Sommerurlaub in Zeiten von Corona: Drei von vier Deutschen wollten auch in diesem Jahr nicht auf eine Auszeit verzichten

  • Mehr als 75 Prozent sind diesen Sommer verreist
  • Fast jeder Zweite machte Urlaub in Deutschland
  • 54 Prozent planen in 2020 noch eine weitere Reise

Der Sommer 2020 wird so manchem sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben: Lockdowns, Reisewarnungen und stornierte Buchungen aufgrund einer weltweiten Pandemie schienen das Reisen nahezu unmöglich zu machen. Doch wie war es wirklich? Die Reiseexperten von Urlaubspiraten.de haben in einer aktuellen Umfrage unter 3.060 NutzerInnen des Portals herausgefunden, wie es den deutschen Urlaubern ergangen ist. Das überraschende Ergebnis: Reisen war auch in diesem Sommer möglich – und trotz vieler Einschränkungen hatten die meisten Befragten ein positives Urlaubserlebnis.

Deutschland auf Platz 1


Drei von vier Usern sind trotz der anhaltenden Pandemie diesen Sommer im Urlaub gewesen. Der große Gewinner ist dabei Deutschland – so gaben mehr als 45 Prozent der Befragten an, den Sommerurlaub im eigenen Land   verbracht zu haben.

Knapp die Hälfte (48 Prozent) genossen die Sonne am Strand, fast jeder Dritte (32 Prozent) machte einen Städtetrip, dicht gefolgt von den Naturliebhabern – jeder Vierte (25 Prozent) verbrachte den Urlaub in den Bergen.

„Wir sind sehr froh über die Entwicklungen auf dem innerdeutschen Reisemarkt und freuen uns, unseren Usern nun mehr heimischen Content bieten zu können. Von ausgefallenen Airbnbs über Campingplätze und Geheimtipps zum Baden in Brandenburg war in diesem speziellen Sommer alles auf unserer Seite zu finden. Urlaub in Deutschland wird uns weiterhin begleiten, außerdem wird sich auch die Art wie die Deutschen reisen und buchen nachhaltig verändern. Flexibilität und das Preis-/Leistungsverhältnis spielen die wichtigsten Rollen dabei”, erklärt Reiseexperte Marc Auggenthaler.

Auto und Flugzeug sind die beliebtesten Transportmittel

Mit großem Abstand ist das Auto in diesem Jahr das bevorzugte Transportmittel der Deutschen. So gaben ganze 72 Prozent an, mit dem Auto in den Urlaub gereist zu sein. Den zweiten Platz belegt trotz allem mit knapp 27 Prozent das Flugzeug.

Stornierungen und monetäre Verluste gering

Entgegen aller Erwartungen gab es nur sehr wenige Stornierungen. So gaben knapp 64 Prozent der Befragten an, dass ihre Reise nicht storniert wurde und wie geplant stattfinden konnte. Bei nur knapp 11 Prozent wurden Teile der Reise storniert, 26 Prozent hingegen konnten die Reise nicht antreten. Gut 71 Prozent der Deutschen gaben an, aufgrund von Umbuchungen oder Stornierungen kein Geld verloren zu haben. Knapp jeder Zehnte verlor bis zu 200 Euro, acht Prozent der Befragten hingegen zwischen 200 und 400 Euro. Lediglich ein Fünftel erhielt einen Gutschein oder wartet derzeit noch auf eine Rückerstattung.

Positiver Ausblick für das restliche Reisejahr 2020

Mehr als jeder Zweite (54 Prozent) plant in diesem Jahr noch eine weitere Reise – 78 Prozent möchten dies noch im September oder Oktober umsetzen.

„Last Minute Reisen im In- und Ausland sind auch im Corona-Herbst noch im Trend. Durch weiterhin bestehende Reisewarnungen ist das Angebot begrenzt und die Reisebranche muss sich etwas einfallen lassen, um die Kunden zufrieden zu stellen. So sucht unser Team beispielsweise nach ausgefallenen Airbnbs mit eigenem Spa, besonderen Hiking-Strecken oder spannenden Freizeiterlebnissen”, so Auggenthaler.

Nutzer die 2020 nicht mehr reisen möchten gaben zu 32 Prozent an, sich Anfang 2021 eine Auszeit nehmen zu wollen, die restlichen 68 Prozent planen keine Reise vor dem nächsten Frühjahr.

Gerne können auch die Ergebnisse der internationalen Portale (Italien, Spanien, Vereinigtes Königreich und Frankreich) angefragt werden. Insgesamt wurde die Umfrage unter 11.937 NutzerInnen durchgeführt. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: https://www.urlaubspiraten.de/tourismus/know-how/coronavirus

CEO David Armstrong und die Reiseexperten der Urlaubspiraten stehen Ihnen für weitere Statements und Interviews gerne zur Verfügung.

Über die Holidaypirates GmbH

Die HolidayPirates Group wurde in Deutschland gegründet und ist eines der am schnellsten wachsenden Reiseunternehmen in Europa. Das Unternehmen unterhält Webseiten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Spanien, Schweiz und den USA. Hier finden Interessenten die besten Reise-Angebote, tagesaktuell von einer Vielzahl an Veranstalterseiten aus den Bereichen Flüge, Pauschalreisen und Hotels zusammengestellt. Außerdem gibt es Informationen zu Gutscheinaktionen sowie Bahn- und Busreisen. Jedes der zur HolidayPirates Group gehörenden Reiseportale arbeitet dabei vollkommen unabhängig von den jeweiligen Veranstaltern und Partnern. Die HolidayPirates Group wird betrieben in Partnerschaft mit der 6Minutes Media, zu der unter anderem auch die Shopping-Community mydealz.de gehört und beschäftigt derzeit über 220 Mitarbeiter aus 41 verschiedenen Ländern. Das Reiseschnäppchen- Portal wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, etwa als Webseite des Jahres 2013 und 2014 sowie für die Best Travel Industry App 2015 + 2016 und als Testsieger 2015 und 2017 von Vergleich.org. Im Jahr 2018 wurde das Unternehmen mit dem World Travel Award sowie 2019 mit dem Prädikat "Beste App" von FOCUS MONEY ausgezeichnet. 2018 und 2019 erreichte Urlaubspiraten.de beim Kunden-Voting der WELT in der Kategorie Preis-Champion die Ränge Gold und Silber.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Holidaypirates GmbH
Wallstraße 59
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 346550074
http://www.urlaubspiraten.de

Ansprechpartner:
Ornella Carlone
Junior International PR Manager
Telefon: +49 (30) 346550-087
E-Mail: o.carlone@holidaypirates.com
Alisa Frühhaber
Wilde & Partner Communications GmbH
Telefon: +49 (89) 179190-0
Fax: +49 (89) 179190-99
E-Mail: Alisa.Fruehhaber@wilde.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel