Wie Gemeinde vor Ort erfahrbar bleibt

„Wenn wir heute in kirchliche Häuser eintreten, dürfen wir damit rechnen, dass wir von einer Art Struktur-Nirwana umgeben sind. Wir sehen die Akteure hin und her pendeln zwischen Überforderung und Wurschtigkeit. Eine Ohnmacht, aus der geschäftig herausgearbeitet wird. Die Hierarchiekirche liegt am Boden, reduziert sich im Sterbevorgang ganz auf sich selbst und hütet, beschützt, verteidigt ihre Privilegien, ihre Güter und ihre monetären Ressourcen.“ (Ferdinand Kaineder)

Ferdinand Kaineder war lange Jahre beruflich wie auch ehrenamtlich für die Kirche tätig. So wie er für ein lebendiges Christentum brennt, so oft scheitert er an den verkrusteten Strukturen der katholischen Amtskirche. Doch Resignieren ist nicht seine Art. Als Kommunikationscoach macht er sich Gedanken, wie die Kirche im Leben der Menschen wieder einen Platz bekommt, wie das Pfarrleben aufblühen und der Glaube vor Ort lebendig erfahren werden kann.


Aus seinen positiven Erfahrungen heraus beschreibt er in seinem neuen Buch Anpacken, nicht einpacken!, was die Kirche von verschiedenen Vereinen und Gemeinschaften lernen kann: Auf Teilhabe, Dazugehörigkeit und Verständnis kommt es an. Mut, Neues zu denken, Mut, andere Wege einzuschlagen aber auch Mut zu scheitern. Daraus hat er das »Dreiraummodell« entwickelt, das er als Vorlage sieht, um Kirche wieder neu aufzustellen und zukunftsfähig zu machen. Dieses Modell stellt er auch in diesem Buch vor, allerdings immer beschrieben und rekurrierend auf seine persönlichen Erfahrungen. Es ist also kein trockenes Lehrbuch, sondern ein autobiografisch gefärbtes, konstruktives Strategiebuch. Es ist ein Gegenentwurf zu den Kritik-Reformbüchern mit sehr konkreten Vorschlägen. Ein Aufruf zum Aufbruch und zur Hinwendung zum Guten.

Ferdinand Kaineder, geb. 1957 in Linz, Theologe; von 2012 bis 2019 Leiter des Medienbüros der Ordensgemeinschaften Österreichs und deren Mediensprecher, seitdem selbstständiger Kommunikationscoach und PR-Berater.

Über die Verlag Herder GmbH

Der Verlag Herder, 1798 begründet, steht für anspruchsvolle Inhalte und humanistische Werte. Als wachsendes Medienunternehmen für wesentliche Lebensthemen bieten wir Inspiration, Orientierung und Fachkompetenz – analog und digital.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verlag Herder GmbH
Hermann-Herder-Str. 4
79104 Freiburg
Telefon: +49 (761) 2717-0
Telefax: +49 (761) 2717-520
http://www.herder.de

Ansprechpartner:
Beatrix Dombrowski
Telefon: +49 (30) 206794-61
E-Mail: dombrowski@herder.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel