Rüdiger Durth als kritisch-konstruktiven journalistischen Begleiter gewürdigt

Die Evangelische Kirche im Rheinland trauert um den Journalisten und Theologen K. Rüdiger Durth, der zum Jahreswechsel im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

In einem Kondolenzschreiben an die Angehörigen würdigte Präses Manfred Rekowski den Verstorbenen als kritisch-konstruktiven journalistischen Begleiter: „Seiner journalistischen Arbeit spürte man sowohl ausgeprägte theologische Kompetenz als auch profunde Detailkenntnis über kirchliche Zusammenhänge und Strukturen ab.“ Dabei hätten sich Durths Berichte und Kommentare selten nur auf evangelische Perspektiven beschränkt, vielmehr habe er regelmäßig auch ökumenische Perspektiven in den Blick genommen.


Jahrzehntelang ehrenamtlich im Verkündigungsdienst tätig  

Als Journalist hat er seit Jahrzehnten vor allem die rheinische Kirche und ihre Landessynoden begleitet. Als Pastor hat K. Rüdiger Durth sich zudem über weit mehr als vierzig Jahre ehrenamtlich in den Verkündigungsdienst der Evangelischen Kirche im Rheinland eingebracht. Seine geistliche Heimat waren ihm der Reformierte Bund und seine Thomas-Kirchengemeinde in Bonn-Bad Godesberg, wo er immer wieder mit Leidenschaft predigte. „Für diesen Dienst hat unsere Kirche ihm sehr zu danken“, so Präses Rekowski.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Evangelische Kirche im Rheinland
Hans-Böckler-Str. 7
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 45620
Telefax: +49 (211) 4562490
https://www.ekir.de

Ansprechpartner:
Jens Peter Iven
Telefon: +49 (211) 4562373
E-Mail: jens.iven@ekir.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel