„Unternehmen haben jetzt einen Rechtsanspruch auf Förderung ihrer Forschungs- und Entwicklungs-Aktivitäten“

Welche Tätigkeiten können über die Forschungszulage gefördert werden? Wie kann ich die Forschungszulage beantragen? Wie aufwändig ist der Antrag auf eine Bescheinigung? Wie hoch ist die Förderung? Fragen rund um das Anfang 2020 in Kraft getretene Forschungszulagengesetz (FZulG), das Unternehmen erstmals einen rechtlichen Anspruch auf Förderung für ihre Forschungs- und Investitionszulagen zusichert, erhielten jetzt 65 TeilnehmeInnen beim „DIALOG Innovation“. Die etablierte Veranstaltungsreihe der WFG für den Kreis Borken und der Sparkasse Westmünsterland feierte dabei gleich zwei Premieren: Corona bedingt wurde das Format zum ersten Mal als digitale Veranstaltung durchgeführt. „Die bisherigen Treffen dieser Themenreihe, die wir als Sparkasse Westmünsterland seit 2011 gern unterstützen, fanden physisch in unseren Geschäftsräumen statt. Aufgrund der Pandemie haben wir uns dieses Mal für ein virtuelles Format entschieden“, betonte Johannes Hesker, Bereichsdirektor Firmenkunden Süd/West der Sparkasse Westmünsterland, bei seiner Begrüßung.

Ebenso zum ersten Mal war die wfc, Wirtschaftsförderung für den Kreis Coesfeld, mit ihrem Format „Innovationsimpuls“ Mitveranstalter.

Dr. Andreas Hoffknecht erläuterte in seinem Vortrag wichtige Fragen zum  FZulG. Damit lernten die Teilnehmerinnen zugleich den erst vor kurzen benannten Leiter der zuständigen Bescheinigungsstelle für die Forschungszulage beim VDI Technologiezentrum kennen. Er betonte, dass im Vorfeld viel Arbeit in eine vor allem unkomplizierte Antragstellung investiert worden sei. In seinem kurzweiligen Vortrag ging er im Detail auf alle wesentlichen Aspekte ein. Im Anschluss daran wurden ausführlich alle Fragen von den TeilnehmerInnen beantwortet.


Guido Hellmer von der NRW.Bank stellte passende Finanzierungsmöglichkeiten im Kontext Innovation, Digitalisierung und Elektromobilität vor. Dr. Markus Könning, Leiter der WFG-Innovationsberatung, stellte weitere aktuelle Förderprogramme, mit denen auch kleine und mittelständische Unternehmen Innovationen fördern lassen können, vor. „Auch wenn der traditionelle Ausklang mit einem persönlichen Austausch leider nicht stattfinden konnte, freuen wir uns über das durchweg positives Feedback für unsere virtuelle Veranstaltung“, so sein Fazit.

Über den DIALOG Innovation:

Mit Unterstützung der Sparkasse Westmüngterland wurde 2011 der „DIALOG Innovation“ ins Leben gerufen. Ziel des Veranstaltungsformates ist es, Unternehmen im Kreis Borken für Innovationen zu sensibilieren und auf dem Weg zum innovativen Unternehmen zu unterstützen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WFG für den Kreis Borken mbH
Erhardstraße 11
48683 Ahaus
Telefon: +49 (2561) 979990
Telefax: +49 (2561) 9799999
http://www.wfg-borken.de

Ansprechpartner:
Gaby Wenning
Standortmarketing
Telefon: +49 (2561) 97999-60
Fax: +49 (2561) 97999-99
E-Mail: wenning@wfg-borken.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel