Wie lassen sich die Infektionsketten des Corona Virus unterbrechen?

Die sich weiter zuspitzende Situation um das Coronavirus ruft derzeit die unverzügliche Realisierung entscheidender Maßnahmen auf den Plan. Die CAT PRODUCTION GmbH aus München ist spezialisiert auf Visualisierungstechnologien, die insbesondere in der medizinischen Schulung und Aufklärung eingesetzt werden. Das Know-how rund um Visualisierung, VR und 3D-Animation soll nun in enger Zusammenarbeit mit medizinischen Partnern in ein kurzfristig umsetzbares Projekt zur Corona Aufklärung fließen, um schnellst möglich die Infektionsketten des Corona Virus zu unterbrechen. Dazu werden Unterstützer gesucht, um das Projekt schnellst möglich realisieren zu können.

Die Corona-Pandemie stellt nie zuvor dagewesene Herausforderungen an Menschen weltweit: Große Ungewissheit und allgemeine Verunsicherung sind starker Antrieb auf der Suche nach Antworten und Lösungen. Dabei bündeln sich viele Überlegungen, die weitere Verbreitung wirksam einzudämmen und Neuinfektionen deutlich zu reduzieren, in einer entscheidenden Erkenntnis: Das Denken und Handeln eines jeden Einzelnen zählt in dieser Zeit mehr denn je. Große Teile der Bevölkerung haben bereits früh den Ernst der Lage erkannt und ihr Verhalten daran angepasst. Doch trotz allgegenwärtiger Brisanz, öffentlicher Appelle und zunehmender gesetzlicher Einschränkungen behandeln zu viele Menschen das Infektionsrisiko und die weitreichenden Folgen weiterhin leichtfertig, ignorant oder gleichgültig. Darauf ist der Globale Aufruf an Kreative der UN vom 27. März 2020 zurückzuführen: Es geht darum, die best mögliche Aufklärung zu generieren, die weltweit von jedem nachvollzogen werden kann.


Schon vor diesem Aufruf hat sich die CAT PRODUCTION GmbH in enger Abstimmung mit Medizinern und weiteren Partnern mit dieser Frage beschäftigt. Dabei wurde ein Projekt entwickelt, das in seiner Einzigartigkeit schon bei einem Präventionsprojekt für das Kompetenzzentrum für Ernährung im letzten Jahr sein Potential gezeigt hat. Ein kurzer Blick auf den Trailer zeigt die Möglichkeiten, die dieses Format bietet.

Positiv getestete Personen befinden sich entweder in Quarantäne oder sind schon in Kliniken eingeliefert. Diese infizierten Personen sind deshalb keine Gefahr mehr für die Bevölkerung.  Gefährlich für jeden von uns sind die Personen, die infiziert sind, aber bei denen noch keine, oder vielleicht sogar zu keinem Zeitpunkt, Symptome erkennbar sind. Viele, vor allen Dingen junge, gesunde Menschen, werden infiziert, ohne dass die Krankheit jemals ausbricht. Diese Personen geben aber über viele Tage den Virus weiter, ohne es zu wissen. Deshalb ist es für jeden so wichtig, soziale Kontakte weitestgehend zu vermeiden. 100% ist nicht möglich, aber der  Verzicht von 95% der gewohnten sozialen Kontakte ist von nahezu jedem erreichbar. Die Reduzierung auf ca. 95% unserer sozialer Kontakte unterbricht viele Infektionsketten und rettet damit Leben.

Eine Simulation auf Basis aktueller Zahlen zeigt drastisch, wie sehr jeder Einzelne die Verbreitung des Virus einschränken kann bzw. wie sehr jeder Einzelne bei der Verbreitung des Virus und der zu erwartenden Todesfälle in einem Zeitraum von 90 Tagen  beteiligt ist:  „Social Distance: The Game”

 „Ein Schlüsselelement für den verantwortungsvollen Umgang mit COVID-19 ist Aufklärung, die zeigt wie einfach es ist, die Infektionsketten zu unterbrechen“, sagt Johannes P.G. Atze, geschäftsführender Gesellschafter bei CAT PRODUCTION, und erklärt weiter: „Aufklärungsversuche gibt es derzeit hochfrequentiert in vielfältiger Ausprägung über alle möglichen Kanäle. Der erhoffte und dringend nötige Effekt ist jedoch häufig gering“. Das aktuelle Projekt von Johannes Atze und seinen Partnern kann durch hochwertige Visualisierung, 3D-Animation, VR-Technologie nicht nur die Coronavirus Eigenschaften und Gefahren greifbar darstellen, sondern auch zeigen, wie einfach es ist, sich und seine Mitbürger zu schützen. Die zentrale Produktion des Projekts kann über verschiedene Formate wie eine interaktive App, einen Erklärfilm, im Internet oder über eine VR-Brille bzw. ein Smartphone mit CardBoard App vermittelt werden.

CAT PRODUCTION spezialisiert sich seit vielen Jahren auf Entwicklungen im Bereich medizinischer Visualisierung. Sowohl durch eigene erfolgreiche Projekte, wie auch durch internationale Studien weiß das Team um die ausgeprägte Wirkweise von 3D-Animationen und virtueller Realität. „Professionelle Visualisierungen schaffen beim Betrachter eine ganz neue Perspektive. Aus einer aktuellen US-Studie geht hervor, dass VR-Simulationen überzeugte Impfgegner dazu bewegen könnten, sich gegen Influenza impfen zu lassen. Das bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass dieses Projekt einen entscheidenden Beitrag zur Corona-Aufklärung leisten kann“, so Johannes Atze. Die Entwicklung soll nicht nur allen Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten, sondern auch in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung stehen.

Angesichts der rapiden COVID-19 Entwicklung sind derzeit vor allem schnell umsetzbare, effektive Lösungen nötig. Die Voraussetzungen für einen kurzfristigen Projektstart sind gegeben, die Vorkehrungen für eine schnelle Produktion getroffen. Die veranschlagten Produktionskosten sind aktuell zu 60 % gedeckt. Für das weitere Voranschreiten ist nun die Bereitschaft von Unterstützern gefragt, die je nach Höhe der Unterstützung von ihrer Beteiligung profitieren können. Die entsprechende Projektdokumentation kann unter diesem Link heruntergeladen werden. Weitere Informationen zur CAT PRODUCTION GmbH unter www.cat-production.com.

Über die CAT PRODUCTION GmbH

Die CAT PRODUCTION GmbH ist ein Produktionshaus deren Wurzeln bis auf das Jahr 1993 zurückreichen. Von Anfang an konzentrierte sich das Team des Unternehmens darauf, schwer vermittelbare Themen in eine für jeden verständliche animierte Bildsprache zu übersetzen.
Seit 2010 ist das Thema Medizin in den Mittelpunkt gerückt. Dazu hat das Unternehmen eine medizinisch korrekte 3D Anatomie entwickelt und ihr auch noch beigebracht, sich biomechanisch korrekt zu bewegen.
Bedient wird inzwischen der komplette Gesundheitsmarkt:

– Medizintechnikunternehmen und die Pharmaindustrie, um z.B. die Wirkweise neu entwickelter Produkte zu erklären.
– Kliniken und Praxen, die spezielle Operationstechniken und Therapien beschreiben.
– Verlage und Autoren
– Lernportale für Medizinstudenten
– Öffentliche Auftraggeber für Präventionsmaßnahmen
– Unternehmen, öffentliche Einrichtungen für Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement BGM.
– Forschungsprojekte, wie z.B. zur Entwicklung eines VR-OP-Trainers mit haptischem Feedback
– Eigene Entwicklungen, wie z.B. Apps, eine interaktiven Anatomieschautafel und eine Bilddatenbank.

Die dafür produzierten Inhalte reichen von Visualisierungen bis hin zu 360-Grad Stereoanimationen. Für VR-Anwendungen werden optimierte 3D-Modelle entwickelt.
Weitere Informationen unter www.animation4medicine.com oder info@cat-production.com .

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CAT PRODUCTION GmbH
Kistlerhofstraße 168
81379 München
Telefon: +49 (89) 748962-40
Telefax: +49 (89) 748962-44
http://www.cat-medic.de/home/

Ansprechpartner:
Johannes P.G. Atze
Geschäftsführer
Telefon: +49 89 748962 17
E-Mail: atze@cat-production.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel