ODEG-Zugflotte der Linien RE9 und RE10 nun vollständig

Seit dem letzten Samstag ist die Fahrzeugflotte vom Typ Desiro ML der ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH – nun endlich vollständig. Insgesamt sieben der derzeit dreiteiligen Desiro-ML-Züge fahren im Auftrag der VMV – Verkehrsgesellschaft Mecklenburg- Vorpommern mbH – auf den Linien RE9 (Rostock – Stralsund – Binz/Sassnitz) und RE10 (Rostock – Stralsund – Züssow). Die ODEG hat die Triebfahrzeuge beim Eigentümer Alpha Trains Europa GmbH, Europas größte Leasinggesellschaft für Schienenfahrzeuge, gemietet. Fahrzeughersteller ist Siemens Mobility Österreich, ansässig in Wien.

Der Geschäftsführer der ODEG, Bernd Schniering, freut sich über den Zuwachs und die Komplettierung: „Diese Desiro-Generation der Elektrotriebwagen besticht durch ausgezeichneten Komfort. Großzügige Sitzabstände und verstellbare Fahrgastsitze sorgen für viel Platz, denn im Desiro ML stehen über 90 Prozent der Zuglänge den Fahrgästen zur Verfügung. Die Züge sind mit erstklassigem Interieur in der zweiten Klasse ausgestattet. Unsere Triebfahrzeugführer/-innen schätzen den Antrieb, das ausgezeichnete Bedienkonzept im Führerstand und fahren mit Leidenschaft durch die landschaftlich einzigartigen Regionen.“

Der Fahrgastraum verfügt über eine gesteuerte LED-Beleuchtung, die sich den Tages- und Lichtverhältnissen anpasst. Die Frischluftzufuhr wird automatisch in jedem Wagen über eine Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlage (HKL) mit CO2-Sensoren gemäß der Auslastung reguliert. Separate Mehrzweckbereiche ermöglichen die Mitnahme von 24 Fahrrädern im dreiteiligen Zug und 36 im vierteiligen Zug. Einer der bautechnischen Vorzüge des Desiro ML ist auch ein einfacher und schneller Umbau des Fahrzeuges auf einen Vierteiler. So werden im Frühjahr 2021, wie ohnehin geplant, die derzeitigen Dreiteiler um einen Wagenkasten erweitert, um den in Mecklenburg-Vorpommern steigenden Fahrgastzahlen Rechnung zu tragen. Dann wird es auch einen noch hochwertigeren 1. Klasse-Bereich im Zug geben. Für aktuelle Fahrgastinformationen stehen große TFT-Monitore zur Verfügung. Es besteht ein barriere- bzw. rampenfreier Zugang zum Universal-WC. Alle Einstiege erhalten einen tiefliegenden Schiebetritt und am letzten Einstieg je eine Spaltüberbrückung.


Detlef Lindemann, Geschäftsführer der VMV ergänzt: „Nun ist die Zugflotte der blau-weiß designten modernen Züge – ein Zitat auf die Ostseewellen vollständig. Wir setzen unser Vertrauen in die ODEG und freuen uns, dass diese Züge auf den insgesamt 185,2 Streckenkilometern in Mecklenburg-Vorpommern eingesetzt werden können. Wir wünschen allen Fahrgästen allzeit gute Fahrt und der ODEG weiterhin gutes Gelingen!“

Über die ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH

Mit Gründung der ODEG im Jahr 2002 beginnt eine der erfolgreichsten Geschichten der deutschen Eisenbahn. Als Tochterunternehmen der BeNEX und der Prignitzer Eisenbahn GmbH entwickelt sich die ODEG bis heute zur größten privaten Eisenbahn im Osten Deutschlands. Die Regionalbahn betreibt im Auftrag der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt insgesamt 13 Linien. Dabei nutzt die ODEG gegen Entgelt die Infrastruktur der Deutschen Bahn AG. Zur Fahrzeugflotte, bestehend aus 50 Triebfahrzeugen, gehören aktuell 16 KISS, 7 Desiro ML, 6 Desiro Classic, 6 GTW 2/6 und 15 RegioShuttle RS1. Die Instandhaltung der Fahrzeuge erfolgt über die 100%ige Tochter, die ODIG – Ostdeutsche Instandhaltungsgesellschaft mbH. Mehr Informationen über das Unternehmen unter odeg.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
Bahnhof 1
19370 Parchim
Telefon: +49 (30) 814077-101
http://www.odeg.de

Ansprechpartner:
Dietmute Graf
Leiterin Marketing und Kommunikation
Telefon: +49 (30) 814077-165
Fax: +49 (30) 814077-445
E-Mail: Dietmute.graf@odeg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel