Best Handling Technology geht stabil durch die Corona-Krise

Auch die Best Handling Technology hatte im dritten Quartal mit den Auswirkungen von der Coronapandemie zu kämpfen. Doch genau in dieser Zeit haben die Handhabungsexperten einen großen und wichtigen Zuschlag aus der Logistikbranche erhalten und können jetzt noch stärker ins vierte Quartal gehen.

Mitte des Jahres gewann die Best Handling Technology einen Großauftrag für 32 Einzelarbeitsplätzen mit Handlingsystemen. Der Kunde ist in der Logistikbranche tätig. Neben Knickarmkrane kommen auch H-Kransysteme mit mehreren Brücken zum Einsatz, die komplette Arbeitsbereiche abdecken. An diese werden die entsprechenden Handlingsysteme befestigt. Die unterschiedlich großen, sehr schweren und teilweise gebänderten Kartons stellen eine große Herausforderung an die Lastaufnahmemittel (LAM) dar. Der speziell für den Kunden entwickelte Flächensauger ezzFLOW, mit integrierter Vakuumerzeugung und einer speziellen Bedieneinheit, stellt das Kernstück dieser Lösung dar. Integrierte Laser sorgen für die schnelle und sichere Positionierung der Kartons. Eine weitere Besonderheit des Flächensaugers sind Regelventile, die den Druckluftverbrauch auf ein Minimum reduzieren, unter Gewährleistung der sicheren Handhabung. Neben der intuitiven Bedienung, der Flexibilität der LAM und der Ergonomie, sind auch umweltrelevante Aspekte mit eingeflossen. So sind die Abläufe effektiv und sicher und darüber hinaus werden die Ressourcen des Kunden, in diesem Fall durch Drucklufteinsparung, geschont.


„Wir freuen uns, dass wir trotz der anhaltenden Corona-Krise stark in das vierte Quartal 2020 gehen. Dieses Projekt hat uns wieder einmal gezeigt, dass ein Produkt von der Stange nicht die spezifischen Probleme des Kunden lösen kann. In allen Phasen des Projektes konnten wir durch unsere Expertise und unsere schnelle Reaktionsfähigkeit den Kunden überzeugen. Gemeinsam mit dem Kunden und Probeläufen vor Ort, haben wir eine auf die internen Abläufe abgestimmte Lösung entwickelt und umgesetzt”, erklärt Winfried Kaiser, Geschäftsführer von Best Handling Technology. „Der Zeitpunkt des Zuschlags, mitten in der Krise, hätte nicht besser sein können. Diese Zusage ist für uns wegweisend und eröffnet uns neue Perspektiven. Wir sind stolz, dass unsere Innovation und die Zuverlässigkeit unserer Anlagen unseren Kunden überzeugt haben“, betont Kaiser.

Die Best Handling Technology blickt daher sehr optimistisch ins Jahr 2021, aufgrund des breiten Produktportfolios stehen einige spannende Projekte kurz vor der Realisierung. Außerdem sind sie in der zukunftsweisenden Entwicklung im Bereich „Kartonhandling" aktiv.

Über die Best Handling Technology GmbH

Best Handling Technology bietet kundenspezifische Lösungen für unterschiedlichste Handhabungsaufgaben, von der Inbetriebnahme und dem Einrichten von Maschinen über die Positionierung empfindlicher Einzelteile und deren Montage. Sicherheit, Effektivität und Ergonomie sind die Maxime, die bei der Umsetzung der Lösungen im Vordergrund stehen. In den Schnittstellen zwischen Automation und manueller Handhabung bietet die Best Handling Technology unterschiedliche Lösungen für das Verpacken, das Be- und Entladen und für das Umlagern von Produkten. Der Einsatz neuester Technologien aus dem Bereich "Materialhandling" erlaubt es Best Handling Technology, ihre Kunden und deren Mitarbeitern einen sicheren und mühelosen Umgang mit Lasten zu ermöglichen. Ihre Mission ist die Bereitstellung von attraktiven kundenspezifischen Lösungen für sichere, ergonomische und effektive Arbeitsabläufe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Best Handling Technology GmbH
Ludwig-Rinn-Straße 10
35452 Heuchelheim
Telefon: +49 (641) 13270-863
Telefax: +49 (641) 13270-865
http://www.besthandlingtechnology.com

Ansprechpartner:
Sabrina Burk
Telefon: +49 (641) 13270-863
E-Mail: Sabrina.Burk@besthandlingtechnology.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel