steigenden Bedarf an juristischen Hilfestellungen und Unterstützungen in den vergangenen zwei Wochen. Im Zentrum stehen arbeitsrechtliche Themen. Auch Fragen zu anstehenden oder geplanten Reisen sowie die juristischen Konsequenzen von angeordneten Quarantänen beschäftigen die Menschen. Mit Blick auf diese Entwicklungen bietet das Düsseldorfer Familienunternehmen rechtliche Services für Kunden und zusätzlich auch für Nicht-Versicherungskunden an. Alle Kunden der ARAG SE können mit einem unabhängigen Anwalt über eine eigens eingerichtete Hotline direkt sprechen oder online einen Rückruf vereinbaren. Ein Anwalts-Chat sowie die anwaltliche Prüfung von Kündigungen oder Aufhebungsverträgen stehen auch Nicht-Kunden der ARAG SE offen. Am 2. April 2020 haben zudem alle Bürger die Möglichkeit, über die Telefonhotline 0211 963 2055 ihre rechtlichen Fragen zu Corona mit einem unabhängigen Anwalt zu besprechen. Diese Services sind für ARAG Kunden inklusive und werden im Übrigen von der ARAG organisiert und finanziert.

„Die Corona-Pandemie ist für alle eine belastende Ausnahmesituation. Als Rechtsschutzanbieter helfen wir, dass drängende rechtliche Fragen schnell geklärt werden können – auch für Nicht-Kunden. Das schafft Orientierung und emotionale Unterstützung in einer schwierigen Zeit. Die Kosten hierfür übernehmen wir“, erläutert Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender, Vorstandsvorsitzender der ARAG SE, das Engagement des Düsseldorfer Versicherungsunternehmens. Die vielfältigen Services des ARAG Konzerns sind auf der Themenseite www.ARAG.de/coronavirus zusammengestellt. Sie beziehen sich auf die besonders relevanten Bereiche Arbeitsrecht, Reiserecht und Bevölkerungsschutz. „Wir setzen damit unsere Gründungsidee, allen Menschen Chancengleichheit vor dem Recht zu ermöglichen, in der Krise direkt in die Tat um,“ so Dr. Paul-Otto Faßbender.


Hilfestellung für Kunden

Ein neu geschaffener Chatbot unterstützt Kunden bei der Lösung von Problemen mit dem Arbeitgeber, ausgelöst durch die Corona-Krise. Der Chatbot verifiziert nicht nur vollautomatisch den Kundenstatus über die Versicherungsnummer, sondern regelt auch eigenständig die Terminvereinbarung und übermittelt dem Netzwerkanwalt das Anliegen des Kunden für den Rückruf. ARAG Rechtsschutz-Kunden können aber auch telefonisch über die extra eingerichtete Hotline 0211/9080 2424 direkt mit einem unabhängigen Anwalt aus dem ARAG Rechtsanwaltsnetzwerk sprechen.

Hilfestellung für alle Verbraucher

Drei weitere rechtliche Services stehen sowohl Kunden als auch Nicht-Kunden der ARAG SE zur Verfügung. Der Live-Chat mit einem unabhängigen Rechtsanwalt des ARAG Anwaltsnetzwerks ermöglicht die schnelle Klärung rechtlicher Fragen über Internet. Weiterer Service: Wer eine Job-Kündigung oder einen Aufhebungsvertrag erhalten hat, kann diese über eine rein digitale Lösung juristisch prüfen lassen. Dazu gehört auch die Berechnung von voraussichtlichen Ansprüchen, die aus der Kündigung oder Vertragsaufhebung entstehen. Die Kosten für diese Services übernimmt die ARAG für Nicht-Kunden. Zusätzlich neu an den Start gegangen ist ein weiterer Chatbot, der beispielsweise die wichtigsten Fragen rund ums Arbeitsrecht beantwortet, wie etwa zu Job-Kündigungen oder zu Kurzarbeit. Er beantwortet zudem auch Fragen von ARAG Kunden zu ihren Versicherungsbelangen. Dieser Bot wird durch die Nutzeranfragen kontinuierlich trainiert und weiter ausgebaut.

Telefon-Aktion für alle Bürger

Zusätzlich bietet die ARAG am Donnerstag, dem 2. April, eine Telefon-Aktion für jeden Bürger an: Unabhängige Rechtsanwälte des ARAG Anwaltsnetzwerks stehen dann über die Hotline 0211 963 2055 von 10 bis 18 Uhr direkt für Fragen und Antworten rund um das Thema Corona zur Verfügung. Auch diese Kosten für Nicht-Kunden übernimmt die ARAG.

Abgerundet wird die Themenseite www.ARAG.de/coronavirus durch eine Vielzahl rechtlicher Informationen zum Nachlesen.

„Die ARAG hat mit ihrem breiten Angebot an passenden Services zum Thema Corona innerhalb kürzester Zeit auf die neuen Bedürfnisse von Kunden und Bürgern reagiert. Wir werden die Entwicklungen aufmerksam beobachten und unser Angebot gegebenenfalls auch weiter schlüssig ausbauen“, betont Dr. Paul-Otto Faßbender.

ARAGatHome

Der ARAG Konzern ist aufgrund der Corona-Pandemie mittlerweile nahezu vollständig aus dem Home-Office tätig. Mehr als 90 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland arbeiten von zu Hause aus. Dadurch können sich die Kunden auch weiterhin in allen Bereichen auf einen zuverlässigen, stabilen Kunden-Service verlassen (siehe Pressemitteilung vom 20. März 2020). Wie der Home-Office-Alltag ganz konkret für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ARAG aussieht, zeigen diese auf Instagram: Unter dem Hashtag #ARAGatHome gewährt die ARAG Einblicke in die Home-Offices ihrer Mitarbeiter. Diese berichten in Postings und Stories von ihren Erfahrungen in dieser Ausnahmesituation – und teilen nützliche Tipps genauso wie besondere Situationen, wenn zum Beispiel Haustiere das Arbeiten im Home-Office auf ihre eigene Art und Weise bereichern. https://www.instagram.com/arag_versicherungen/

Über ARAG SE

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,7 Milliarden €.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARAG SE
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 9890-1436
Telefax: +49 (211) 963-2850
http://www.arag.de

Ansprechpartner:
Christian Danner
Pressesprecher
Telefon: +49 (211) 96322-17
Fax: +49 (211) 96322-20
E-Mail: christian.danner@ARAG.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel