Elektrofahrzeuge und Photovoltaik – die perfekte Kombination

Wer sein Elektrofahrzeug mit Strom aus der Steckdose betankt, gerät immer wieder ins Staunen: Bei einem Strompreis von rund 31,4 Cent pro Kilowattstunde macht das bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von rund 14.000 Kilometern jährlich eine beträchtliche Summe aus: Zwischen 600 und 1.300 Euro Stromkosten fallen so für die Betankung eines Elektroautos an.

Die hohen Stromkosten sind die wohl größte Barriere für all jene, die Überlegungen über die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges anstellen. Die Kosten aus dem öffentlichen Stromnetz steigen tendenziell weiter an. Abhilfe kann hier Strom vom eigenen Dach schaffen: Bei Betanken eines Elektrofahrzeuges mit Strom aus einer Photovoltaikanlage können bis zu 70 % Ersparnis erzielt werden.

Attraktive Option: Photovoltaik


Das Laden eines Elektroautos mittels Photovoltaikstrom vom eigenen Dach schafft es, ein Einsparungspotential zu bieten. Eine Photovoltaikanlage in Verbindung mit Ladetechnik für Fahrzeuge mit Elektroantrieb schafft es gemeinhin, Strom für unter 10 Cent pro Kilowattstunde zu produzieren – eine Einsparung an Stromkosten für das Tanken eines Elektrofahrzeuges von 450-900 Euro ergibt sich.

Attraktivere Option: Photovoltaik Contracting

Wer die infrastrukturellen Gegebenheiten anbieten kann, dem bietet die international tätige Sun Contracting AG eine Photovoltaikanlage komplett ohne eigenes finanzielles Risiko: Photovoltaik Contracting macht es möglich, den vollen Nutzen einer Photovoltaikanlage zu haben und dafür die Kosten nicht selbst tragen zu müssen. Sun Contracting mietet eine Dachfläche, errichtet und betreibt darauf eine Photovoltaikanlage. Der erzeugte Strom wird im Regelfall zur Gänze ins örtliche Stromnetz eingespeist – kann bei Bedarf aber auch teilweise oder ganz selbst verbraucht werden. Die perfekte Kombination also, wenn man elektrisch fährt.

Warum ist Contracting so besonders?

Anders als bei gewöhnlichen Photovoltaikanlagen steht beim Photovoltaik Contracting nicht der Verbrauch des darunterliegenden Gebäudes im Vordergrund. Photovoltaikanlagen die als Contracting betrieben werden, werden nach der Größe der vorhandenen Fläche oder Dachfläche konzipiert um einen maximalen Ertrag an sauberer Solarenergie zu erhalten. Davon profitieren alle Beteiligten: Der Besitzer des Daches oder der Fäche erhält eine Vergütung in Form einer Miete oder Pacht. Sun Contracting bekommt jede eingespeiste Kilowattstunde Strom vergütet. Und die Allgemeinheit profitiert von einem erhöhten Ökostromanteil, der in weiterer Folge, durch die Bevorzugung von Ökostrom, den Strompreis nach unten angleichen wird.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting AG und ihre Tochtergesellschaften sind seit 2012 operativ am Photovoltaikmarkt tätig. Besonderer Beliebtheit erfreut man sich am deutschsprachigen Photovoltaikmarkt durch Photovoltaik Contracting. Derzeit hält die Unternehmensgruppe in Österreich, Deutschland und Liechtenstein bei einer installierten und projektierten Photovoltaikleistung von insgesamt 68,9 Megawattpeak, wovon 49,9 Megawattpeak als Contracting projektiert sind. Besonderer Fokus liegt hierbei seit Anfang 2019 am deutschen Photovoltaikmarkt: 11,7 Megawattpeak Photovoltaikleistung konnte man hier im ersten Jahr der operativen Tätigkeit zubauen. Zusätzlich ist die Sun Contracting AG auch im Bereich nachhaltiger Investments seit vielen Jahren sehr erfolgreich: Mitte August emittierte man zwei Anleihen: Sowohl der Sun Contracting Registered EURO Bond 2020 als auch der Sun Contracting Registered CHF Bond 2020 ist online direkt bei der Emittentin zeichenbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel