Karolinen-Gymnasium in Rosenheim mit Lüftungsanlage ausgerüstet

Im Zuge der Generalsanierung und Erweiterung des Karolinen-Gymnasiums Rosenheim wurde für das Schulgebäude ein Frischluftkonzept aus modernen raumlufttechnischen Geräten (RLT-Geräten) entwickelt. Durch den kontinuierlichen und auf die verschiedensten Raumgegebenheiten abgestimmten Luftaustausch wird für ein gesundes Raumklima gesorgt. Die Systeme der WOLF GmbH aus Mainburg gewährleisten, dass in den Räumen durchschnittlich alle 17 Minuten ein kompletter Luftwechsel erfolgt.

In Zeiten der Corona-Pandemie können so die Hygieneregeln einfacher eingehalten werden, die zum Schutz vor dem neuartigen Virus eine regelmäßige Lüftung vorschreiben. Auch wenn dem Schutz vor einer Ansteckung im Schulbetrieb die höchste Priorität zukommt, hat die hohe Luftwechselrate noch weitere Vorteile. Denn in vollbesetzten Klassenzimmern reichern sich schnell auch CO2-Konzentrationen an, die zu Müdigkeit und einer geringeren Aufnahmebereitschaft führen. Zudem dringen durch die zugeführte gefilterte Außenluft keine Pollen ein, was insbesondere die Allergiker unter den Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften aufatmen lässt.

Des Weiteren bietet der Einsatz von Lüftungsgeräten, mit Blick auf die Klimaschutzziele für 2030, ein enormes Energieeinsparpotential. Mit effizienter Wärmerückgewinnung bei einem Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent entsteht ein entscheidender ökologischer, aber auch wirtschaftlicher Mehrwert gegenüber der Fensterlüftung. Somit wird verhindert, dass die investierte Wärmeenergie ungenutzt an die Umwelt abgegeben wird.


„Wir haben uns bei dem Bauvorhaben für das Karolinen-Gymnasium intensiv mit den Möglichkeiten auseinandergesetzt und uns für die Installation einer modernen Lüftungsanlage entschieden. Damit können Lüftungswärmeverluste minimiert und eine hohe Raumluftqualität für Schülerinnen, Schüler sowie Lehrkräfte sichergestellt werden“, sagt Markus Pletschacher, Amtsleiter des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Rosenheim.

Sowohl im Erweiterungsbau als auch in das bestehende Gebäude werden im Zuge der geplanten Sanierung Lüftungsgeräte installiert. Sie versorgen neben den Klassenzimmern und Räumen für das Lehrpersonal auch die Sanitärräume mit frischer Außenluft. Im Neubau werden dafür durch die Firma Huber & Co GmbH aus Rechtmehring von WOLF ein modulares RLT-Gerät sowie 47 Kompaktlüftungsgeräte installiert. Das modulare Gerät wird zentral aufgestellt und über ein Leitungssystem an die zu versorgenden Räume angeschlossen. Im Gegensatz dazu werden die kompakten Geräte dezentral in weiteren Räumen unabhängig voneinander agieren. Mit einem hocheffizienten Kompaktlüftungsgerät (CGL) von WOLF kann beispielsweise sichergestellt werden, dass in einem durchschnittlichen Klassenzimmer (ca. 65 m²) ein kompletter Luftaustausch bis zu 3,5-mal in der Stunde durchgeführt wird.

„In den meisten Schulen ist eine adäquate Lüftung über die Fenster oft nur eingeschränkt möglich und es geht dadurch unnötig viel Energie verloren. Allein in den vergangenen zwölf Monaten haben wir daher bundesweit rund 300 Bildungseinrichtungen mit hochwertigen Raumlufttechnischen Geräten ausgerüstet. Das aktuelle Beispiel in Rosenheim zeigt, dass sowohl bei Neubauten, als auch bei bestehenden Gebäuden, solche Einbauten sinnvoll und möglich sind. Der Bedarf bleibt aber hoch, da bislang deutschlandweit weniger als 10 Prozent der Schulgebäude über eine entsprechende Technik verfügen“, sagt Norbert Gruber, Director Sales Air Handling Systems bei der WOLF GmbH.

Über die Wolf GmbH

Die WOLF Group zählt zu den führenden Systemanbietern von Heizungs- und Lüftungssystemen. Gemeinsam mit ihrer Muttergesellschaft, der börsennotierten CENTROTEC SE, gehört sie zu den führenden Komplettanbietern für Energiesparlösungen im Bereich der Gebäudetechnik. Mit circa 2.100 Mitarbeitern an allen Standorten und 60 Vertriebspartnern in über 50 Ländern ist WOLF international aufgestellt und erwirtschaftete 2019 einen Jahresumsatz von rund 404 Mio. Euro. Das Unternehmen positioniert sich als "Experte für gesundes Raumklima" und unterstreicht diesen Anspruch mit der klaren und verbindlichen Aussage: "WOLF – Voll auf mich eingestellt." Weitere Informationen unter www.wolf.eu.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wolf GmbH
Industriestr. 1
84048 Mainburg
Telefon: +49 (8751) 74-0
Telefax: +49 (8751) 74-1600
http://www.wolf.eu

Ansprechpartner:
Melanie Waldmannstetter
Marketing & Presse
Telefon: +49 (8751) 74-1963
E-Mail: Melanie.Waldmannstetter@wolf.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel