Täschner*in – Berliner Schulpate bringt auch seltene Handwerksberufe in Grundschulen

„Ich möchte meine Leidenschaft und meine Überzeugung für das Handwerk des Täschners an junge Menschen weitergeben, damit dieser wunderbare Beruf nicht irgendwann ausstirbt und ein Wissensschatz für immer verschwindet,“ sagt Constance S. Klose-Dahlmann, Inhaberin und Geschäftsführerin der Unikat Taschenmanufaktur, im Rahmen des Botschafter*in-des-Monats-Interviews mit Berliner Schulpate.

Berliner Schulpate führt, anlässlich seines 6. Geburtstags, Interviews mit engagierten Berufspat*innen durch. Sie berichten über ihre persönlichen Beweggründe, warum sie sich für die frühe Entwicklung von Berufswünschen bei Kindern in Grundschulen einsetzen. Sie teilen die Grundidee, dass Berufsorientierung schon in der Grundschule beginnen sollte und nicht erst in der 8. oder 9. Klasse.


Frau Klose-Dahlmann ist der Auffassung, dass man sogar noch früher damit anfangen sollte. Am besten schon in der ersten Klasse. Kinder hätten in diesem Alter ein natürliches Interesse mit Werkstoffen und Werkzeugen umzugehen. In der Kita werde noch viel gebastelt und gewerkelt. Im Laufe der Schulzeit trete das dann aber zunehmend in den Hintergrund. Dabei müsse den Kindern das praktische Arbeiten kontinuierlich weitervermittelt werden, um das Interesse am Handwerk zu erhalten. „Die Kinder könnten oftmals nicht einmal mehr vernünftig mit einer Schere umgehen und sind sehr unbeholfen. Gleichzeitig sind sie sehr begeistert, wenn sie selbst etwas herstellen dürfen und unheimlich stolz auf das, was sie mit ihren eigenen Händen produziert haben,“ stellt Frau Klose-Dahlmann immer wieder fest.

Der Beruf des Täschners bzw. der Täschnerin ist ein aussterbendes Handwerk. Es gibt in Berlin mit Unikat Taschenmanufaktur gerade einmal noch zwei Betriebe, die in diesem Beruf ausbilden. Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen ist dieser Beruf meist gar nicht mehr bekannt. Frau Klose-Dahlmann ist überzeugt, dass es mehr Wertschätzung in der Gesellschaft brauche, um handwerkliche Berufe wieder attraktiver zu machen. Durch die massenhaften Billigproduktionen hat eine richtige Entfremdung stattgefunden. Bei den meisten Menschen besteht kein Bewusstsein mehr über das Können und den Aufwand handwerklicher Arbeit Das Interview mit Berliner Schulpate-Botschafterin Constance S. Klose-Dahlmann, Inhaberin und Geschäftsführerin der Unikat Taschenmanufaktur, finden Sie hier: https://www.berliner-schulpate.de/news.  

Über Unikat Taschenmanufaktur

Constance S. Klose-Dahlmann ist Gründerin und Geschäftsführerin der Unikat Taschenmanufaktur. Der Handwerksbetrieb steht für professionelles Lederhandwerk, höchste Präzision und einen Rundum-Kundenservice. Das Team fertigt alle Produkte in traditioneller Verarbeitungstechnik von Hand. Es werden ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien und umweltfreundliche Produkte verwendet. Neben den exklusiven Maßanfertigungen werden auch fachgerechte Reparaturen und Restaurierungen von Lederwaren angeboten.

Über die Berliner Schulpate gemeinnützige GmbH

Berliner Schulpate bringt das praxisnahe Kennenlernen von Berufen in die Grundschulen. Seit dem Start 2012 haben sich mehr als 500 Unternehmen, Betriebe und Freiberufler*innen als Berufspat*innen engagiert und Grundschulkindern in rund 30 teilnehmenden Schulen Einblicke in ihre Berufe ermöglicht. Berliner Schulpate ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Handwerkskammer Berlin und wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert sowie von der GASAG und der Berliner Volksbank finanziell unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.berliner-schulpate.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Berliner Schulpate gemeinnützige GmbH
Kurfürstenstraße 15-16
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 263922890
Telefax: +49 (30) 263922899
http://www.berliner-schulpate.de/

Ansprechpartner:
Petra Wermke
Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 263922-894
E-Mail: presse@berliner-schulpate.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel