Zuhören, Beistehen, Dasein: „Zeit für Sie“-Telefonaktion geht weiter

Das „Zeit für Sie“-Telefon – ein Gesprächsangebot während der Corona-Krise –  ist weiterhin freigeschaltet. DOMFORUM und Stadtdekanat hatten die Telefonaktion Ende März gestartet, um als ergänzendes Angebot zur Telefonseelsorge in der Zeit der Corona-Krise Menschen die Gelegenheit zu geben, mit jemandem über das zu sprechen, was sie bedrückt und bewegt oder einfach jemanden zu haben, mit dem sie sich austauschen können.  

Seit dem Start haben die Mitarbeitenden eine Vielzahl von intensiven Gespräche mit Anrufenden geführt. Sozialpädagogin Elke Blum, Mitarbeiterin im Foyer DOMFORUM, berichtet von ihren Erfahrungen am „Zeit-für-Sie"-Telefon: „Der Personenkreis der Anruferinnen und Anrufer ist bunt gemischt und ihre Anliegen auch. Manche Menschen rufen an, weil sie aufgrund der Corona-Krise ihren Arbeitsplatz verloren haben und existenzielle Not haben. Manche kommen mit den Corona-Beschränkungen nur schwer zurecht. Häufig leiden Menschen durch die Kontaktbeschränkungen sehr unter Einsamkeit.“ Manche Anrufe hätten aber auch nichts mit der Corona-Krise zu tun, dabei ginge es zum Beispiel um psychische beziehungsweise gesundheitliche Probleme oder um Ängste. Mittlerweile hätten auch Menschen das Beratungstelefon entdeckt, die vor der Corona-Krise das Beratungsangebot im Foyer genutzt hatten, so Blum. (pek200824-DOMFORUM/ sam)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Erzbistum Köln
Marzellenstraße 32
50668 Köln
Telefon: +49 (221) 1642-0
Telefax: +49 (221) 1642-1700
http://www.erzbistum-koeln.de


Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel