Sicher produzieren dank NewsGrip-Retrofit

Mit dem Retrofit eines NewsGrip-Transporteurs am Standort Kettwig profitiert Axel Springer von einer hohen Produktionssicherheit und der zukünftigen Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

Zwar liefen die bereits im Jahr 1999 in Betrieb genommenen NewsGrip-Transporteure im Druckhaus in Kettwig noch einwandfrei, doch mit Blick auf die Zukunft zeichnete sich ab, dass die abgekündigten Steuerungen die Wartung und den Betrieb der Anlage gefährden würden. So entschieden sich die Verantwortlichen bei Axel Springer als Pilotkunde zu einem Retrofit eines NewsGrip-Transporteurs. «Bei Betrachtung der Gesamtsituation im Zeitungsdruck ist klar, dass wir nur noch in Ausnahmefällen Neuinvestitionen tätigen können. Daher rücken Retrofits, die mit deutlich geringeren Kosten durchgeführt werden können, immer mehr in den Fokus», beschreibt Jörg Löffler, Leiter Betriebstechnik am Standort Kettwig, die Ausgangslage. «Mit dem durchgeführten Retrofit haben wir bei der überarbeiteten Anlage nun aktuelle Komponenten im Einsatz, für die es Ersatz gibt und die repariert werden können.»


Für die Installation des Steuerungs-Retrofits wurde die Anlage einige Tage aus der Produktion genommen. Dank detaillierter Planung war es möglich, die Zeitungsherstellung in dieser Zeit auf andere Anlagen zu verteilen. «Besonders die deutsche Projektleitung und der Servicetechniker vor Ort zeigten sich sehr flexibel», freut sich Jörg Löffler. «Wir wurden bei allen auftretenden Problemen stets tatkräftig unterstützt und sind mit dem Projektablauf sehr zufrieden.»

Axel Springer produziert neben Tageszeitungen wie BILD (sieben Ausgaben), DIE WELT, Süddeutsche Zeitung und dem Handelsblatt, auch Wochentitel wie BILD am SONNTAG und WELT AM SONNTAG. Pro Woche beläuft sich die Auflage auf zirka drei Millionen Exemplare – und das ohne zusätzliche Vorprodukte. Bei solch grossvolumigen Produktionen wird Produktionssicherheit ganz gross geschrieben. Neben einem geringeren Ausfallrisiko spricht deshalb auch die Verlängerung des Lebenszyklus für die Durchführung eines Retrofits. Oft laufen die mechanischen Komponenten der Maschinen noch perfekt, doch abgekündigte bzw. nicht mehr verfügbare Steuerungs-Komponenten sowie neue Software-Generationen werden irgendwann zum Problem. Axel Springer führt bereits seit 2013 Retrofits an seinen Anlagen durch, schwerpunktmässig bei den Flexiroll-Puffern und den Kreuzlegern CN80. «Das Steuerungsretrofit der Transporteure war der nächste Schritt", erklärt Jörg Löffler die Planung. "Wir haben dadurch an Produktionssicherheit gewonnen und planen auch das Retrofit eines weiteren Newsgrip-Transporteurs.»

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Müller Martini AG
Untere Brühlstrasse 13
CH4800 Zofingen
Telefon: +41 (62) 7454545
Telefax: +41 (62) 7514737
http://www.mullermartini.com/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel