ADVA setzt ehrgeizige neue Ziele zur drastischen Reduzierung der Kohlenstoffemissionen

  • SBTi hat ADVAs Selbstverpflichtung zur Einhaltung der 1,5°C-Grenze der Pariser Vereinbarung validiert
  • Betriebliche Emissionen sollen um 67% gesenkt werden
  • Die ADVA-Strategie ist ein wichtiger Schritt hin zu einem klimaneutralen Betrieb

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass die selbstgesetzten strengen Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen von der Science Based Targets Initiative (SBTi) bestätigt wurden. Die neue Verpflichtung steht im Einklang mit den ehrgeizigsten Zielen des Pariser Klimaabkommens: Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5°C über dem vorindustriellen Niveau. ADVA ist einer der ersten Ausrüster für Telekommunikationsnetze, der die Ziele von SBTi validieren ließ. Das Unternehmen hat sich nun verpflichtet, die betrieblichen Emissionen bis 2032 um 67% zu reduzieren. Die neuen Ziele sind Teil einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie, die mit umfassenden Verbesserungen der Energieeffizienz von ADVAs gesamter Produktlinie einhergeht. Die Ziele sind auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität der eigenen Produktionsprozesse.

„Dieses neue Versprechen bringt uns in Einklang mit den schärfsten international vereinbarten Zielen zur Bekämpfung von Treibhausgasen. Indem wir unsere betrieblichen Emissionen um 67% senken, tragen wir dazu bei, die globale Erwärmung unter den kritischen Werten zu halten und unser Unternehmen deutlich näher an eine kohlenstoffneutrale Zukunft heranzuführen“, sagte Klaus Grobe, Director, Sustainability bei ADVA. „Unser verschärfte Zielsetzung verdeutlicht die Stärke unseres Engagements für Umweltschutz und unsere gesellschaftliche Verantwortung. Darüber hinaus geht es Hand in Hand mit unserer kontinuierlichen Innovation zur Reduzierung der Emissionen über den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte. Durch die Steigerung der Energieeffizienz, auch bei steigendem Datenbedarf, schaffen wir ein wirklich nachhaltiges digitales Ökosystem und helfen unseren Kunden, ihre eigenen ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.“


ADVAs neue Ziele werden durch drastische Reduzierungen der CO2-Emissionen seiner Fahrzeugflotte und beim gekauften Strom erreicht. Dazu gehört der Übergang zu 100% erneuerbarer Energie an allen wichtigen ADVA-Standorten. Das Unternehmen verfolgt außerdem ein von SBTi verabschiedetes Ziel für eine 3%ige Senkung der Emissionen in der Produktnutzungsphase. Angesichts der exponentiell steigenden Nachfrage nach Internet-Bandbreite ist dies ein äußerst ehrgeiziges Vorhaben. Zu den weiteren bemerkenswerten Bereichen der Nachhaltigkeitsstrategie von ADVA gehört der preisgekrönte Schwerpunkt auf Ökodesign mit Produkten, die für den Ressourcenverbrauch und das Recycling optimiert sind. Das Unternehmen hat auch Anerkennung für seine branchenführenden Nachhaltigkeitspraktiken erhalten: Vier Jahre lang wurde es von der TIA-Nachhaltigkeitsinitiative mit einem Gold-Rating und kürzlich von EcoVadis mit einem Platin-Nachhaltigkeits-Rating ausgezeichnet, wodurch ADVA zu den besten 1% der teilnehmenden Unternehmen gehört.

„Unsere strengen neuen wissenschaftsbasierten Umweltziele unterstreichen unser tief verankertes und langjähriges Engagement für die Nachhaltigkeit. Jeder muss seinen Beitrag zur Senkung seines Kohlenstoffausstoßes leisten, indem er neue Wege zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Reduzierung von Abfall findet. Neben unserem ständigen Bestreben, die Raum- und Energienutzung unserer Lösungen zu verbessern, reduzieren wir jetzt auch die Emissionen an unseren eigenen Standorten drastisch“, kommentierte Stephan Rettenberger, SVP Marketing und Investor Relations bei ADVA. „Die IKT wird in den nächsten Jahren die Grundlage für CO2-Verbesserungen in allen Branchen bilden. Da die Nachfrage nach Bandbreite weiter zunimmt, wird es für uns als Telekommunikationsausrüster noch wichtiger, die Netze selbst zu verbessern und sicherzustellen, dass sie wirklich nachhaltig sind.“

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter [url=http://www.adva.com]www.adva.com[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel