Project Geländewagen: eine Kooperation zwischen Mercedes-Benz und Virgil Abloh

Am 8. September wurde Project Geländewagen im Rahmen eines einzigartigen digitalen Launch-Events vorgestellt. Es ist das erste Ergebnis aus der Zusammenarbeit von Mercedes-Benz und Virgil Abloh, dem Chief Creative Director und Gründer des Labels Off-White sowie Men’s Artistic Director von Louis Vuitton. Bei dem konzeptionellen Designprojekt unter Leitung von Mercedes-Benz Chief Design Officer Gorden Wagener und Abloh diente die Mercedes-Benz G-Klasse als Ausgangspunkt für die Erkundung neuer Wege, um etablierte Vorstellungen von Luxus aufzubrechen. Präsentiert wurde eine nie zuvor gesehene, eindrucksvolle Manifestation der G-Klasse. Zur Förderung der Künste in einer kritischen Zeit wird im Anschluss eine Replik der Designstudie im Rahmen von „Sotheby’s Contemporary Curated“ versteigert. Hierbei handelt es sich um eine der renommiertesten Auktionsreihen des Hauses, die jeweils durch jährlich wechselnde, einflussreiche Trendsetter mitgestaltet werden. Sämtliche Erlöse werden gespendet. Gebote können ab 14. September 2020 abgegeben werden.

Klicken Sie hier, um die Weltpremiere mitzuerleben und Näheres über die Zusammenarbeit zu erfahren.

“Mit Project Geländewagen schaffen wir ein einzigartiges Kunstwerk, das zukünftige Interpretationen von Luxus und ein Begehren nach Schönheit sowie Außergewöhnlichem repräsentiert. Das Ergebnis ist irgendwo zwischen Realität und Zukunft angesiedelt”, so Gorden Wagener, Mercedes-Benz Chief Design Officer. “Die Zusammenarbeit mit Virgil vereint zwei unterschiedliche Designphilosophien, aus denen eine einzigartige Neuinterpretation der G-Klasse hervorgegangen ist, die das Außergewöhnliche zelebriert.”


“Das Project Geländewagen bringt unsere Vorstellung von zeitgenössischem Luxus perfekt zum Ausdruck und verleiht Kreativität und innovativem Design neue Impulse”, so Bettina Fetzer, Vice President Marketing der Mercedes-Benz AG. “Kultur und Kunst haben für die Marke Mercedes-Benz und ihre Produkte schon immer eine wichtige Rolle gespielt, und wir sind stolz darauf, sämtliche Erlöse aus der Versteigerung der Replik zu spenden. Damit sollen internationale kreative Communities darin unterstützt werden, ihre künstlerische Ausbildung fortzusetzen.”

“Mein wichtiges Ziel in diesem Projekt mit Mercedes-Benz ist es, junge Künstler, Ingenieure und Designer zu inspirieren, den Status quo in Frage zu stellen. Außerdem möchte ich mit meinem eigenen gestalterischen Potenzial experimentieren”, sagt Virgil Abloh. “Mir geht es darum, denjenigen, die nach mir kommen, Möglichkeiten zu eröffnen und dieser nächsten Generation eine Ausgangsbasis für eigenen Erfolg zu bieten – sowohl hier gemeinsam mit Mercedes-Benz als auch mit meinem eigenen Virgil Abloh™ „Post-Modern“-Stipendienfonds.“

Vom 4×4 bis zum Landaulet – die G-Klasse ist bereits auf vielfältige Weise interpretiert worden, aber noch nie als Rennwagen – bis jetzt. Dabei vergisst das endgültige Design nie seinen Ursprung und vermittelt das Erleben eines Rennfahrzeugs. Als G-Klasse Besitzer verfügen Wagener und Abloh über Erfahrungen aus erster Hand und haben ihr Wissen um die Möglichkeiten zur Maximierung des Mercedes-AMG Gefühls in den Designprozess einfließen lassen. Gemeinsam überlegten sie, wie den Betrachtern neue Sichtweisen auf das Design von Mercedes-Benz eröffnet werden könnten und wie zugleich Luxus von einer makellosen Hochglanz-Ästhetik zu etwas Rohem, Natürlichem und insgesamt „Ehrlichem“ hin entwickelt werden könnte.

Das Exterieur ist bewusst schlicht gehalten, um die ikonische Silhouette der G-Klasse hervorzuheben und ihren monolithischen Charakter zu unterstreichen. Das endgültige Design legt die Konstruktion offen und zelebriert die handwerklichen Unvollkommenheiten, die es einzigartig machen. Die Lackierung wurde teilweise von Hand geschliffen; so entsteht ein Gefühl von zeitloser Schlichtheit. Schweißnähte werden als zentrale Designmotive gefeiert, Handwerkskunst rückt in den Vordergrund. Blinkleuchten, Außenspiegel und Stoßstange wurden entfernt; die Karosserie des Fahrzeugs wurde verbreitert und tiefer gelegt, um eine sportlichere Wirkung zu erzielen. Dabei bleibt die ausgeprägte Persönlichkeit der G-Klasse stets erhalten, während übergroße Reifen und ein übergroßes Reserverad das unnachahmliche Charisma des G hervorheben.

Im Inneren des Kunstwerks dominiert Reduktion auf das Wesentliche. Die Inspiration durch den Motorsport ist offensichtlich; so wird mit allen Klischees eines Geländewagens aufgeräumt. Die Innenausstattung wurde konsequent zurückgebaut, der Sicherheitsrahmen wird zu einem zentralen Motiv. Das Armaturenbrett wurde entfernt und durch eine schlichte, reduzierte Variante mit einem analogen Tachometer und einem Kraftstoffanzeiger ersetzt, die an einen Oldtimer erinnern. Dies kontrastiert mit dem Lenkrad und den Sitzen, die eher an ein Formel-1-Fahrzeug erinnern. Sicherheitsfeatures und zentrale Elemente aus dem Rennsport, wie etwa Sicherheitsrahmen oder Fünf-Punkt-Gurte, werden in babyblauen und leuchtend roten Tönen hervorgehoben. Diese stark akzentuierten Farben schaffen eine neue Art von Farbgruppierung und erzeugen einen spannungsreichen Kontrast zum reduzierten Interieur.

Project Geländewagen vereint die Welten der Mode, der Kunst und des Automobils durch eine gemeinsame Leidenschaft: herausragendes Luxusdesign, das zukünftige Trends vorwegnimmt. Gestützt auf das handwerkliche Können und Know-how, die zum einzigartigen Erbe als erstem Autohersteller der Welt zählen, verkörpert die Schöpfung von Wagener und Abloh das natürliche Verständnis von Mercedes-Benz für das Außergewöhnliche, eine kühne Vision von der Zukunft des Luxusdesigns sowie der Macht von Träumen.

Über Gorden Wagener

Der gebürtige Essener Gorden Wagener ist seit 2016 Chief Design Officer des Daimler Konzerns. Nach seinem Studium des Industrial Design an der Universität Essen spezialisierte er sich am Royal College of Art in London auf Transportation Design. Er ist seit über zwei Jahrzehnten für Mercedes-Benz tätig. 2008 wurde er zum Leiter des Designbereichs der Daimler AG ernannt. Unter seiner Leitung wurde die neue Design-Philosophie der Sinnlichen Klarheit entworfen, die mit den beiden Ausprägungen ‘hot’ und ‘cool’ einen wesentlichen Aspekt der Marke Mercedes-Benz verkörpert – die Bipolarität aus Emotion und Intelligenz. Gorden Wageners Handschrift tragen unter anderem die Modelle der C-, E- und S-Klasse, die Geländewagen GLE und GLC, der Mercedes-AMG GT und darüber hinaus smart sowie die Nutzfahrzeuge. Für seine bahnbrechende Arbeit hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter eine Ehrenprofessur an der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design in Budapest (2009) und die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Sofia (2010).

Über Virgil Abloh

Virgil Abloh, geboren in Rockford, Illinois, ist Künstler, Architekt, Ingenieur, Creative Director und Modedesigner. Nach einem Diplom als Bauingenieur an der University of Wisconsin-Madison erwarb er einen Masterabschluss in Architektur am Illinois Institute of Technology (IIT), Chicago. Am IIT, wo er einem ursprünglich von Ludwig Mies van der Rohe entwickelten Lehrplan folgte, entwickelte Abloh die Grundlage seiner künstlerischen Praxis. Das Museum of Contemporary Art Chicago zeigte im Sommer 2019 eine als Wanderausstellung ausgelegte Retrospektive seiner Arbeiten – eine der meistbesuchten Ausstellungen in der Geschichte des Museums. Derzeit ist Abloh Chief Creative Director und Gründer des Labels Off-White sowie künstlerischer Leiter der Herrenmode-Kollektion von Louis Vuitton.

Mercedes-Benz AG im Überblick

Die Mercedes-Benz AG verantwortet das globale Geschäft von Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans mit über 173.000 Mitarbeitern weltweit. Ola Källenius ist Vorsitzender des Vorstands der Mercedes-Benz AG. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Pkw und Vans sowie Dienstleistungen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen an, mit zukunftsweisenden Innovationen führend in den Bereichen Vernetzung, automatisiertes Fahren und bei alternativen Antrieben zu sein. Das Produktportfolio umfasst die Marken Mercedes-Benz mit den Submarken Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes me sowie die Marke smart und die Produkt- und Technologiemarke EQ für Elektromobilität. Die Mercedes-Benz AG gehört zu den größten Herstellern von Premium-Pkw. Im Jahr 2019 wurden nahezu 2,4 Millionen Pkw und mehr als 438.000 Vans abgesetzt. In ihren beiden Geschäftsfeldern entwickelt die Mercedes-Benz AG das weltweite Produktionsnetzwerk mit über 40 Produktionsstandorten auf vier Kontinenten kontinuierlich weiter und richtet sich dabei auf die Anforderungen der Elektromobilität aus. Parallel dazu wird das globale Batterie-Produktionsnetzwerk auf drei Kontinenten aufgebaut. Nachhaltiges Handeln spielt in beiden Geschäftsfeldern eine entscheidende Rolle. Nachhaltigkeit bedeutet für das Unternehmen, dauerhaft Wert für alle Stakeholder zu schaffen: Kunden, Mitarbeiter, Investoren, Geschäftspartner und die Gesellschaft als Ganzes. Grundlage dafür ist die nachhaltige Unternehmensstrategie von Daimler. Darin übernimmt das Unternehmen Verantwortung für die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit und hat die gesamte Wertschöpfungskette im Blick.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Daimler AG
Mercedesstraße 137
70327 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 17-0
Telefax: +49 (711) 1722244
http://www.daimler.com

Ansprechpartner:
Anja Steindl
E-Mail: anja.steindl@daimler.com
Christina Mayer
Telefon: +49 (160) 8640-977
E-Mail: christina.c.mayer@daimler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel