Weihnachtsbäume aus dem Rheinland: Kauf startet immer früher

Die Suche nach der richtigen Tanne für das Weihnachtsfest hat begonnen. „Zeitlich gesehen startet der Kauf von Weihnachtsbäumen immer früher“, hat Eberhard Hennecke, Vorsitzender des „Fachbereiches Weihnachtsbaum- und Schnittgrünproduzenten“ im Gartenbauverband NRW festgestellt.

Während üblicherweise um den 1. Advent die Saison startet, hat sie in diesem Jahr bereits Mitte November begonnen. Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) empfiehlt, die Bäume aus der Region zu kaufen. Bäume aus heimischem Anbau hätten keine 2 000 km weite Autobahnfahrt hinter sich, bevor sie in die weihnachtliche Stube kämen.


Wie haben die Bäume die Trockenheit in diesem Jahr überstanden? „Die Nordmanntanne wurzelt tief und hat daher im Erntealter wenige Probleme mit der Trockenheit“, sagte Eberhard Hennecke gegenüber dem RLV. Die Nadeln seien meistens kräftig ausgebildet und dunkelgrün gefärbt, die Qualität ausgezeichnet. „In diesem Jahr könnten die Bäume wegen des Mehraufwandes durch Corona-Hygienekonzepte und durch gestiegene betriebliche Kosten rund 2 bis 3 € pro Baum teurer sein“, so Hennecke.

Die Auswahl bei rheinischen Weihnachtsbaumanbauern ist riesig: 2,50 m hohe, 50 cm kleine oder 8 m hohe, breite und schlanke Bäume, dicht und gerade gewachsene, Rot- und Blaufichten, Nordmanntannen, Nobilistannen und viele mehr haben die rheinischen Erzeuger zu bieten. Zahlreiche Weihnachtsbaumanbauer, viele Waldbauern und Forstämter im Rheinland verkaufen nach RLV-Angaben frisch geschlagene Christbäume. Dies habe den Vorteil, dass die Bäume nicht über lange Strecken transportiert würden und sie somit frischer sowie haltbarer seien. Zudem seien diese Weihnachtsbäume ökologisch und ökonomisch vorteilhafter im Vergleich zu Bäumen aus entfernten Regionen und anderen Ländern. Landwirtschaftliche Betriebe, die Weihnachtsbäume verkaufen, findet man im Internetangebot der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen unter www.landservice.de in der Schnellsuche mit dem Stichwort „Weihnachtsbäume“.

In NRW werden 7 bis 8 Mio. Weihnachtsbäume für den gesamten Markt angebaut. Hauptstandort ist dabei das Sauerland: Rund ein Drittel aller verkauften Bäume in Deutschland kommen aus dem Sauerland. In NRW werden bei rund 18 Mio. Einwohnern rund 4,5 Mio. Bäume gekauft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.
Rochusstraße 18
53123 Bonn
Telefon: +49 (228) 52006-100
Telefax: +49 (228) 52006-159
http://www.rlv.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel