#PassTheMic: Stars überlassen ihre Social-Media-Kanäle Expertinnen und Experten aus Gesundheit, Wirtschaft und Entwicklungspolitik

Ende Mai startete die Entwicklungsorganisation ONE die Aktion #PassTheMic – zu Deutsch: Das Mikro weitergeben. Bei #PassTheMic überlassen Prominente einen Tag lang ihre Social-Media-Accounts den Menschen, die in Zeiten der Corona-Pandemie wirklich etwas zu sagen haben: Expert*innen aus Gesundheit, insbesondere aus der Forschung und der Medizin, Wirtschaft und Entwicklungspolitik. Während der Schwerpunkt zunächst auf Hollywood-Stars lag, kommen jetzt europäische und afrikanische Prominente hinzu. In einem neuen Video sind u.a. Carolin Kebekus, Michael Mittermeier und Motsi Mabuse zu sehen: https://bit.ly/2zX2dbo. ONE setzt sich international für die Bekämpfung extremer Armut und vermeidbarer Krankheiten ein. Schwerpunkt der Arbeit ist Afrika südlich der Sahara.

Die Social-Media-Accounts von Carolin Kebekus, Michael Mittermeier und Motsi Mabuse werden jeweils einen Tag von deutschen und afrikanischen Expert*innen übernommen, die anschaulich erklären, welche Einschränkungen Corona weltweit nach sich zieht und wie insbesondere Menschen in ärmeren Ländern betroffen sind. Hinter der Aktion steht die Forderung von ONE an Staats- und Regierungschefinnen und –chefs weltweit, eine globale Antwort für die globale Corona-Krise zu finden.

Am 21. Mai begann US-Schauspielerin Julia Roberts mit #PassTheMic. Für einen Tag überließ sie Ihren Instagram-Account dem US-Virologen Dr. Anthony Fauci


Carolin Kebekus macht in Deutschland den Anfang und überlässt ihren Facebook-Account am 8. Juni gleich zwei Expertinnen: Prof. Dr. med. Marylyn Addo, Oberärztin und Leiterin der Sektion Infektiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), die derzeit an einem Corona-Impfstoff forscht, und Naomi Tulay-Solanke aus Liberia, Gründerin und Direktorin der Community Health Initiative (CHI), einer Organisation, die wiederverwendbare und erschwingliche Hygieneprodukte für Frauen und Mädchen bereitstellt.

Carolin Kebekus begründet ihre Teilnahme an der Aktion folgendermaßen: „Corona betrifft uns alle. Und damit meine ich auch wirklich jeden – weltweit. Niemand ist sicher, wenn nicht alle geschützt sind. Deswegen müssen wir das Problem auch weltweit angehen und nicht nur unser eigenes Süppchen kochen. Für einen Tag werde ich auf Social Media mal Sendepause machen und denjenigen meinen Account überlassen, die gerade jetzt gehört werden sollten: Die Expertinnen und Experten, auf die es ankommt, wenn wir Corona hinter uns lassen wollen.“

Die Übernahmen mit deutscher Beteiligung im Überblick:

  • 8. Juni: Carolin Kebekus überlässt ihren Facebook-Account Prof. Dr. med. Marylyn Addo und Naomi Tulay-Solanke. Frau. Prof. Addo wird über den Stand der Impfstoffentwicklung informieren. Frau Tulay-Solanke berichtet von der Situation in Liberia, wo insbesondere Frauen und Mädchen stark von den Lockdown-Maßnahmen betroffen sind.
  • 12. Juni: Michael Mittermeier macht auf Facebook Platz für den Virologen Prof. Dr. Alexander Kekulé und auf Instagram übernimmt die südafrikanische Ärztin Dr. Tlaleng Mofokeng. Prof. Kekulé hat die Bundesregierung jahrelang in Seuchenfragen beraten. Dr. Mofokeng gibt informiert über die Folgen der Pandemie für Frauen und Mädchen sowie marginalisierte Gruppen.
  • 15. Juni: Motsi Mabuse überlässt ihren Instagram-Account der südafrikanischen Anwältin und Gründerin von Women Lead Movement Melene Rossouw. Motsi Mabuse kommt aus Südafrika, das aktuell besonders unter strikten Lockdown-Maßnahmen leidet.

Informationen für Journalist*innen:

  • Prominente, Expert*innen sowie der Deutschlanddirektor von ONE stehen für Statements zu #PassTheMic zur Verfügung. Bei Interesse kommen Sie bitte auf uns zu.
  • #PassTheMic-Video mit deutscher Beteiligung: https://bit.ly/2zX2dbo Für einen Download-Link kommen Sie gerne auf uns zu.
  • Eine Übersicht der Expert*innen, die die Social-Media-Kanäle deutscher Promis übernehmen, finden Sie hier: https://go.aws/2Xp3rFs
  • Die Pressemitteilung zum Start der globalen Kampagne finden Sie hier: https://bit.ly/2Tw775M
  • Mehr Informationen zu #PassTheMic: www.one.org/PassTheMic
  • #PassTheMic ist Teil von ONEs Anti-Corona-Kampagne ONE World: www.one.org/oneworld
  • In einer Petition an Kanzlerin Angela Merkel fordert ONE einen Pandemie-Reaktionsplan: https://bit.ly/2Lz4pY
Über ONE Deutschland

ONE ist eine internationale Bewegung, die sich für das Ende extremer Armut und vermeidbarer Krankheiten bis 2030 einsetzt. Damit jeder Mensch ein Leben in Würde und voller Chancen führen kann. Wir sind überparteilich und machen Druck auf Regierungen, damit sie mehr tun im Kampf gegen extreme Armut und vermeidbare Krankheiten, insbesondere in Afrika. Zudem unterstützt ONE Bürger*innen dabei, von ihren Regierungen Rechenschaft einzufordern. Mehr Informationen auf www.one.org

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ONE Deutschland
Luisenstrasse 40
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 319891-570
Telefax: +49 (30) 319891-571
http://www.one.org

Ansprechpartner:
Karoline Lerche
Entscheider
Telefon: +49 (30) 319891-576
E-Mail: karoline.lerche@one.org
Scherwin Saedi
Telefon: +49 (30) 319891-578
Fax: +49 (173) 5419800
E-Mail: scherwin.saedi@one.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel