Projekt „Wildbienenbuffets für Grundschulen“ erfolgreich umgesetzt

Heute hat die Stiftung für Mensch und Umwelt die letzten beiden von insgesamt 30 Wildbienenbuffets (Hochbeete) errichtet. Ziel des Projekts war, bei Schüler(inne)n Begeisterung für Bienen zu wecken. Hierzu erhielten alle teilnehmenden Grundschulen zusätzlich eine Infotafel, eine Wildbienennisthilfe und ein Forscherset.

An der Schule im Ostseekarree in Berlin–Hohenschönhausen fand heute der letzte gemeinschaftliche Aufbau der Wildbienenbuffets statt. „Corona hat unsere Pläne ziemlich durcheinandergebracht. Eigentlich wollten wir dieses Frühjahr mit dem Aufbau starten, aber jetzt im Herbst lassen sich die Stauden zum Glück auch pflanzen. Und die Grundschulen machen erfreulicherweise trotz Pandemie mit – es ist ja ein Outdoor-Projekt!“, so Dominik Jentzsch, Projektleiter. Er hat zusammen mit seinem Kollegen Matthias Schüller sowie den Schüler(inne)n und Lehrer(inne)n die Aktionen vor Ort durchgeführt.

Auch Katrin Smuda, Lehrerin an der Reineke-Fuch-Grundschule, ist begeistert:
„…Genau solch schöne Momente haben wir nach der langen Zeit gebraucht. Wir sind super zufrieden und auch die anderen Kinder sind ganz neugierig, was da so wächst.“


Materialien zum Forschen und Entdecken

Die Stiftung für Mensch und Umwelt möchte mit dem Projekt ökologische Zusammenhänge zwischen Pflanzen und Tieren aufzeigen und vermitteln, dass Bestäuberinsekten wertvoll und wichtig sind. Hierzu entwickelte sie Forschersets mit Arbeitsblättern und Karteikarten zu (Wild-)Bienen, Becherlupen, „Insektenaugen“, Bienen-Präparaten, Honig, Saatgut und vielem mehr. Zusammen mit einer Wildbienennisthilfe und einer Infotafel, die seitlich am Hochbeet angebracht wurde, dienen sie als Begleitmaterial zu den Wildbienenbuffets.

Sollte die Stiftung weitere Spenden erhalten, zum Beispiel von Unternehmen oder Förderstiftungen, könnten die weiteren (circa 60) Schulen bedient werden, die im vergangenen Jahr Interesse bekundet hatten.

Über Stiftung für Mensch und Umwelt

Die Stiftung für Mensch und Umwelt (SMU) ist eine private Stiftung mit Sitz in Berlin. Sie besteht seit September 2010, ist als gemeinnützige Organisation anerkannt und operativ tätig, d.h. sie realisiert eigene Projekte. Dazu zählt unter anderem der Pflanzwettbewerb, der 2020 in seinem fünften Jahr stattfindet, und „Deutschland summt! Wir tun was für Bienen“, die Hauptinitiative der Stiftung.

„Deutschland summt!“ ist ein ständig wachsendes Netzwerk an Gemeinden, Kommunen und Landkreisen, die ihre Umgebung farbenfroher, attraktiver und lebenswerter gestalten möchten. Zur Vermittlung des wichtigen Themas „biologische Vielfalt“ an die breite Bevölkerung, aber auch an Politik, Wirtschaft, Bildung oder Kulturschaffende dienen Wild- und Honigbienen als Botschafterinnen. Wanderausstellungen, Gartenseminare, Mitmachaktionen, Vorträge, Wildbienenschaugärten, Wildbienenrallyes und Wildbienenbuffets, Ratgeberhefte u.v.m. gehören zum Repertoire der auf Kommunikation ausgerichteten Stiftungsinitiative.

Mehr über die Stiftung unter: www.stiftung-mensch-umwelt.de
Mehr zum Pflanzwettbewerb 2020 unter: www.wir-tun-was-fuer-bienen.de
Mehr über Deutschland summt! unter: www.deutschland-summt.de
Mehr über Wildbienenbuffets für Grundschulen unter: www.wildbienenbuffets.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stiftung für Mensch und Umwelt
Hermannstr. 29
14163 Berlin-Zehlendorf
Telefon: +49 (30) 394064-304
Telefax: +49 (30) 394064-329
http://www.stiftung-mensch-umwelt.de

Ansprechpartner:
Dr. Corinna Hölzer
Geschäftsführung
Telefon: +49 (30) 394064-304
Fax: +49 (30) 394064-329
E-Mail: hoelzer@stiftung-mensch-umwelt.de
Dominik Jentzsch
Telefon: +49 (30) 394064-308
Fax: +49 (30) 394064-309
E-Mail: jentzsch@stiftung-mensch-umwelt.de
Ann-Kathrin Scheuerle
PR und Kommunikation
Telefon: +49 (30) 394064-306
Fax: +49 (30) 394064-329
E-Mail: scheuerle@Stiftung-Mensch-Umwelt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel