Buchankündigung: »Für unsere Zukunft«

Heute sind Bio-Lebensmittel in nahezu jedem Supermarkt zu finden – wenige Jahrzehnte zuvor sah das noch ganz anders aus. Dass sich »bio« in unserer Gesellschaft so weit verankern konnte, haben wir einzelnen Vorreiter*innen zu verdanken. Jens Brehl hat für sein Buch ausgewählte WegbereiterInnen in ganz Deutschland besucht. In »Für unsere Zukunft« liefert er spannende und überraschende Einblicke in ihre Bio-Betriebe und erzählt ihre Geschichten – von damals und heute. ­ ­­ ­­­ ­­­­­­­ ­

Von Deutschlands erstem Supermarkt, der Bio-Lebensmittel listete, bis zu Europas ehemals größtem industriellen Fleischproduzenten, der indirekt treibende Kraft für die Massentierhaltung war und später einen ökologischen Neuanfang wagte – Jens Brehl liefert in »Für unsere Zukunft. Wie Bio-Pioniere die Welt verändern« (ET 06.10.2020) einmalige und teils sehr intime Einblicke. Welche Ideen haben die Gründer*innen bewogen, ihren eigenen Weg zu gehen? Welche Hindernisse gab es zu überwinden und welche bremsen bis heute? Lebendig und unterhaltsam schildert der Journalist und Autor die Unternehmensgeschichten von 16 ausgewählten Pionier*innen der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft, darunter tegut, Rapunzel Naturkost, Andechser Molkerei Scheitz, Hofpfisterei, Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Voelkel Naturkostsafterei und viele mehr. ­­­­­­ ­­­­ ­

»Für unsere Zukunft« stellt zudem auch kritische Fragen, etwa wo die Agrarwende nach fast 100 Jahren Öko-Bewegung stecken geblieben ist oder wie es gelingen kann, die ursprünglichen Ideale im rauen Wirtschaftssystem zu bewahren. Ein unterhaltsam geschriebenes Sachbuch, das neben den Wurzeln der Öko-Bewegung auch die Herausforderungen für unsere Zukunft in den Fokus rückt. Denn bis »bio« in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, ist es noch ein langer Weg. ­­­­­­ ­­­­ ­­Jens Brehl: »Für unsere Zukunft. Wie Bio-Pioniere die Welt verändern«, 224 S., Softcover, ISBN 978-3-96238-204-9, 22 Euro / 22,70 Euro (A).


­Der Autor

Der Journalist Jens Brehl erhielt 2016 den Salus-Medienpreis für sein Buch »Regionale Biolebensmittel«.
Er schreibt für Zeitschriften und Magazine u.a. über zukunftsfähiges Wirtschaften oder gesellschaftlichen Wandel. Neben diversen Buchpublikationen ist er Herausgeber des Öko-Onlinemagazins »über bio«.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

oekom verlag
Waltherstrasse 29
80337 München
Telefon: +49 (89) 544184-0
Telefax: +49 (89) 544184-49
https://www.oekom.de

Ansprechpartner:
Bettina Reinemann
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 544184-34
Fax: +49 (89) 544184-49
E-Mail: reinemann@oekom.de
Lena Rauch
Presse Sachbuch
Telefon: +49 (89) 544184-34
E-Mail: rauch@oekom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel