Gasgeräte und -anlagen sicher abdichten

.
Für steigende Anforderungen im Bereich der Gasversorgung bietet die Tec-Joint AG Halbzeuge und Folien aus NBR an, die nicht nur die EN 682 und EN 549 erfüllen, sondern sich auch für unterschiedliche Anforderungen praxisgerecht ausrüsten lassen.
 
Deutschland nimmt aufgrund seiner geografischen Lage eine Drehscheibenfunktion für die Gasversorgung in Europa ein. Dass dies reibungslos und auch ohne größere Schäden funktioniert, ist auch ein Verdienst der strengen gesetzlichen Regelungen, für deren Ausgestaltung in Deutschland der DVGW verantwortlich ist, der die Verantwortung für die technische Sicherheit in der öffentlichen Gasversorgung trägt. Für Hersteller und Anwender von Gasgeräten und -anlagen sind für den sicheren Betrieb zwei Normen relevant – die EN 682:2002 + A1:2005 (Elastomer-Dichtungen – Werkstoff-Anforderungen für Dichtungen in Versorgungsleitungen und Bauteilen für Gas und flüssige Kohlenwasserstoffe) und die EN 549:2019 (Elastomer-Werkstoffe für Dichtungen und Membranen in Gasgeräten und Gasanlagen), wobei letztere Bestandteil des DVWG-Regelwerkes ist.

Auch im Bereich der Gasversorgung führt die technische Entwicklung zu immer höheren Anforderungen an die eingesetzten Dichtungsmaterialien und frühere Standardlösungen reichen teilweise nicht mehr.  Hier bieten sich von Tec-Joint entwickelte und gefertigte NBR-Platten und -Folien als Halbzeuge für Dichtungslösungen an. Das HBR-Material erfüllt beide relevante Normen und kann bei Bedarf selbstklebend ausgerüstet oder mit Funktionsgeweben kombiniert werden. Die selbstklebende Ausrüstung dient meist der leichteren Montage der aus den Halbzeugen hergestellten Dichtungen. Gerade bei nicht immer gut zugänglichen Montagestellen in Gasanlagen ist dies eine wertvolle Hilfe. Mit Funktionsgeweben wird z.B. steigenden Anforderungen an die Standzeiten von Dichtungen Rechnung getragen, denn in der Gasversorgung gilt es Anlagenstillstände und Wartungsarbeiten zu minimieren. Ein weiterer Vorteil der 70 Shore A-Mischung ist, dass sie frei von krebserregenden Nitrosaminen ist. Das NBR-Material lässt sich in einem Temperaturbereich von -20 bis + 80 °C überall dort einsetzen, wo Kontakt zu brennbaren Gasen, flüssigen und aromatischen Kohlenwasserstoffen besteht.


Typische Anwendungen sind Dichtungen und Membranen in Armaturen, Klappen etc.
Und da in der Gasversorgung Standard immer weniger eine Lösung ist, lassen sich auf dieser Materialbasis weitere praxis- und normgerechte Lösungen realisieren.

Über die Tec-Joint AG

Die Tec-Joint AG in Altdorf/Schweiz ist ein Tochterunternehmen der international aktiven Schoop Gruppe und auf die Produktion und Weiterverarbeitung von Platten, Folien und Multilayer aus Gummi und Kunststoff nach Kundenspezifikationen spezialisiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tec-Joint AG
Industriezone Schächenwald
CH6460 Altdorf
Telefon: +41 41 875 75 55
http://www.tec-joint.ch/

Ansprechpartner:
Richard Gisler
Geschäftsführer
Telefon: +41 (41) 87575-55
E-Mail: r.gisler@tec-joint.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel