Neuausrichtung eSports: RB Leipzig startet RBLZ Gaming

Auch virtuell durchstarten! RB Leipzig stellt sich mit dem Launch von „RBLZ Gaming“ im Bereich eSports neu auf.   Die Roten Bullen sind seit 2017 im eSports mit dem Fokus auf die Fußballsimulation „FIFA“ von EA Sports aktiv. Mit der Neuausrichtung soll die besondere RBL-Philosophie zur Ausbildung von Talenten jetzt auch im virtuellen Fußball eine optimale Plattform bekommen.  

Neben dem neuen Namen und einem neuen eSports-Team wird RBLZ Gaming (gesprochen: Rebelz) mit einem neuen Look und Logo sowie eigenen Social-Media-Kanälen auftreten.  

MATTHIAS REICHWALD
Chief Commercial Officer RB Leipzig:


  • „Der Bereich eSports ist ein für uns ein elementares Zukunftsfeld, weshalb der virtuelle Fußball bei RB Leipzig nun eine noch zentralere Rolle einnehmen wird. Gaming und Livestreaming sind längst fester Bestandteil im Alltag junger Menschen. Durch die zunehmende Etablierung der eSports-Branche wurde eine großartige neue Form des sportlichen Wettkampfes geschaffen, die auch für viele unserer Partner spannende und innovative Möglichkeiten bietet.

    Wir sind ein junger Verein mit einer dynamischen Entwicklung. Auf diesem Weg wollen wir vor allem auch die jungen Generationen mitnehmen. Durch unsere eSports-Aktivierung wollen wir die Kinder und Jugendlichen für RB Leipzig begeistern und so unsere Werte vermitteln. Deshalb zielt unsere Neuausrichtung auch konkret auf die Förderung von eSports-Talenten ab. Wir möchten Talente entdecken, fördern und verbessern, um dann auch im virtuellen Fußball gemeinsam Erfolge zu feiern.“

ZIELE:

RB Leipzig möchte in enger Zusammenarbeit mit Red Bull Gaming den Bereich „FIFA“ vollumfänglich abdecken und gemeinsam mit der Community langfristig weiterentwickeln.

Im Bereich eSports liegt der Fokus ab sofort auf der Förderung junger und vielversprechender Nachwuchsspieler, um sie gezielt zu unterstützen, ihr Talent vollumfänglich entfalten zu können.

Die Expertise, die RB Leipzig im realen Fußball hat, wird auf die Entwicklung der virtuellen Fußballwelt übertragen, sodass auch eSports z.-B. von einem gezielten Scouting und hochwertigem Training mit den besten Trainingspartnern profitieren wird.

NAMING:

Der Name „RBLZ“ leitet sich aus dem Vereinsnamen „RB Leipzig“ (RB LeipZig) und integriert im Kürzel Club und Stadt.

DAS TEAM:

Der Kader setzt sich aus vier Spielern – den „REBELZ“ – zusammen. Das Team wird von eSports-Coach Daniel Fehr betreut und sowohl in der Virtual Bundesliga (VBL) als auch bei internationalen FIFA21-Turnieren antreten.   

Es wurde ein junges und erfolgshungriges Team zusammengestellt. Neben Routinier Richard Hormes (27) stehen mit Umut Gültekin (17) und Anders Vejrgang (14) zwei Top-Talente im Kader. Komplettiert wird das Team von Lena Güldenpfennig (19), die sonst für die RBL-Frauen auf dem Rasen steht und jetzt die erste Frau sein wird, die in der Virtual Bundesliga an den Start geht.

  RICHARD "Der_Gaucho10" HORMES:

  • 27 Jahre
  • aus Viersen
  • Student
  • erfahrener Spieler, Team-Kapitän, DFB-eNationalspieler
  • Erfolge: TOP 16 FUT Cup 6 (FIFA19), TOP 8 eClubWorldcup (FIFA 20), TOP 4 XBOX VBL Grand Final (FIFA 19 und 20)
  • letzter Verein: Borussia eSports (Mönchengladbach)

UMUT "RBLZ Umut" GÜLTEKIN:

  • 17 Jahre
  • aus Hamburg
  • Schüler
  • deutsches Top-Talent, DFB -eNationalspieler
  • größter Erfolg: PS4 FUT Champions Cup 3 (FIFA 20), Top 8 FUT Cup 4 (FIFA 20)
  • letzter Verein: HSV eSports (Hamburg)

ANDERS VEJRGANG:

  • 14 Jahre
  • aus  Hjørring (Dänemark)
  • Schüler
  • gilt als eines der vielversprechendsten FIFA-Talente weltweit 
  • Erfolge: Champion Danish Rookie League, Champion Hungry FIFA League
  • letzter Verein: AGF Esport Aarhus

LENA "Lena5601" GÜLDENPFENNIG:

  • 19 Jahre
  • aus Leipzig
  • Schülerin
  • Spielerin bei den Frauen von RB Leipzig in der 2. Bundesliga
  • talentierte FIFA-Spielerin, die beim internen FIFA-Turnier und DFB eFootball Charity Cup 2020 entdeckt wurde
  • erste Frau in der Virtual Bundesliga 

COACH DANIEL "Fehrminator" FEHR:

  • 29 Jahre
  • aus Kassel
  • eFootball Manager KSV Hessen Kassel, Projektleiter VP-Gaming
  • ehemaliger FIFA-Profi mit langjähriger Erfahrung im eSports-Coaching
  • Erfolge: Finalteilnahme VBL Grand Final Fifa15

DIE GAMING AREA:

Für RBLZ Gaming wird in der Red Bull Arena ein „Home of eSports“ eingerichtet, sodass die eSportler ihre Spiele am gleichen Ort wie die Bundesliga-Profis austragen können.

In die neue eSports-Area wird neben einem Gaming- und Streaming-Raum auch Lounge und Free to Play Area  integriert.

KOMMENDE TERMINE:

  • Ende September: Bootcamp im Athlete Performance Center Thalgau (Trainingsinhalte: u.a. mentales Training, Ernährung, Reaktionstests)
  • 09. Oktober: Launch FIFA 21
  • Anfang November: Start der Virtual Bundesliga mit 26 Vereinen aus der 1. und 2. Bundesliga 
  • Ende November: Start der internationalen Turnierserie von EA 
  • Anfang 2021: eigene eSports-Scouting-Turniere geplant
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RasenBallsport Leipzig GmbH
Neumarkt 29-33
4109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 124797-777
Telefax: +49 (341) 124797-100
http://www.dierotenbullen.com/

Ansprechpartner:
Till Müller
Pressesprecher
Telefon: +49 (341) 124797-694
E-Mail: media.rbleipzig@redbulls.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel