„1. Online-Renten-Erfolgs-Kongress“ – Ziel: Finanzielle Freiheit im Alter

Armut macht auch vor dem Alter nicht halt. Wer in Deutschland weniger als 917 Euro pro Monat zum Leben hat, gilt schon als arm. Unterhalb dieser Armutsschwelle leben häufig Menschen ohne Arbeit, Alleinerziehende, Geschiedene und  Rentner, aber auch Witwen, Kinder, Kranke und Menschen mit   3 Mini-Jobs. Und es werden immer mehr, die den „Pfennig“ vor dem Ausgeben dreimal  umdrehen müssen. Doch es gibt einen Lichtblick: „1. Online-Renten-Erfolgs-Kongress“ vom 11. bis 20.09.2020.

Altersarmut – kann in Corona-Zeiten jeden treffen…

Kurzarbeit, Kündigung, Krankheit, Schulden, Insolvenz – die Alters-Armut hat viele Namen. Gerade in Corona-Zeiten kann es jeden treffen: Egal, ob mit 55, 65 oder 75. Egal, ob als Rentner, mit einem guten Job oder 3 Mini-Jobs. „Vater Staat“ wird nicht jedem helfen können und wollen. Im Gegensatz zu jungen Menschen haben dann all jene, die kurz vor der Rente stehen oder Rentner sind,  so gut wie keine Chance auf einen neuen Job. Und erst recht auch keine Zeit mehr für teure Umschulungen.


Altersarmut – wenn die Rente nur bis zum 25. reicht…

Wenn das Geld nur bis zum 25. Des Monats reicht, sieht man immer öfter Einheimische, die auf der Straße betteln, nach Pfandflaschen im Papierkorb suchen oder eine noch brennende Kippe aufheben und weiter rauchen. Besonders betroffen: Rentner. Laut der Deutschen Rentenversicherung lag die durchschnittliche Netto-Altersrente 2018 bei über 35 Versicherungsjahren bei 1.362 € (Männer) und 991 € (Frauen). Und das kann nicht sein. Doch die politische Führung hat da keine Antworten drauf.  

Altersarmut – hat zumindest die „Rote Karte“ verdient…

Wenn Selbständige mit 75 am Hungertuch nagen und noch arbeiten, wenn Rentner wie Zahnärzte „von der Hand in den Mund“ leben, wenn sich Paare mit 65 wegen Geldproblemen noch scheiden lassen … dann ist das schon traurig. Doch man kann der Altersarmut die „Rote Karte“ zeigen, wie der „1. Online-Renten-Erfolgs-Kongress“ vom 11. – 20.09.2020 beweist: Hier zeigen 38 top-erfolgreiche Business-Experten auf, wie sie es als zuvor „arme Schlucker“ geschafft haben, erfolgreich zu werden.

Altersarmut – die Frage ist doch: Sekt oder Selters…

Und weil Kongress-Veranstalter Rüdiger Weiß nach 2 Schicksalsschlägen selbst der Altersarmut kurz ins Auge geschaut hat, wurde er Kongress-Organisator. Denn er hat Coaches gefunden, die ihm ein neues Ziel und neue Hoffnung gaben. Und hier im Kongress gibt‘s 38 Top-Experten, von denen jede/r lernen kann, wie man erfolgreich wird. Es ist nur die Frage, ob man sich und die Zukunft verändern will. Die Frage, ob man im Rentenalter (oder auch schon früher) Sekt oder Selters trinken möchte.

Altersarmut – Tausende Träume und 38 Lösungen…

Hier kann sich jeder 38 Interviews anschauen. 38 Business-Lösungen: Von Affiliate, Youtube, Social Media über Charisma, Money-Mindst, Immobilien, Börse, Aktien, Forex, Anlagen bis hin zu ChatBot, E-Mail-Marketing, Werbetext, Amazon, E-Commerce, Unterbewusstsein und auch EDV für Rentner. Klangvolle Namen wie „Mr. FOREX“, Gunnar Kessler, „Affiliate-König“, Peter Schu, „Mr. Cashflow“, Andreas Dämon, „Webinar-Guru“, Andrè Stagge, „E-Mail-König“ … sollte schon neugierig machen.

Hier werden sie und auch er an die Hand genommen von 38 Experten, die zeigen, wo es lang geht. Per Seminar, Kurs, Buch, E-Book kann jeder Erfolg lernen. In jedem Alter. Wenn ich das mit 66 (!) geschafft habe,  dann schafft das jeder. Und wer im Alter finanziell frei sein will, der sollte sich bei www.renten-erfolgs-kongress.de eintragen. Kostenlos. Ohne Risiko. Oder er/sie träumt weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rüdiger Weiss
Buchsweg 48/2
73547 Lorch
Telefon: +49 (176) 219-12345
http://renten-erfolgs-kongress.de/

Ansprechpartner:
Rudi Weiss
E-Mail: iduranit@aol.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel