Reiseveranstalter sattelt wegen Corona um: Von Südostasien ins Allgäu

Nachdem die Coronakrise ihr Kerngeschäft von heute auf morgen ausradiert hat, mussten für die Gründer des kleinen Stuttgarter Reiseunternehmens Feel the World Travel, Alexander Steltz und Nicola Kroll kreative Lösungen her. Eine davon wurde von den bisherigen Kunden angeregt: Statt nach Südostasien und Lateinamerika, geht es nun im Herbst 2020 ins Allgäu, um dort näherliegende Reiseabenteuer zu erleben.

Nach 100% Rückgang von Anfragen und Buchungen im März und April 2020, erreichten das junge Team bereits Anfang Mai erste Lichtblicke aus dem Kreis der Stammkunden: Ob ersatzweise Deutschlandreisen geplant wären und „ob es Möglichkeiten gäbe, das Unternehmen in Corona-Zeiten zu unterstützen, sodass es Feel the World auch nach Corona noch gibt?“ waren Fragen, die im Stuttgarter Büro eintrafen.

Daraufhin haben die Reisemacher über Umfragen im Stammkundenkreis die Zielgebiets-Interessen und möglichen Reisezeiträume der 21-40-jährigen Abenteuerreisenden erfragt und schnell wurde klar: Süddeutschland im Herbst steht hoch im Kurs.


Also haben die Gründer ihre Kontakte in der „alten Heimat“ Allgäu (dort wurde das Unternehmen 2013 gegründet) reaktiviert und nach zwei Monaten Planung und persönlicher Inspektion im bayrischen Voralpenland ist das Ergebnis fertig: Wandern, E-Bike Touren, Hüttenübernachtungen, ein Allgäuer Kochkurs, Canyoning, Ziplining und der obligatorische Besuch im Schloss Neuschwanstein stehen auf dem aktiven Reiseprogramm für 25-40-jährige. Die „Feel Allgäu“ Erlebnisreise hat nun schon ihre ersten Buchungen.

Auch wenn die improvisierte Reise natürlich keinen echten Ersatz für das sonstige Jahresgeschäft darstellt und die Perspektive bis ins Jahr 2021 sehr unsicher bleibt, so gibt dies dem jungen Unternehmen zumindest Hoffnung. Auf eine Zukunft, in der es die Menschen wieder in internationale Gefilde zieht und die typischen „Feel the World Reisen“ wieder möglich werden.

Bis dahin konzentriert sich im Stuttgarter Büro alles auf die kommende Tour im Allgäu, eine Nachhaltigkeitszertifizierung, Baumpflanzprogramme, neue Produktsegmente und ein weiteres Herzensthema: Den eigenen Unterstützungs-Spendenfond für alle lokalen, großteils freiberuflichen Reiseleiter in Südostasien und Lateinamerika, welche durch die Coronakrise besonders hart betroffen sind.

Fest steht, dass der Durchbruch eines Impfstoffs oder ein Abflachen des Infektionsgeschehens weltweit große Freude auslösen würde. Bei Feel the World in Stuttgart wäre die Freude jedenfalls ganz besonders groß.

Über die Feel the World travel GmbH

Die Feel the World Travel GmbH aus Stuttgart bietet seit 2013 verantwortungsvolle Erlebnis- und Abenteuerreisen für junge Leute im Alter 21-40 Jahre in Südostasien, Lateinamerika und Europa an. Getreu dem Motto "adventures that make a difference" ist es der Anspruch des fünfköpfigen Teams, bei Qualität, Nachhaltigkeit und Intensität der Reiseerlebnisse einen Unterschied zu machen, sodass entlang der gesamten Wertschöpfungskette Mensch, Tier und Natur profitieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Feel the World travel GmbH
Gutenbergstrasse 77a
70197 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 219526-15
http://feeltheworld.travel

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel