Für positive Veränderungen im und durch Fußball – adidas startet das „adidas Football Collective“

adidas hat heute das „adidas Football Collective“ vorgestellt – eine neue Bewegung, die sich dafür einsetzt positive Veränderungen im und durch Fußball herbeizuführen. Durch eine einzigartige Kooperation mit Individuen, Vereinen und Gemeinschaften werden vergangene, aktuelle und zukünftige Initiativen zusammengeführt, um Fußball-Communities auf der ganzen Welt zu stärken. Beginnend in den Städten London, Paris, Berlin, New York, Los Angeles und Tokio hat sich adidas verpflichtet, mit lokalen Vorreitern zusammenzuarbeiten, um die Weiterentwicklung von stadtspezifischen Projekten noch in diesem Jahr und darüber hinaus zu unterstützen.

Nick Craggs, adidas Global Football General Manager, kommentiert die Gründung des „adidas Football Collective“ mit den Worten: "Wir bei adidas glauben daran, dass wir durch Sport Leben verändern können. Während der diesjährigen Herausforderungen sahen wir mehr denn je, dass der Fußball zu einer wesentlichen Lebensader wird, um unsere Communities miteinander verbunden zu halten. Die Essenz des „adidas Football Collective“ ist einfach: Wir wollen den Sport, den wir lieben, für jeden zugänglich machen, der spielen möchte. Für uns ist das „adidas Football Collective“ eine Verpflichtung, die Teams, Initiativen und Projekte zu unterstützen, die unseren Sport nutzen, um positive Veränderungen herbeizuführen. Es ist unser Zeichen des Respekts und der Dankbarkeit für die Widerstandsfähigkeit und Kreativität dieser Community – jetzt und in der Zukunft.“

Die neue Bewegung beginnt heute mit einem Kurzfilm, der einige der Vorreiter des positiven Wandels ins Rampenlicht rückt. Dazu gehört Hamed Karamoko von „RDR Switch“ – eine Straßenfußballmannschaft aus dem Pariser Norden, die den Fußball als Mittel zur Vereinigung der Communities einsetzt. Ebenfalls im Film vertreten ist Fati Rouina von den „Cacahuetes Sluts“ in Paris, die sich aktiv für die Demokratisierung des Frauenfußballs sowie für Vielfalt und Integration der lokalen Communities einsetzen. Außerdem werden im Film weitere Individuen und Communities vorgestellt, die seit 2017 von den adidas Fußballkäfig-Initiativen profitiert haben.


adidas Markenbotschafter Jürgen Klopp spricht wie folgt über das Projekt: "Mehr denn je ist es jetzt für unsere Gesellschaft notwendig die Kraft des Spiels zu nutzen, um positive Veränderungen innerhalb des Fußballs und als Instrument außerhalb des Fußballs voranzutreiben. Ich bin stolz darauf, Teil des „adidas Football Collective“ zu sein. Obwohl es natürlich nicht die Antwort auf alle Fragen ist, hoffe ich, dass wir gemeinsam dazu beitragen können, den Weg für die nächste Generation von Spielern zu ebnen – wer immer sie sind, wer immer sie sein wollen oder woher sie auch kommen.“

Weitere Informationen und Neuigkeiten zum „adidas Football Collective“ und den lokalen Initiativen finden Sie auf adidas.de/footballcollective.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

adidas AG
Adi-Dassler-Straße 1
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 84-0
Telefax: +49 (9132) 84-2241
http://www.adidas-group.de

Ansprechpartner:
Oliver Brüggen
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9132) 84-3100
Fax: +49 (9132) 84-3604
E-Mail: oliver.brueggen@adidas.com
Roman Möhlinger
Manager Public Relations
Telefon: +49 (151) 54175606
E-Mail: roman.moehlinger@adidas.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel